Rezension/Kritik zu Spiel: Farmerama - Das Brettspiel

Eingestellt Samstag 1. September 2012 - Dieser Artikel wurde 2289 mal aufgerufen.

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Spielinfo
Autor: Uwe Rosenberg
Verlag: Ravensburger
Rezension: Frank Lehmann
Spieler: 1 - 4
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 3,5 3,5 H@LL9000
2,6 2,6 Leser
Spielecover
Farmerama - Das Brettspiel

Spielziel

Gummistiefel an und ab auf den Acker! Wie beim gleichnamigen Browsergame führt jeder Spieler eine eigene kleine Farm: Diverse Futterpflanzen auf den Feldern aussäen und später abernten. Anschließend Möhren, Mais & Co an das liebe Vieh verfüttern. Vollgefressen stehen die Tiere dann glücklich auf der Weide und warten auf ihren Nachwuchs, was uns unsere Siegsternchen einbringt.

Ablauf

Vorbereitung:
Jeder Spieler erhält einen Satz Aktionskarten und eine eigene Farmtafel, die in verschiedene Segmente unterteilt ist. In jedem Segment befinden sich unterschiedlich viele Anbaufelder und jeweils eine Tierweide. In jeder Farmmitte befindet sich ein Spielerrad, das die Gebiete (Farmsegmente) der jeweiligen Aktionen steuert. Daneben gibt es ein allgemeines Aktionsrad, das festlegt, wie oft die jeweils gewählte Aktion ausgeführt werden darf.

Ablauf:
Zu Beginn einer Runde wählen alle Farmer gleichzeitig eine ihrer Aktionskarten, die sie ausführen möchten: Aussäen, Wasser besorgen, ernten, Tiere füttern (und auf die Weide stellen) oder neues Saatgut aus dem Vorrat erhalten.
Das allgemeine Aktionsrad legt dabei fest, wie oft bestimmte Aktionen ausgeführt werden dürfen. Hat ein Spieler eine Aktion als Einziger gewählt, kann er sie häufiger ausführen als wenn weitere Spieler die gleiche Karte ausgespielt haben. Ist letzteres der Fall, wird ein Bonusplättchen in Form eines Zierbaus vergeben. Als Bonus kann man dadurch kostenlose Futterpflanzen, Wasserplättchen oder Siegpunkte erhalten.

Auf welchen Feldern die Spieler ihre Aktion "Pflanzen aussäen", "ernten" oder "Tiere weiden" ausführen können, bestimmt das Spielerrad der eigenen Farm. Durch die Anordnung auf dem Rad wird ein Zeitablauf simuliert: Kann man auf der einen Seite seiner Farm aussäen, muss man sein Spielerrad erst drehen, bis man ernten kann. Wie beim Online-Spiel wird das Gedeihen der Pflanzen und Tiere durch Wasser beschleunigt: Jederzeit kann man sein Spielerrad durch die Abgabe von Wasserplättchen vordrehen. Sät man beispielsweise in der 1. Runde auf dem "Südfeld" Hafer aus, könnte man es in einer der nächsten Runden abernten, wenn man mit 3 Wasser sein Spielerrad um 3 Segmente weiterdreht.

Hat man ein Tier mit der Aktion "Füttern" gesättigt, kommt es auf jene Weide, welche für die Tierart durch das Spielerrad angegeben wird. Es bekommt seinen Nachwuchs (und wir unsere Siegpunkte), wenn das Babysymbol auf dem Rad die entsprechende Weide erreicht. Ein Fohlen benötigt beispielsweise 6 Segmente, um das Licht der Welt zu erblicken. Mit viel Wasser kann man die Schwangerschaft beschleunigen. :o)

Das Spiel endet, wenn die Zierbauten nicht mehr aufgefüllt werden können. Für den Profibauer gibt es noch die Variante, dass man die Zahl seiner Aktionen mit Wasserplättchen erhöhen kann.

Fazit

Bauernhofspiel und Uwe Rosenberg? Wer denkt dabei nicht sofort an Agricola? Aber außer dem Thema und dem Autor haben beide nichts gemeinsam. Farmerama ist ein leicht verständliches Familienspiel. Trotzdem spielt der Glücksfaktor nur eine sehr, sehr geringe Rolle - gerade einmal beim Aufdecken der Bonusplättchen. Stattdessen versuchen die Spieler, ihre Züge zu optimieren, weshalb man das Spiel sogar alleine spielen kann.

Außerdem versucht man zu Rundenbeginn, die Aktionswahl der Mitspieler zu erahnen: Manchmal will man eine Aktion als Einziger wählen, um sie öfter ausführen zu können. Ein andermal spekuliert man auf das Bonusplättchen und versucht dieselbe Aktion wie ein bestimmter Mitspieler zu treffen.

Wer das gleichnamige Computer-Spiel kennt, findet nicht nur grafische Elemente wieder. Besonders gut gelungen ist die Umsetzung der Wachstumsperiode: Im Browserspiel muss man Zeit verstreichen lassen, bis die Pflanzen und Tiere wachsen. Das wird im Brettspiel durch den Mechanismus mit den Spielerrädern sehr gut simuliert!

Sehr gut gefällt mir auch, dass alle Spieler gleichzeitig agieren können, weshalb es kaum Wartezeiten gibt. Allerdings hat das den Nachteil, dass jeder Spieler so vor sich hin wirtschaftet. Für meinen Geschmack hätte es hierbei etwas mehr Interaktion geben können z. B. bei der Vergabe der Siegsternchen für die Tiere: Wer früher liefert, könnte dann mehr Siegsternchen erhalten. Dadurch würde ein kleiner Wettlauf zwischen den Spielern entstehen. Andererseits gibt es Interaktion bei der Aktionswahl.

Dennoch insgesamt ein sehr schönes Spiel! Es macht richtig Spaß, seine kleine Farm zum Laufen zu bringen! Dazu tragen auch die stimmungsvolle und witzig gestaltete Grafik sowie die niedlichen Holztiere bei.

Rezension Frank Lehmann

Links

In Kooperation mit der Berliner Spielegruppe Panke-Spieler Berlin.

Weitere Infos

Farmerama als Browser-Game:
Nach eigenen Angaben des Betreibers sind über 39 Mio Spieler weltweit für das Game registriert. Ich selber bin durch das Brett- zum Online-Spiel gekommen - sicherlich nicht die übliche Reihenfolge ;o)

Beim Online-Spielen wird übrigens immer mal wieder die Werbung für das Brettspiel eingeblendet. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens ein gewisser Anteil der Online-Spieler dadurch das Brettspielen (wieder)entdeckt.

'Farmerama - Das Brettspiel' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe Kaufen bei Spiele4Us 

H@LL9000-Bewertungen

Farmerama - Das Brettspiel: 4 H@LL9000-Bewertungen, Durchschnitt: 3,5 3,5

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.07.12 von Frank Lehmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.06.12 von Udo Kalker - Warum Farmerama, wenn man auch Agricola spielen kann? Der Funke springt nicht über bei diesem Spiel. Dann doch lieber richtig Bauernwirtschaft treiben.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.08.12 von Jost Schwider - 'Agricola light' (was grundsätzlich nichts schlechtes bedeuten muss), m. E. aber ohne echte Zielgruppe. Wie beim großen Vorbild haben wir es hier eher mit Arbeit als mit Vergnügen zu tun.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.11.12 von Michael Andersch - Leider spielt jeder so vor sich hin - die Interaktion über die von mehreren gespielten Karten empfinde ich als völlig unpassend. Und auch, wenn Uwe Rosenberg den Machanismus Rad "in allen Spielarten duchdeklinieren" will - das zentrale Rad ist zwar nett, aber irgendwo auch relativ unmassgeblich. Beide Mechanismen braucht man aber, um irgendwie Variabilität in die einzelnen Partien zu bringen. Das Spiel funktioniert, ist mir persönlich aber zu fad. Auch meine Kinder sind gespalten: Die Meinungsextreme sind: "super Spiel" und "Total langweilig - spiele ich nie wieder, auch nicht in der Fortgeschrittenenversion". In Summe reicht das dann wohl nur für 3 Punkte, und da sind die kurzen Wartezeiten schon wohlwollend berücksichtigt.

Leserbewertungen

Farmerama - Das Brettspiel: 5 Leserbewertungen, Durchschnitt: 2,6 2.6

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.07.12 von Oceanus - Ein Spiel für Autisten ! Keine Interaktion mit den Mitspielern, jeder gärtnert vor sich hin, kein Warentausch, kein Handel, nur rumgekurbel an einer Pappscheibe, die Ernte- und Pflanzzeit einstellt. Warum soll ich so ein Spiel am Küchentisch zocken, wenn es das gleich im Internet mit noch deutlich flüssigerer Grafik gibt. Meine Bewertung: Schrecklich ! LG Oceanus
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.07.12 von Dencer - Sehr nett anzusehen und zum Einstieg für Rosenberg sehr gut geeignet. Interaktion ist durch die Abwägung, wann man welche Aktion macht gegeben und so fummelt keiner alleine vor sich rum, diese Einschätzung kann ich nicht teilen. Glücksanteil ist gegeben, aber als Familienspiel zu empfehlen, Tendenz zur "5".
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.07.12 von W.Heidenheim
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.09.12 von Jens - Ich kenne das Browserspiel nicht, aber es ist ein schönes Brettspiel. Etwas ungewohnt ist nur, dass man Sternchen statt Siegpunkte bbekommt :-) Mangelnde Interaktion sehe ich überhaupt nicht, jedenfalls nicht bei der "Profi-Version".
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.12.13 von Jochen - Absoluter Flop! Ewig gleiche Rundenabläufe, Spannungsbogen ist nicht vorhanden, von Interaktion ganz zu schweigen. Macht keinen Spaß.

Weitere Informationen zu 'Farmerama - Das Brettspiel' auf unseren Partnerseiten