Portrt: Andreas Molter
andreas_molter

Erzhl uns ein wenig ber Deine Person:

Ich wurde 1968 am nördlichen Rand des Ruhrgebiets in Recklinghausen geboren. Mit der Geburt unserer Kinder hat es mich mit meiner Frau ins Westmünsterland nach Borken verschlagen. Beruflich bin ich Chemotechniker und als technischer Angestellter in einem großen Chemieunternehmen tätig.

Welche Hobbys hast Du (auer Spielen)?

Neben dem Spielen nutze ich die restliche verbleibende Zeit (hmm, da bleibt wohl nicht mehr viel…) zum Lesen, ins Kino gehen und Reisen.

Dein Lebensmotto?

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friederich Schiller)

Seit wann spielst Du und wie bist Du zum Hobby Spielen gekommen? Wie hat sich das bei Dir entwickelt?

Schon während der Schulzeit wurden Brett- und Kartenspiele ein fester Bestandteil der Freizeitgestaltung. Beginnend mit Monopoly, Mäd’n, Risiko und Scottland Yard wurde am Spieltisch so manche Schlacht geschlagen. Mit Beginn meiner Ausbildungszeit, bis zur Geburt unserer Kinder trat das Hobby Spielen ein wenig in den Hintergrund. Danach entwickelte es sich in den letzten 17 Jahren zu einem der Lebensmittelpunkte in der Familie und im Bekanntenkreis. So wird heute regelmäßig, meist mehrfach in der Woche, in verschiedenen Runden gespielt.

Was fasziniert Dich am Spielen?

Die Faszination des Spielens liegt für mich im Eintauchen in immer neue Spielwelten und dem Erleben immer neuer Herausforderungen in den verschiedenen Spielsituationen. Ich kann beim Spielen komplett abschalten und meinen Akku für den täglichen Alltagstrott wieder aufladen. Ein weiterer besonderer Reiz liegt in der Einfachheit mit der Spieler, die in der Regel sehr gesellige Menschen sind, immer neue interessante Menschen kennenlernen. Das wichtigste ist für mich hierbei, das Spielen vor allen Dingen Spaß machen sollte. Und was macht mehr Spaß, als in geselliger Runde, einen schönen Spielabend zu erleben?

Welche Art von Spielen liegen Dir besonders?

Komplexe Taktik- und Strategiespiele, Spiele mit dem gewissen Ärgerfaktor, kommunikative Spiele

Welche Art von Spielen liegen Dir weniger?

Würfelspiele, Glückspiele

Deine Lieblingsspiele?

Eine schwierige Frage, und wohl eher eine Momentaufnahme:

Agricola, Brass (Kohle), Imperial, Machtspiele, Robo Rally, Seenot im Rettungsboot, Steam, Transamerica, Ursuppe, Wizard