Spiel

San Marco

Spielerzahl

3-4

Alter

ab 10 Jahren

Dauer

60-75 Minuten

Autor

Alan R. Moon,
Aaron Weissblum

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH (Web)

Preis

ca. 27 Euro

Jahrgang

2001

Wertung

H@LL:


4.2

Besucher:


4.6


Kurzspiel- regel

In unserer Rubrik Kurzspielregeln stellen wir Euch Zusammenfassungen/Übersichten diverser Spiele im PDF-Format zur Verfügung. Einfach öffnen und ausdrucken:
San Marco

Unsere
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz
Bernd Eisenstein

Roland Winner

Conny Eisenstein

Sandra Lemberger

Orell Mielkle

Oliver Grimm

Frank Gartner

Helga Wilde

Claudia Hely

Roman Pelek

Ralph Bruhn

Kommentar: Die an sich gute Idee zum Aufteilen der Karten führte in der Praxis zu einem zähen Grübeln über die bestmögliche Verteilung.
Katrin Husmann

Michael Andersch

Rene Puttin

Silke Hüsges

Michael Kahrmann

Kommentar: Super spielbar speziell zu dritt!
Horst Sawroch

Bestellen im 
Internet bei 

San Marco




MITMACHEN:

Deine Wertung
(Wertungsschlüssel)

Email an
RezensentIn

Eure
Wertung:

Spieler

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz

Steffen Stroh

Barbara Winner

Sonny Crockett

Peter Zanow

Tommy Braun

Kommentar: Das Prinzip 'eine teilt, eine wählt' ist hier schön umgesetzt. Zu dritt leider nicht so gut!

Carsten Pinnow

Kommentar: Regelvariante: "Verbannung" trifft grundsätzlich nur 1 Adligen, es wird nicht gewürfelt. Die Karte verliert so zwar an Wert, der Glücksfaktor nimmt aber dafür erheblich ab und das richtige Platzieren der eigenen Figuren wird wichtiger. Ausserdem sollte man dieses Spiel nicht mit Leuten spielen, die stundenlang darüber nachdenken, was sie als nächstes tun.

Andreas*

Marc Nölkenbockhoff

Michael Kahrmann

Kommentar: Macht vor allem zu dritt sehr viel Spaß! :-)

Torsten Maurer

Kommentar: Aus meiner Sicht ein echter Geheimtip. Dieses Spiel wird leider kaum beachtet, dabei ein schönes Startegiespiel ohne grosse Längen und mit relativ kurzer Spieldauer.

Cornell

Kommentar: Zu dritt ein tolles, unterhaltsames, taktisches Brettspiel. Bei 4 Spielern ziehe ich jedoch andere Spiele, etwa El Grande, Tadsch Mahal, etc. vor.

Matty

Kommentar: Das Karten-Teilen ist klasse, aber da es ziemlich lange dauert, man denjenigen gut angehen kann, der gerade führt und dann meistens derjenige gewinnt, der kurz vor dem Ende "aussichtsreich zurückliegt", ziehe ich den kleinen Bruder von Adlung (Canale Grande) vor.

Christof Lehr

Kommentar: Ein schönes Mehrheitenspiel mit wunderschönem Spielplan. Der Clou ist aber die Verteilung der Spielkarten zwischen "Verteiler" und "Entscheider" (nach der sog. "Kuchenregel" [der eine teilt, der andere wählt... wie im echten Leben bei Tante Agathes Cafekränzchen])

RS

Max Heininger

Pasvik

Kommentar: Deutliches verkanntes Kleinod. Zu dritt sehr gut speilbar. Nicht zu lang, auch wenn gelegentlich mal über die (an sich ein tolles Spielelement darstellende) Verteilung gegrübelt wird. Ich empfand die Verbannungskarten nicht zu stark. Das lässt sich durch die Limitkarten sehr gut steuern, was das Spiel doch gerade ausmacht!!