Rezension/Kritik - Online seit 29.08.2006. Dieser Artikel wurde 9205 mal aufgerufen.

Aquädukt

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Bernhard Weber
Illustration: Claus Stephan
Mirko Suzuki
Verlag: Schmidt Spiele
Rezension: Roland Winner
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2006
Bewertung: 3,4 3,4 H@LL9000
3,8 3,8 Leser
Ranking: Platz 4310
Download: Kurzspielregel [PDF]
Aquädukt

Spielziel

Jeder Spieler nutzt den 20seitigen Würfel zum Bau von Häusern in verschiedenen der 20 Regionen des Spielplanes. Außerdem kann man im Laufe des Spieles Quellen erschließen oder Kanäle bauen. Es gewinnt, wer am Spielende die meisten Häuser gebaut und mit Wasser versorgt hat.

Ablauf

Es wird im Uhrzeigersinn gespielt. Wer reihum am Zug ist, wählt eine der folgenden drei Möglichkeiten aus:

HÄUSER BAUEN:

Der Spieler darf pro Zug bis zu dreimal mir dem 20seitigen Spezialwürfel würfeln und darf dann in dem Gebiet (nummeriert von 1 bis 20) ein beliebiges eigenes Häuserplättchen im Wert von 1 bis 4 auf ein freies Feld setzen. Ist kein Feld frei, darf der Wurf wiederholt werden. Die zu Spielbeginn zufällig platzierten Bergfelder sind dabei tabu. Sollte das gewünschte Feld schon mit Wasser versorgt sein, darf der Spieler dort nur eines seiner Häuserplättchen mir den wenigsten Häusern platzieren. Legt der Spieler nach einem der 3 Würfe kein Häuserplättchen, endet sein Zug sofort.

.

Sollte nun ein Gebiet komplett bebaut sein, werden alle dort nicht versorgten Häuserplättchen aus dem Spiel entfernt und sind wertlos. Die frei gewordenen Felder sind wieder bebaubar. Versorgte Häuser bleiben bis zum Spielende bestehen.

QUELLE FREILEGEN:

Um ein Kanalsystem zu eröffnen, muss eine Quelle bestehen. Dazu nimmt der Spieler 1 Quellen-Stein und platziert diesen irgendwo auf einem freien Kreuzungspunkt, der mind. 5 Kreuzungspunkte von jeder anderen Quelle entfernt sein muss.

KANÄLE BAUEN:

Sobald mind. 1 Quelle besteht, darf man Kanäle zwischen die Felder legen. Der Spieler wählt 1 oder 2 Kanalstäbchen und legt diese an Kanäle an. Ein Kanal muss immer mit genau einer beliebigen Quelle einmal verbunden sein und darf nicht verzweigen. Von einer Quelle dürfen Kanäle max. in 2 Richtungen abgehen. Durch das Platzieren eines 2. Kanalstäbchens neben einem bestehenden Kanal wird dieser zum Doppel-Kanal. Kanäle dürfen nicht mehr Wasser führen als ihr Verlauf, der näher an der Quelle liegt. Ein Einfach-Kanal versorgt auf jeder Seite 1 Feld mit Wasser, ein Doppel-Kanal je 2 Felder. In einem späteren Zug kann ein Einfach-Kanal noch zum Doppel-Kanal ausgebaut werden.

Ende:

Sobald alle Kanäle gelegt sind, wird die aktuelle Runde zu Ende gespielt und danach gewertet. Alle nicht versorgten Häuserplättchen werden vom Plan genommen und jeder Spieler zählt die Anzahl seiner versorgten Häuser auf den Plättchen zusammen. Es gewinnt, wer die meisten Häuser versorgt. Bei Patt siegt, wer von den Beteiligten mehr Häuserplättchen versorgt.

Fazit

Gerade einmal 2 DIN A4-Seiten, die auch noch gut mit Beispielen bebildert sind, belegt die eigentliche Spielregel. Diese ist bis auf eine Kleinigkeit (späteres Ausbauen von Einfach-Kanälen) leicht zugänglich und klar strukturiert. Selten konnte man schneller ein neues Spiel beginnen. Die Spielausstattung umfasst die Plättchen mit den Häusern - zwar grafisch eher langweilig, jedoch funktional, wie auch der Spielplan. Zuviel Schnickschnack würde nicht der Übersichtlichkeit dienen, daher ist das so völlig in Ordnung. Dazu kommen noch schöne blaue Glassteine für die Quellen und blaue Holzstäbchen für die Kanäle.

Im Spielverlauf wissen die Spieler meist recht schnell, was sie in ihrem Zug tun wollen. Kanäle und Quellen sind begehrt, mit fortschreitendem Spiel rar und daher zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Je nach Risikotyp des Spielers kann dieser schon früh eigene Häuser versorgen oder statt dessen mehr Häuserplättchen ins Spiel bringen. Durch die Möglichkeit, 1 bis 3 Häuser ins Spiel einzuwürfeln, besteht die Chance, je nach Spielsituation mehr oder weniger aktiv zu agieren. Dabei verfolgt man auch das Ziel, schnell die niedrigwertigen Häuser auf den Plan zu bringen um dann auf versorgte Felder höherwertige Gebäude setzen zu dürfen. Die Kunst besteht darin, trotzdem möglichst viele der niedrigwertigen Gebäude zu Punkten zu machen, also mit Wasser zu versorgen.

Natürlich sind aber vor allem die richtig platzierten (versorgten) Gebäude der höherwertigen Kategorien entscheidend für das Ergebnis. Das anfangs vielleicht glückslastig wirkende Würfeln der Gebäudefelder ist durchaus kein Manko, da man bei Nichtgefallen den Zug nicht ausführen muss. Zudem eröffnet sich die Möglichkeit zur gezielten Befüllung von Gebieten mit dem Ziel, dass dort eine Überprüfung der Versorgung stattfindet, wo dann ggf. die Konkurrenz hochwertige, unversorgte Gebäude verliert.

Fast bei jedem Zug hat man die Qual der Wahl, ob es nun besser ist, Kanäle zu legen, damit eigene Häuser versorgt werden oder lieber weitere Häuser ins Spiel zu bringen. Da gilt es, das richtige Timing zu finden. Spannend geht es allemal dabei zu.

Nach vielen gespielten Partien zu zweit oder viert hat Aquädukt für mich einen dauerhaften Spielreiz bewiesen und fordert immer wieder dazu heraus, mit einer anderen Spielweise sein Glück zu versuchen. In den genannten Konstellationen ist Aquädukt eine solide Empfehlung für lockere Runden und Familien, wenn man keine hohen Ansprüche an Planbarkeit stellt.

Rezension Roland Winner

Regelvarianten

(Die folgende Regelvariante ist Bestandteil des Spiels:) Die 8 Berge zeigen auf den Rückseiten 6x ein positives, 2x ein negatives Ereignis an. Erst zum Spielende werden die Berge, die je mind. 2 Felder Zwischenraum aufweisen müssen, aufgedeckt und wirken jeweils auf die direkt angrenzenden max. 4 Plättchen waagerecht und senkrecht ein. Die „Heilquelle“ bringt je 2 Extrapunkte je angrenzendem Plättchen, wenn dieses mind. von 2 Kanälen versorgt wird. „Fauliges Wasser“ führt dazu, dass bei Versorgung mit nur 1 Kanal jedes angrenzende Plättchen nichts zählt, andernfalls bringt es seinen normalen Häuserwert, wenn es durch 2 Kanäle versorgt wird..

'Aquädukt' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Aquädukt: 3,4 3,4, 11 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.07.06 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.04.06 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.04.06 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.05.06 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.07.06 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.07.06 von Kerstin Degen - Erinnert viel zu viel an das Spiel "Santiago", nur dass bei Aquädukt die Spielreize von Santiago fehlen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.08.06 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.09.06 von Silke Hüsges
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.07.07 von Jörn Griesbach
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.08.07 von Carsten Pinnow - nicht ganz so gut wie Amigos Santiago, aber als Familienspiel durchaus nicht schlecht. Tendenz zu 5 Punkten Spielreiz.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.10 von Horst Sawroch

Leserbewertungen

Leserwertung Aquädukt: 3,8 3.8, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.08.06 von Markus Beer
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.09.06 von Jürgen Schuckenbrock
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.05.07 von Gabriele Petry
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.08.08 von Babak Hadi - Ein langweiliges Gluckspiel. Sehr entteuschend! Wird bei un nie wieder gespielt.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.02.11 von 7 - szwm

Leser die 'Aquädukt' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Aquädukt' auf unseren Partnerseiten