Portrt: Uta Vollmer
uta_hillen

Erzhl uns ein wenig ber Deine Person:

1974 wurde ich in Frankfurt-Höchst geboren. Aufgewachsen bin ich in Hofheim-Lorsbach (Taunus) und wohne dort auch heute noch. Mein Hund Nero (Parson Russel) hält mich mächtig auf Trab!

Welche Hobbys hast Du (auer Spielen)?

Meine kleine große Leidenschaft galt und gilt auch heute noch immer dem Computer. Bin rund um ein Spielkind, denn ich habe auch viel Spaß an Konsolen- und Computerspielen. Ich gehe sehr gerne ins Kino, schaue mir immer wieder mit Begeisterung Shows (Krimidinner, Musical, Comedy) an und höre oft & laut Musik (z.B. Subway to Sally, The Offspring, my chemical romance, Greenday...).

Dein Lebensmotto?

Behandele andere Menschen so, wie Du selbst behandelt werden willst.

Seit wann spielst Du und wie bist Du zum Hobby Spielen gekommen? Wie hat sich das bei Dir entwickelt?

An meiner Spielsucht sind wohl auch ein wenig meine Eltern Schuld, denn sie haben mir zu Geburtstagen oder zu Weihnachten immer ein Spiel (Scotland Yard, Monopoly, Inkognito) geschenkt. 1988 bin ich in eine christliche Jugendgruppe gekommen und dort waren Gesellschaftsspiele (auch Doppelkopf!) sehr gefragt. Dort lernte ich einen jungen Mann kennen, Holger (hallo Holger!) der Spiele liebte und bis heute gehen wir unserem größten Hobby nach und spielen regelmäßig.

Was fasziniert Dich am Spielen?

Es ist für mich das schönste Hobby der Welt da es Menschen auf eine einmalige Art und Weise verbindet! Man schlüpft bei jedem Spiel in eine kleine Rolle. Jedes Spiel ist anders, wenn eben noch auf Strategie und Taktik gesetzt wurde, ist bei dem nächsten Spiel mehr handeln und bluffen gefragt. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wenn sich Spieler an einen Tisch setzten, auch wenn sie das erste Mal miteinander spielen, eine gewisse Vertrautheit einstellt. Ich liebe die Herausforderung jedes neuen Spiels und betrachte es auch als „Sport“ für mein Gehirn, denn so viele Situationen auf die man reagieren muss ist manchmal schon ein klein wenig Gehirnakrobatik. Für mich ist es kein Thema auch mal nicht als Sieger aus einer Spielrunde hervorzugehen. Mir kommt es darauf an, viel Spaß mit meinen Freunden zu haben. Wenn wir dann unseren Spieltag hatten, und ich dann am Montagmorgen voller Begeisterung meinen Kolleginnen erzähle, dass wir mal wieder 12 Stunden und mehr gespielt haben kann mich, wie jedes Mal, so keiner recht verstehen. :-)

Welche Art von Spielen liegen Dir besonders?

Ich bin für fast alles zu haben. Gespielt wird was auf den Tisch kommt. Jedoch liebe ich strategische und taktische Spiele besonders. Wirtschafts- und Handelsspiele finde ich ebenfalls sehr reizvoll.

Welche Art von Spielen liegen Dir weniger?

Spiele, die fast ausschließlich durch Glücksfaktoren bestimmt werden (z. B. reine Würfelspiele). Spiele, die 6 Stunden oder länger dauern.

Deine Lieblingsspiele?

Es sind wirklich viele, aber um ein paar meiner Highlights zu nennen …

Die Fürsten von Florenz, Die Händler von Genua, Puerto Rico, St. Petersburg, Caylus, Funkenschlag, Goa, Fische Fluppen Frikadellen, Euphrat & Tigris, Keythedral, Die Werwölfe von Düsterwald und Doppelkopf! Und weitere werden folgen …