Spiel

Keythedral

Spielerzahl

2-5

Alter

ab 8 Jahren

Dauer

90-120 Minuten

Autor

Richard Breese

Verlag

Pro Ludo (Web)

Preis

ca. 30 Euro

Jahrgang

2004

Wertung

H@LL:


5.1

Besucher:


5.3


Kurzspiel- regel

In unserer Rubrik Kurzspielregeln stellen wir Euch Zusammenfassungen/Übersichten diverser Spiele im PDF-Format zur Verfügung. Einfach öffnen und ausdrucken:
Keythedral

Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Kathrin Nos

Roland Winner

Kommentar: Aufgrund der zum Teil mächtigen Gesetzeskarten wird das Spiel m.E. zu glückslastig. Ohne diese Karten wäre der Spielreiz 5.
Barbara Winner

Uta Weinkauf

Clemens Schollenberger

Peter Nos

Jochen Traub

Frank Gartner

Kommentar: Seltsam ist die Farbwahl der Holzklötzchen. Warum hat man zu den weißen Kohlefeldern schwarze Klötzchen und der Schmiedekunst wiederum weiße Klötzchen zugeordnet? Davon abgesehen ein sehr spannendes und interessantes Spiel!!
Jost Schwider

Kommentar: Wer nach den ersten beiden Runden quasi eingemauert wird, hat nie mehr die Chance, ins Spiel zurückzukommen. Und dann kommen auch noch die Gesetzeskarten hinzu... Ich nenne sowas einen typischen Fall von "schlechter Interaktion".
Bernd Eisenstein

Ulrich Fonrobert

Kommentar: Ein sehr gutes Spiel rund um den "Abbau" von Rohstoffen und deren Nutzen für den Bau einer Kathedrale. Zu empfehlen.
Sandra Lemberger

Ralph Bruhn

Udo Kalker

Michael Andersch

Silke Hüsges

Monika Harke

Bestellen im 
Internet bei 

Keythedral




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Gerd Stocker

Braz

Kommentar: Super Spiel, wenngleich mir die quadratischen Plättchen, welche die Landschaftsplättchen i.d.T. weiter auseinander schieben und dadurch ein Spalt entsteht, ebenso nicht so 100% gefallen -> Dennoch leidet der Spielfluß in keinster Weise darunter. -> Top Spiel !

Steffen Stroh

Sarah Kestering

Kommentar: Das Spielmaterial ist wunderschoen, aber die Plaettchen haetten wirklich besser aneinander pasen koennen. Das Spiel selber ist spannend und macht viel Spass. Tendenz zur 6.

keltan

Kommentar: Der einzige negative Punkt find ich auch, dass es beim weissen Steinwerk, schwarze Steine gibt. Ansonsten einfach zu erlernen und sehr logisch aufgebaut. Die Grafik gefällt mir wirklich sehr gut, vorallem weil hier nichts dem anderen gleicht (=kein Einheitsbrei).

Carsten Pinnow

Steffen Stroh

Kommentar: Tolles Spiel! Einzige Kritikpunkte: Auch ein kleinerer Verlag kann Pappe doch wohl so stanzen, dass Quadrate und Achtecke auch sauber zusammenpassen. Bei den Gesetzeskarten schwankt der Nutzwert etwas stark - da kann man mächtig Pech haben. Dennoch: Ein tolles, vielschichtiges Spiel.

Andreas*

Stephan Behn

Kommentar: Bei aller Euphorie wird nur eines vergessen: Das eigentliche Thema des Spiels, der Bau einer Kathedrale, wurde in keinster Weise umgesetzt und existiert nur als Luftschloss in den Köpfen der Spieler. Das Spiel bekommt daher den etwas schalen Beigeschmack einer Mogelpackung. Daher insgesamt nur die 5. Noch ein Wort zu den Plättchen: Es empfiehlt sich, die Hütten- und Landschaftsplättchen bewußt 4 bis 5 mm auseinander zu legen. Dadurch wird, insbesondere beim Umdrehen der Hüttenplättchen, das dauernde und lästige Zurechtrücken der Plättchen vermieden.

Thomas Winkler

Kommentar: 2 mal gespielt. Hätte grundsätzlich eine 5 verdient, aber: Extrem glücksbetonter Spielaufbau der manchen schon zu Beginn des möglichen Sieges und der Motivation beraubt.

Dino

Kommentar: Auch wenn man nicht wirklich eine Keythedral baut, ein Super-Spiel - auch mit Gesetzes-Karten.

Oliver Lach

Matty

Kommentar: So, nachdem ich gerade versehentlich die "falsche" Ausgabe bewertet habe, hole ich das jetzt für das Spiel nach, das ich auch wirklich kenne und sehr schätze.

Gabriele Petry

Gabriele Petry

Kommentar: Suuuper !!

Cyberian

Sonny Crockett

Kommentar: Es macht mir einen Riesenspaß.

Kurt Györög

Walter Müller

Andrea Borgh.

Kommentar: Sehr abwechslungsreiches und spannendes Strategiespiel, das bei uns immer wieder auf den Tisch kommt.

Hatse Nichalle

Kommentar: Schönes Spiel, wenngleich der Kathedralenbau zu abstrakt bleibt. Das Glücksmoment der Gesetzeskarten lässt sich einfach minimieren, indem man sie offen auslegt - dann erhält das Spiel durch die Frage "auf eine Aktion verzichten und Gesetzeskarte sichern?" sogar ein zusätzliches Strategieelement!

Gerd Soba

Kommentar: Sehr schöne verspielte Grafik und sehr stimmige Spielmechanismen. Wirklich schönes Spiel. Schade, dass Keythedral in der Spielerwelt von nicht so vielen wahrgenommen wurde, wie es das verdient hätte.

generationX

Kommentar: Positiv ist, dass man den späteren Spielplan durch Setzrunden erst einmal aufbauen muß finde ich super, nur kann es hier schon zu Engpässen bei einigen Rohstoffen kommen, wenn man nicht aufpasst. Das die Spielplanteile dann nicht fixiert werden können, sondern nur lose auf dem Tisch liegen... Mich störts weniger. Auch das Spiel selbst spielt sich flüssig. Was mich mehr stört sind die Gesetzeskarten die einem jegliche Strategie und Motivation rauben können und einen größeren Glücksfaktor darstellen, den erfahrene Spieler gnadenlos ausnutzen können. Der Sieg ist ihnen dann nicht mehr zu nehmen. Desweitern fehlt dem Spiel Atmosphäre. Man hat nie das Gefühl an einer Kathedrale zu bauen, sondern nur Rohstoffe in Siegpunkte umzuwandeln. Auf Dauer und Spielreiz gesehen ist mir das zu wenig.

Ernst-Jürgen Ridder

Kommentar: Herausragend gut!

Marco Stutzke