Spiel

Pueblo

Spielerzahl

2-4

Alter

ab 10 Jahren

Dauer

30 Minuten

Autor

Michael Kiesling,
Wolfgang Kramer

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH (Web)

Preis

ca. 30 Euro

Jahrgang

2002

Wertung

H@LL:


4.6

Besucher:


5.3


Kurzspiel- regel

In unserer Rubrik Kurzspielregeln stellen wir Euch Zusammenfassungen/Übersichten diverser Spiele im PDF-Format zur Verfügung. Einfach öffnen und ausdrucken:
Pueblo

Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Hans-Peter Stoll

Günther Kirchner

Jochen Herrmann

Simone Herrmann

Frank Schwarz

Sandra Lemberger

Petra Noss

Elke Weidenkopf

Christian Preuß

Doris Hahn

Bernd Eisenstein

Roland Winner

Barbara Winner

Stefan Hirsch

Monika Gartner

Frank Gartner

Ralph Bruhn

Kommentar: Funktioniert mit jeder Spielerzahl. Man sollte aber keine Dauergrübler dabei haben...
Ulrich Fonrobert

Kommentar: Sehr dem Mumis verwandt, vor allem für dreidimensionale Baufreunde.
Michael Andersch

Michael Kahrmann

Horst Sawroch

Michael Timpe

Bestellen im 
Internet bei 

Pueblo




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Ralf Schoppe

Kommentar: Sicherlich wäre das Spiel mit Holzsteinen edeler, aber auch so kann man sagen das es ein sehr schönes Spiel ist. Vor allen Dingen handelt es sich hier mal um ein Spiel mit einer wirklich neuen Spielidee!!!

Steffen Stroh

Kommentar: Auch wenn ich´s nur einmal bisher spielen konnte: Ein tolles Spiel. ENDLICH einmal wieder eine innovative Spielidee, aus deren simplem Konzept ein richtig tiefgründiges und facettenreiches Spiel erwachsen ist. Super! Und die Frage WARUM, ja WARUM wird ein solcher Spiel nichtmal auf die Auswahlliste zum SDJ genommen. Lieber ein halbes Dutzend an Aufgüssen älterer Spiele und Spielsysteme als diese wirklich kreative Spiel? Ein Armutszeugnis, absolutes Unverständnis meinerseits. Wenn Innovation nicht mehr gewürdigt wird, was dann? Hoffentlich würdigt es die "Zielgruppe" - die Spieler, jung wie alt!

Peter Zanow

Michael Volz

Boris Krieger

Thorsten Mattil

Tommy Braun

Kommentar: Falls ein Grübler mitspielt kann auch ne Sanduhr helfen, wenn sie abgelaufen ist darf der vorherige Spieler den Stein (nicht zu unfair) setzen.

Pia Lemberger

Kommentar: Einfach super! Blitzschnell erklärt, schnell aufgebaut und gespielt. Trotzdem immer anders. Besonders gut finde ich dass die Teile nicht aus billigem Plastik sind, das gleich zerbricht wenn´s mal runterfällt. Das macht das Spiel zwar etwas teurer, aber das ist es wert!

Don Tulpo

Norbert Goebel

Roland Sciarra

Ernst Poell

Carsten Pinnow

Bernhard Schlüter

Andreas*

Norbert Steinbach

JoNes

Kommentar: immer, immer wieder!

Matty

Gabriele Petry

freak

Kommentar: Klasse Spiel mit schöner Idee, auch wenn ich jedesmal letzter werde.

Eassouira

Kommentar: Super Spiel, mal etwas ganz anderes. Mit Knobelfreaks wird es ein wenig dickflüssiger...

Gerd Soba

Kommentar: Supertolle und originelle Spielidee, sehr schönes Material. Hoher Spaßfaktor. Wird bei uns immer wieder gerne gespielt. Allein der Preis ist eine Frechheit.

Romain Halsdorf

Kommentar: ein recht einfaches Spiel, das in unserer Spielerunde gut ankam. Man grübelt, wo man denn seinen Stein hintun soll, dreht hin und her und ärgert sich am Schluss, weil man vergessen hat, dass der nette Häuptling eine komplette Runde dreht. Nicht zu vergessen : auch von oben wird noch begutachtet !

RS

Steffen Hilger

Kommentar: Ein herausragendes Spiel, in das man mit den sehr durchdachten Varianten immer noch ein bisschen tiefer eindringen kann. Unter zusätzlicher Verwendung von Material aus einem zweiten Spiel geht es zwangsläufig noch höher hinaus. Die Kämpfe um die verdeckten Sichtflächen in der 3., 4. und sogar 5. Etage sind dann sogar noch spannender. Endlos-Grübler am Tisch können allerdings den Spielspaß erheblich schmälern.

sutrebuh

Kommentar: Bis heute ein außergewöhnliches Spiel! Ich kenne nichts dergleichen und es spielt sich deshalb immer noch erfrischend. Die beigefügten Varianten sorgen dafür, dass es trotz grundsätzlich gleicher Spielanlage nicht zu gleichförmig abläuft. Wenn man also mal keine Plättchen legen, Arbeiter einsetzen oder Kartendecks zusammenbauen will, bekommt man hier Abwechslung. Obwohl es sich grundsätzlich um ein abstraktes Spiel handelt, fühlt es sich dennoch nicht ähnlich an wie Schach, Go oder Mühle. Sogar Kinder ab 10 lassen sich dafür begeistern. Holzteile hätte ich allerdings noch stimmiger gefunden.

Sven Groh

Kommentar: Zum Spiel der Spiele seinerzeit ernannt, hierzulande leider etwas untergegangen... Schade, denn das Spiel hätte es verdient gehabt! Für mich hingegen eines der Spiele, die meine Sammlung niemals verlassen wird!