Spiel

Die Pyramiden des Jaguar

Spielerzahl

2

Alter

ab 10 Jahren

Dauer

20-30 Minuten

Autor

Günter Burkhardt

Verlag

KOSMOS (Web)

Preis

ca. 13 Euro

Jahrgang

2002

Wertung

H@LL:


4

Besucher:


4


Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Sandra Lemberger

Bernd Eisenstein

Conny Eisenstein

Monika Gartner

Frank Schwarz

Roland Winner

Roman Pelek

Ulrich Fonrobert

Kommentar:  Ein wieder einmal sehr schönes Spiel aus der Kosmos-2 Personen-Serie, welches man sehr gut zwischendurch auf eine oder mehrere Partien spielen kann. Die Wertungsleiste und die Spielendebedingung sind sicherlich nicht jedermanns Sache.
Carsten Pinnow

Ralph Bruhn

Michael Andersch

Rene Puttin

Michael Kahrmann

Bestellen im 
Internet bei 

Die Pyramiden des Jaguar




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Peter Zanow

Kommentar:  Die Bewertung fällt einem schwer. Eine Mischung aus Pacal und den Pyramiden wäre es gewesen. Die Ereignisleiste ist eine witzige Idee, verkürzt aber ziemlich das Spiel. Wir spielen mit der Leiste, aber wer zuerst 3 Spiele gewonnen hat, gewinnt das Spiel und die Leiste startet jede Runde neu von vorn.

Sarah Kestering

Jaguar E.

Kommentar: Die ist ein nettes kleines Spielchen mit einem originellen Mechanismus und schönem Material. Gut für gelegentlich zwischendurch. Jedoch finden auch wir die 'Dschungelprobe' recht eigentlich überflüssig. Wir spielen immer 3 Runden; wer danach am weitesten vorn ist, hat gewonnen.

Matty

Beate Bindrim

Gabriele Petry

Daniel Noé

Kommentar: Spiel und Thematik wirken extrem bemüht und konstruiert, was dem Spielspaß deutlich anzumerken ist. Aufmachung finde ich persönlich auch nicht gelungen und die Dschungelprobe als Spielende wird jeder vernunftbegabte Spieler bereits beim zweiten Mal abschaffen. Insgesamt zu trocken und uninnovativ (Der Kartenlegmechanismus erinnert mich entfernt an 6 Nimmt). Im Land der 2 Spieler Spiele hat es in meinem Schrank null Chance auf den Tisch zu kommen...

Callisto (Alf Blaser)

Kommentar: Kommt leider etwas trocken an, das Forscherthema wirkt aufgesetzt und die "Dschungelprobe" ist schlicht schwachsinnig.