Spiel

Die Nacht der Magier

Spielerzahl

2-4

Alter

ab 6 Jahren

Autor

Kirsten Becker,
Jens-Peter Schliemann

Verlag

Drei Magier Spiele (Web)

Preis

ca. 40 Euro

Jahrgang

2005

Wertung

H@LL:


5.2

Besucher:


4.2


Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Frank Gartner

Uta Weinkauf

Ralph Bruhn

Kommentar: Tolle innovative Idee! Ich fürchte aber, dass langfristig der Spielspaß zurückgeht, da das Spiel nur von der Optik lebt und von der Spannung, ob ein Teil von der Spielfläche fällt. Einfluss haben die Spieler da aber nur sehr wenig (man sieht eben nichts...)
Hans-Peter Stoll

Clemens Schollenberger

Kathrin Nos

Kommentar: Die Idee ist einfach neu!
Susanne Schlappner

Kommentar: Wir haben das Spiel mit unseren Kindern gespielt (6 und 8 Jahre). Der Kleine fand es so toll, dass er es mehrmals hintereinander im Dunkeln wie auch im Hellen("mal sehen wie's da ist") spielen wollte
Arne Hoffmann

Kommentar: Spielen im Dunkeln - einfach wunderschön. Der Einfluss ist dadurch gering bewertet, da man sich halt im Dunkeln langsam vortastet.
Carsten Pinnow

Claudia Schollenberger

Jörn Griesbach

Michael te Uhle

Nicole Biedinger

Peter Nos

Stephan Gehres

Tobias Brouwer

Kommentar: Ist schon irre, wie selbst erwachsene Menschen sich vor einer erhöhten Pappscheibe mit ein paar Holzteilen versammeln, das Licht ausknipsen und viiieeel Spaß haben

Bestellen im 
Internet bei 

Die Nacht der Magier




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Ilona Oetting

Kommentar: Mal was richtig neues, meine Kinder sind begeistert.

Braz

Franz

Kommentar: Dieses Spiel haben wir aufgrund der großen Vorschusslorbeeren innerhalb der Spieleszene gekauft. Meinen beiden Kindern, Alter 9 und 10, hat es am Anfang etwas gefallen. Meine Frau und ich fanden es abgesehen von den Leuchtfiguren einfach öde. Es wird bei uns nicht mehr gespielt werden! P.S.: Vor einigen Jahren gab es schon ein ähnliches Spiel, das auch Kinderspiel des Jahres wurde, aber weitaus interessanter ist – „Ringel Rangel“

Matty

Kommentar: Wollte mir das Spiel ursprünglich kaufen, weil`s mal was anderes ist, saß dann bei der ersten Partie mit einem lauten "Wooouuuuwww!!!" davor und verzichte dennoch dankend - einen Stein fast blind einsetzen und hoffen, dass es sich irgendwo richtig verschiebt, prickelt halt nicht so wirklich...

Jürgen

Kommentar: Die erste Partie war ganz okay, weil es mal was anderes ist. Aber ein zweites Mal muss ich das nicht spielen. Der Langzeitspielspass ist in meinen Augen gar nicht vorhanden!

Mike

Tobias Brouwer

Kylia

Kommentar: ThatÂ’s not just logic. ThatÂ’s raelly sensible.

Andreas Arnold