Spiel

Halali

Spielerzahl

2

Alter

ab 8 Jahren

Dauer

40 Minuten

Autor

Rudi Hoffmann

Verlag

KOSMOS (Web)

Jahrgang

2000

Wertung

H@LL:


4

Besucher:


4.2


Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Michael Timpe

Bernd Eisenstein

Kommentar: Mittlerweile zum Klassiker geworden
Michael Andersch

Kommentar: Ab und zu mal ganz nett. Schnelles Spiel, mit einem Augenzwinkern dargeboten und immensem Glücksanteil (was bei einer Spieldauer von wenigen Minuten aber nicht stört).
Steffen Wallraff

Stephan Rothschuh

Monika Harke

Bestellen im 
Internet bei 

Halali




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Matty

Kommentar: Trotz gewissem Glücksfaktor beim Aufdecken durchaus ein Spiel, bei dem man aufpassen sowie ein paar taktische Kleinigkeiten beachten muss und einige Fehler machen kann. Witziges Thema, schön umgesetzt, hoher Wiederspielreiz, am besten mit dann vertauschten Rollen. Zudem mit sehr klaren, einfachen Regeln und kurzer Spieldauer. Wir mögen es sehr.

Andreas Günter

Kommentar: Dieses Spiel ist für mich einer der ganz großen Zwei-Personen-Klassiker, und zwar sowohl im Spiel mit Kindern als auch als lockerer Schlagabtausch zwischen Erwachsenen. Gute Balance zwischen Strategie und Glück.

Tigo

Kommentar: So viel ich weiß, ist es ein neuaufgelegtes Spiel aus den 70ern... bildlich nett aufgemacht, schöne Spielidee, immer wieder unterschiedliche Szenarien. Allein der Aufbau mit dem Auslegen der Teile hält mich vom öfteren Spielen ab. Warum nur 5 Punkte bei Spielbarkeit: ich habe das Gefühl, dass man als Jäger an sich bessere Karten hat. Durch den Wechsel der Ausgangssituation in einer Zwei-Spiele-Partie ist das dann aber auch wieder nivelliert. FAZIT: Dieses Zweier-Spiel gehört in jeden (mindestens) Zwei-Spieler-Haushalt. KLASSIKER.

Gregor F.

Tim Mertens

Kommentar: Das beste 2er-Spiel der ganzen Kosmos Serie. Großartig. Ein Klassiker.

Martin Schipper

Jochen

Kommentar: Neben dem Reeperbahn-Spiel das schwächste Spiel aus der Kosmos 2-Personen-Reihe.

Roland Goslar

Kommentar: Wunderbar.

JonTheDon

Kommentar: Nicht täglich, aber immer wieder kommt dieses Spiel auf den Tisch. Wenn dann spielt man im Allgemeinen direkt eine Serie kleinere Partien. Darin - und in der Interaktivität - ist es einem anderen von mir sehr geschätzten 2-Personen-Spiel (Revolte in Rom) sehr ähnlich.

Waiko

Kommentar: Neben LOST CITIES das stärkste Spiel aus der Kosmos-Zweipersonenspielreihe

vanM

Kommentar: Gutes Spiel der 2-Personen Spielreihe von Kosmos. Zu Beginn hoher Glücksanteil, sobald eine größere Anzahl von Plättchen aufgedeckt sind sehr taktisch.

Tobbi

Kommentar: Eins unserer Lieblings-Duellspiele. Schach im Wald mit Glücksanteil. Die Ausgangspositionen der Jäger und Bären sind jedoch sehr wichtig.

Ludothekar

Kommentar: Witzige Jagd mit asymmetrischen Fähigkeiten (Jäger vs Tiere). Kann schon ab 6 Jahren gespielt werden. Für zwischendurch wirklich nett. Schöne Grafik und robuste Karton-Plättchen.

Met

Kommentar: Sehr hohes Ärgerpotential, hoher Glücksanteil. Für Pärchen nur bedingt zu empfehlen. :-)

schwenkbraten

Kommentar: Langweilig und fummelig.

sutrebuh

Kommentar: Thematisch ansprechend aufgemacht, lebt der Spielreiz davon, aus Unwägbarkeiten das Beste zu machen. Abhängig von der Ausgangsposition und dem taktischen Geschick gibt es bedingt durch die Thematik dann ein heiteres Duell: Bären krallen sich Jäger von hinten, Bäume stehen im Weg, Holzfäller fabrizieren Kahlschlag und sorgen für freie Schussbahn, Füchse huschen durchs Gebüsch und schlagen sich den Magen voll. Ein ebenso unterhaltsames wie taktisches Spiel, bei dem auch Kinder eine Chance und Spaß haben.

Ulrich Roth

Kommentar: Mein Lieblingsspiel in der Kosmos-2er-Reihe, und eines meiner liebsten 2-Personen-Spiele überhaupt. Die Vielfalt an spannenden und oft auch lustigen Situationen ist einmalig. Es stimmt, dass die Menschen im Schnitt besser punkten; deshalb spielt man entweder zwei Partien mit wechselnden Rollen, oder eine Partie mit vorigem Bieten um das Recht, mit den Menschen zu spielen. Der Glücksfaktor ist vorhanden (und das ist auch gut so), aber viel geringer als manche glauben (man sehe sich dazu die Rankings der besten Spieler auf yucata.de an).

MaJaTi53

Kommentar: Das Spiel kommt für beide Spieler unheimlich gut, wenn die Plättchen "richtig" liegen - das ist aber Zufall. Liegen die Plättchen - was nicht beeinflussbar ist - "ungünstig"/z.B. die Jäger schießen in die "falsche" Richtung, kommt kein Spielfluss zustande und frustriert nur.

Spielekreisler