Spiel

Ubongo

Spielerzahl

2-4

Alter

ab 8 Jahren

Dauer

30 Minuten

Autor

Grzegorz Rejchtman

Verlag

KOSMOS (Web)

Preis

ca. 30 Euro

Jahrgang

2005

Wertung

H@LL:


4.7

Besucher:


4.8


Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Jochen Traub

Michael Andersch

Bernd Eisenstein

Kommentar: Die originelle Überraschung des Spielejahrgangs. Sogar als Ligretto + Konsorten-Hasser hatte ich selten so viel Spaß
Roland Winner

Kommentar: Rasanter Knobelspaß in super Ausstattung.
Barbara Winner

Nicole Biedinger

Carsten Pinnow

Kommentar: TetrisRally? Warum nicht...
Kathrin Nos

Clemens Schollenberger

Uta Weinkauf

Ulrich Fonrobert

Kommentar: Ein hektisches Denkspiel mit Blokus-Steinen, bei dem es auch 5er-Aufgaben hätte geben sollen. Macht uns viel Spaß, der Sieger ist aber meist derselbe, denn für dieses Spiel braucht man "Talent". Manche sehen die Lösungen einfach schneller.
Hans-Peter Stoll

Stephan Gehres

Kommentar: irgendwie etwas langweilig; es gewinnt nicht unbedingt der beste Spieler
Tommy Braun

Kommentar: Nette Idee, wenn auch nicht wirklich innovativ. Tetris endlich mal als Brettspiel. Zeitstress ;-)) Ob der Spielspaß lange anhält bleibt fraglich, deshalb nur ne gute 4.
Peter Nos

Sandra Lemberger

Kommentar: Wenn man es mit Leuten spielt, die in etwa gleich schnell sind wie man selbst, macht es bestimmt tierisch Spaß. Ansonsten könnte man leicht etwas gefrustet sein, wenn die anderen immer schneller sind.
Steffen Stroh

Kommentar: Kann für Spieler, die keinen "Blick" für gemoetrische Formen habe, frustrierend sein. Davon abgesehen ein supertolles, schnelles Spiel.
Jörn Griesbach

Frank Gartner

Ralph Bruhn

Udo Kalker

Kommentar: Kurzweilig und ein super Spaß für Zwischendurch!
Horst Sawroch

Mahmut Dural

Kommentar: Ich mag derart Spiele nicht. Aber dieses hebt sich wirklich von der breiten Masse ab. Sehr empfehlenswert.

Bestellen im 
Internet bei 

Ubongo




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Sarah Kestering

Robert Vötter

Kommentar: bei uns lieben es alle aren von spielern !!

Oliver

Denis Fischer

Kommentar: Auch bei uns kommt dieses Spiel in allen Runden super an. Nachteil: Ein Spieler, der Probleme mit solchen Legespielen hat, ist chancenlos. Tip: Vorher mit Tangram üben. Ein gelungenes Spiel welches ich auf der SdJ Liste vermisst habe.

Andreas*

Udo Möller

Gerhard Gronau

Kommentar: Auch bei Gelegenheitsspielern kommt das Spiel gut an

Ulrich-Peter Weiand

Kommentar: Ideales Spiel zum Aufwärmen für einen Spieleabend! Als Absacker wohl etwas zu hektisch...

Markus Beer

Eberhard Flux

Kommentar: Wie schon jemand weiter oben geschrieben hat: Man braucht "ein Auge" für das räumliche Passen der Teile. Ist diese Fähigkeit innerhalb der Spielrunde stark unterschiedlich verteilt, werden die weniger Begabten schnell frustriert sein, weil immer dieselben Leute gewinnen. Ist die Rund in etwa gleich stark, macht es Spaß. Glück ist insofern dabei, daß meist eine unbewußte "Ahnung" um die richtige Anordnung im Kopf bereits existiert und man so recht schnell die richtige Lösung findet. Setzt die Ahnung mal aus, benötigt man meist ein Vielfaches der Sanduhrspanne, um drauf zu kommen. Alles in allem ein schnelles, eher aufgeregtes und konzentriertes Spiel für zwischendurch oder als Auftakt für andere, längere Spiele. Und nicht wundern, wenn man nach drei oder vier Spielen ein wenig müde wird. Auch spielerisches Konzentrieren strengt an. :-) Schön wäre ein Erweiterungsset mit Fünferaufgaben. Dazu bräuchte es allerdings größere Spieltafeln, die dann nicht mehr in den Originalkarton passten. Wäre aber eine noch größere und spannendere Herausforderung!

Braz

Frank-Philipp Wolfer

Kommentar: Kurzes Knobelspiel für zwischendurch, das einen anstachelt so lange zu probieren bis man die Lösung hat. Jedoch kein Spiel, das wir öfters am Abend spielen würden.

Andreas Brunner

Sanne Krischke

Kommentar: Hoher Stressfaktor. Wenn man einen ruhigen Spieleabend will oder seinen Herz-Kreislauf schonen will - lieber ein anderes Spiel wählen. Ansonsten: Klasse!

Lars Andersch

Beate Bindrim

Kommentar: Obwohl ich meistens gewinne, spricht mich dieses Spiel nicht an - jeder spielt für sich und das auch noch unter Zeitdruck. Da fehlt mir jegliche Interaktion. Lediglich das Auswählen der "Diamanten" bietet die Möglichkeit, einen Blick auf die Mitspieler zu werfen. Gute Spielidee - aber dann doch lieber alleine oder gleich "Katamino" zur Hand nehmen.

Matty

Kommentar: Macht Tetris-Süchtig, und man kommt besser rein, als man sich anfangs zutraut. Toll!

Heinrich Petri

Kommentar: Der perfekte Einstieg in den Spieleabend!

JonTheDon

Kommentar: Schönes Legespiel; die Zählweise der Siegpunkte hält den Glücksfaktor genügend hoch um auch leichte Geschicklichkeitsunterschiede abzufedern. Das erste selbstgekaufte Spiel meiner Frau ("wegen den Glitzersteinen")

Stefan Eiche

Jörg Lehleitner

Kommentar: Schnell erklärt und gespielt. Macht Spass

mibi

Carsten Wannhoff

Kommentar: Nach der ersten Euphorie ließ der Wiederspielreiz doch deutlich nach. Tatsächlich entwickelt sich Frust, wenn die Spieler unterschiedlich stark sind und einer dann permanent an der Sanduhr scheitert. Insgesamt aber gefällt es uns durchaus gut.

Johann

Kommentar: Hab`s mir heute in der Bibliothek ausgeliehen, und muss sagen für zwischendurch ist es wirklich recht nett.

Andreas Günter

Kommentar: Hat sich zum Klassiker entwickelt. Auch jüngere Kinder können gut mithalten.

Gülsüm Dural

Kommentar: Besser als Fits und Co.

Dencer

Kommentar: Ein tolles Spiel, die Talentproblematik besteht. Wir umgehen diese, indem die Aufgaben an das Talent angepaßt werden (starke Spieler müssen in der gleichen Zeit 4er und 3er - Seite lösen z.B.).

Frank Bergner

Kommentar: Fast schon ein Klassiker - kann man eigentlich auch ohne Edelsteine spielen-so gar mit unter 8 Jährigen.

Hans Huehnchen

Kommentar: Selbst einem talentlosen Puzzler wie mir macht es viel Spaß.

Insect

Kommentar: Wer einigermaßen versiert in Tetris oder Tangram ist, wird immense Zeitvorteile gegenüber den Mitspielern haben. Das Legen der Teile an sich macht Spaß, ist aber eher eine Gehirnjogging-Aufgabe für eine Einzelperson als ein nettes "Gesellschafts"-Spiel auf Zeit. Nicht so recht mein Fall, aber Konzept und Kurzweil genügen für 3 Punkte!

Christoph

Kommentar: Ein nettes Spiel für zwischendurch. Kann man auch alleine spielen.

Karlito

sutrebuh

Kommentar: Bei Ubongo spielt man gemeinsam Tetris, wobei gemeinsam nicht ganz korrekt ist, eher nebeneinander her. Es wird die Sanduhr umgedreht und dann versucht jeder sein Feld mit Teilen zuzulegen. Wer fertig ist, nimmt sich zwei Edelsteine. Dass man zusammen spielt merkt man nur daran, dass man mit seiner Figur nicht so weit springen darf, wenn man nicht erster geworden ist. Das war es aber auch schon an Interaktion. Schlussendlich bekommen alle Spieler Edelsteine (sofern sie nicht die Sanduhr reißen), nur die Farbauswahl wird geringer, wodurch gesichert ist, dass das Spiel eng bleibt. Zur Farbgebung der Edelsteine ist allerdings anzumerken, dass diese für Farbenblinde nicht unterscheidbar sind. Das ist umso bedauerlicher, weil das Spiel ansonsten sehr ansprechend gestaltet wurde.

felixs

Kommentar: Hervorragendes Puzzle-Spiel. Macht fast jedem Spass. Der Reiz liegt natürlich eher im puzzlen als im Wettbewerb (was ich durchaus sympathisch finde). Das seltsame, unnötige, aufgesetzte Wertungssystem mit den Steinen sollte man ignorieren.

Turynn

Kommentar: Ein gutes Legespiel für Kinder. Für Erwachsene finde ich es zu einfach