Porträt: Roland Winner
roland_winner

Erzähl uns ein wenig über Deine Person:

Jahrgang 1957 und seit 2020 in Rente. Beruf Bankcontroller und Programmierer, immer beim selben Unternehmen.

Welche Hobbys hast Du (außer Spielen)?

E-Gitarre spielen mit einer Fender Stratocaster HSS.

Dein Lebensmotto?

Es kommt nie so schlimm im Leben, wie man denkt. Immer relaxt bleiben.

Seit wann spielst Du und wie bist Du zum Hobby Spielen gekommen? Wie hat sich das bei Dir entwickelt?

Schon früh mussten meine Geschwister mit mir Brettspiele spielen, möglichst Wirtschaftsspiele. Meine spätere Tätigkeit als Controller und Programmierer war wohl schon in meinen Genen. Lange Zeit fanden dann nur Kartenspiele wie Skat, Canasta und Doppelkopf den Weg auf den Spieltisch. Aber dann kam Catan und ab da ging es raketenmäßig los. Der Besuch der Spielmesse in Essen wurde Pflicht und 60 - 80 neue Spiele kamen jährlich ins Regal. Schnell wurden Spielerunden gegründet (auch in der Firma) und das Spielfieber grassierte. Das Aufkommen des Internets unterstützte das Hobby bestens.

Was fasziniert Dich am Spielen?

Man kann mit wenig Aufwand ein spannendes und forderndes Ereignis erleben und hat auch noch Spaß mit lieben Mitspielern.

Welche Art von Spielen liegen Dir besonders?

Aufbauspiele

Welche Art von Spielen liegen Dir weniger?

Spiele mit Hektik und Konfrontation.

Deine Lieblingsspiele?

-----