Rezension/Kritik - Online seit 30.04.2024. Dieser Artikel wurde 449 mal aufgerufen.

Gumminis

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Marco Teubner
Illustration: Gorobei
Verlag: Gm Klub Kft.
HCM Kinzel
Blue Orange (EU)
Rezension: Kathrin Walther
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2022, 2023
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2754
Gumminis

Spielziel

Die Gumminis sind los! Die frechen kleinen Zuckermonster schwirren überall herum und müssen eingefangen werden. Gar nicht so einfach, doch mit einem Trick lassen sie sich ganz leicht anlocken und zähmen. Sie lieben nämlich süße Früchtchen, denen sie nicht widerstehen können! Gut, dass sich in den kleinen Zuckerdosen niedliche Früchtchen versteckt haben, die sich mit einer Feder herauskitzeln lassen und beim Einfangen der Gumminis helfen.

Doch nicht jeder Gummini mag jedes Früchtchen. Manche stehen mehr auf Zitronen, andere mögen lieber Erdbeeren, Äpfel oder Kombinationen aus verschiedenen Früchtchen, sodass sie sich nur zähmen lassen, wenn das passende Obst aus der Dose herausgekitzelt wurde. Wem wird es am Ende gelingen, mit seinen Früchtchen die meisten Gumminis anzulocken und zu zähmen?

Ablauf

Gumminis ist schnell aufgebaut. Nachdem sich jeder Spieler eine Farbe ausgesucht und sowohl die entsprechende Zuckerdose als auch die sechs farblich passenden Startplättchen erhalten hat, werden diese Plättchen zunächst gemischt, bevor sie mit den zahmen Minis nach oben in die Zuckerdose gesteckt werden. Anschließend müssen nur noch die restlichen 32 Plättchen in vier gleich großen Stapeln mit den wilden Gumminis nach oben auf den Tisch gelegt werden. Außerdem muss noch die Feder zum Herauskitzeln der Gumminis aus den Dose bereit gelegt werden, bevor das Spiel starten kann.

Der Spieler, der als letztes Süßigkeiten gegessen hat, darf beginnen. Jeder Spielzug besteht dabei aus drei Schritten. Als erstes werden dazu mit der Feder zwei Gumminis aus der eigenen Zuckerdose gelockt, indem die Feder von der einen Seite unter die Dose geschoben wird, sodass auf der anderen Seite ein Plättchen hinausgeschoben wird. Als nächstes geht es darum, ein wildes Gummini von einem der vier Stapel zu schnappen. Dazu wird nun geschaut, welche Früchtchen auf den herausgeschobenen Plättchen abgebildet sind. Diese werden dann mit den Früchtchen auf den Plättchen der ausliegenden Gumminis verglichen. Zeigen die eigenen Minis alle erforderlichen Früchte an, darf das wilde Gummini vom Stapel genommen werden und gemeinsam mit den Plättchen mit den passenden Früchten in die Zuckerdose gesteckt werden, wobei nun die zahmen Gumminis wieder nach oben zeigen. Der Zug ist nun beendet.

Auch wenn man in einem Zug nicht die passenden Früchtchen hat, um einen wilden Gummini zu fangen, ist der Zug beendet, die Gumminis bleiben bis zum nächsten Zug liegen und der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist an der Reihe.

Manche der Plättchen weisen zudem noch Besonderheiten auf: Einige der wilden Gumminis haben bereits gegessen und suchen keine Früchtchen mehr. Diese dürfen einfach vom Stapel genommen werden, ohne dass dafür eigene Plättchen eigesetzt werden müssen. Zusätzlich gibt es auch Plättchen, die keine gezähmten sondern pinke Gumminis auf der Rückseite haben. Werden diese aus der Zuckerdose herausgekitzelt, werden sie anschließend direkt wieder in die Zuckerdose hineingesteckt und der Zug wird mit einem neuen Plättchen weniger ausgeführt.

Das Spiel endet, wenn nur noch zwei Stapel mit Gumminis-Plättchen auf dem Tisch liegen. Damit der Startspieler bei der Endwertung keinen Vorteil hat, wird nun noch solange weitergespielt, bis alle Spieler die gleiche Anzahl an Zügen haben. Gibt es bereits vorher keine Plättchen mehr auf dem Tisch, endet die Partie sofort.

Nun geht es an die Endwertung. Dazu nimmt jeder Spieler seine Minis aus der Zuckerdose und fügt die Plättchen hinzu, die er noch offen auf dem Tisch liegen hat. Anschließend zählt nun jeder die gezähmten Gumminis, die er besitzt. Der Spieler, der die meisten Gumminis gefangen hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand bekommt derjenige den Sieg, der die meisten Belohnungen erhalten hat. Bei Belohnungen handelt es sich um gezähmte Gumminis mit einem Kreissymbol, in dem alle Früchte abgebildet sind, welches als eine Art Joker eingesetzt wird und für alle Früchtchen stehen kann.

Zusätzlich zur „klassischen“ Variante gibt es einen erweiterten Modus, der sich in drei Stufen aufteilt. Dazu befinden sich in der Spielschachtel noch drei Zusatz-Schachteln, die erst geöffnet werden dürfen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt wurden.

Fazit

Bei Gumminis handelt es sich um ein abwechslungsreiches Kinderspiel, welches sich an 2 bis 4 Spieler ab 6 Jahren richtet. Das Spiel ist schnell erklärt und kommt mit wenigen Regeln aus, was sich auch in der kurzen und anschaulich bebilderten Anleitung widerspiegelt. Die Thematik Früchte und Fruchtgummis spricht Kinder an und wurde gut umgesetzt.

Vor Spielbeginn müssen zunächst die Zuckerdosen mit ihren farblich passenden Plättchen verteilt werden und die übrigen Spielchips in vier gleich großen Stapeln mit den ungezähmten Gumminis (zu erkennen am hellroten Hintergrund) nach oben auf den Tisch bereitgestellt werden. Nun erhält der Startspieler die Feder und darf mit dem ersten Zug beginnen.

Das Spielprinzip selbst ist ziemlich einfach. Ein Spieler kitzelt zwei Plättchen aus seiner Zuckerdose und schaut anschließend, ob er mit den angezeigten Früchtchen auf seinen Chips einen wilden Gummini einfangen und zähmen kann, sodass er ihn anschließend in seine Zuckerdose stecken darf.

Da am Ende die Anzahl der Gumminis über den Sieg entscheidet, ist es schlau zu versuchen, Plättchen mit möglichst vielen Gumminis zu bekommen, wobei für diese auch die meisten Früchtchen benötigt werden und sie somit schwieriger zu fangen sind. Zeigen die Start-Gumminis immer nur ein Früchten zum Anlocken an, bieten die eingefangenen Gumminis mehr Möglichkeiten und können nicht nur den Mulitfrucht-Joker enthalten, der sowohl für Erdbeere, Apfel als auch Zitrone stehen kann, sondern auch zwei verschiedene Früchtchen anzeigen. Gleichzeitig gibt es mit den pinkfarbenen Gumminis auch Plättchen, die keinerlei Früchtchen zum Zähmen mit sich bringen und eher Ballast im Stapel sind. Doch am Ende können sie jedoch recht viele Punkte einbringen.

Damit das Spiel sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Spieler spannend bleibt, gibt es zusätzlich zur „Standard“-Version den sogenannten „erweiterten Modus“ mit exotischen Gumminis. Dazu befinden sich in der Spielbox drei kleine Schächtelchen, die erst geöffnet werden dürfen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt wurden.

Für die gelbe Schachtel mit dem sogenannten Ananas-Strand muss sich ein Spieler im regulären Spiel zunächst alle vier dreifarbigen Plättchen geschnappt haben, um sie zu öffnen. Für den „Orangenhain“ in der orangen Schachtel muss sich ein Spieler in der Ananas-Version alle vier Ananas-Plättchen gesichert haben und für den Brombeerwald in der lila Box muss ein Spieler alle vier Orangen-Plättchen aus der zweiten Erweiterung in seinem Stapel vorweisen.

Jedes dieser exotischen Gumminis besitzt zudem besondere Fähigkeiten. Mit den Ananas-Gumminis können Plättchen der Mitspieler wieder zurück in deren Zuckerdose gesteckt werden oder zwei weitere aus der eigenen Zuckerdose befreit werden. Mit den Orangen-Gumminis darf nicht nur ein, sondern es dürfen gleich zwei wilde Gumminis in einem Zug eingefangen werden oder Belohnungen eines anderen Plättchens bis zum Ende des Zuges kopiert werden. Die Brombeer-Plättchen erlauben es, einen der vier Stapel des Tisches durchzusehen, sodass man weiß, welche Gumminis sich einzufangen lohnen und welche nicht. Des Weiteren dürfen zwei der eigenen ausliegenden Gumminis zurück in die Zuckerdose gesteckt und gegen neue ausgetauscht werden.

Auch wenn das Spielprinzip simpel ist, merkt man beim Spielen schnell, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, sich für die beste Option zu entscheiden. Welche „wilden" Gumminis sollen mit welchen Früchten eingefangen werden oder sollen sie doch lieber für den nächsten Zug aufgespart werden, um einen möglicherweise besseren „Fang“ zu machen? Auf diese Weise bekommt das Spiel Taktik, die für Spannung sorgt. Schwung und Taktik bringen auch die Erweiterungen, durch welche die Interaktion im Spiel deutlich gesteigert wird.

Die Spieldauer ist mit 20 Minuten angegeben, was je nach Spielerzahl auch gut passt. Die Altersempfehlung mit 6 Jahren kommt gut hin, wobei die „Standard“-Version auch mit 5 jährigen Kindern schon gut funktioniert. Da die „exotischen Früchtchen“ jedoch weitere Regeln mit sich bringen, die sich gemerkt und sinnvoll eingesetzt werden müssen, ist diese Version eher für Spieler ab 6 Jahren geeignet.

Der Spielreiz liegt darin, die eigenen Plättchen möglichst sinnvoll einzusetzen, aufzusparen und zu kombinieren, um am Ende die meisten Gumminis zählen zu können. Etwas Glück ist auch dabei, sodass manchmal ein „wildes Früchtchen“ auch ohne den Einsatz eigener Plättchen genommen werden kann, die gezähmten Gumminis Belohnungen mit sich bringen oder aber leider pinke Gumminis eingesammelt werden, die im Stapel zunächst erstmal Ballast sind. Durch diese Mischung aus Glück und Taktik, die in jeder Runde wieder anders ist, bleibt das Spiel auch nach vielen Runden weiter spannend.

Insgesamt lässt sich Gumminis als witziges Kinderspiel beschreiben, das Kinder nicht nur durch seine farbenfrohe Optik sondern auch durch sein flüssiges und einfaches Spielprinzip anspricht. Die Mischung aus Glück und Taktik kommt bei kleinen und großen Spielern gleichermaßen gut an und sorgt für langen Spielspaß, wozu vor allem auch die Erweiterungen beitragen, die das Spiel immer wieder aufs Neue spannend machen und für Abwechslung sorgen.

Rezension Kathrin Walther

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir hufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, mnnliche und andere Geschlechteridentitten bezieht.

'Gumminis' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Gumminis: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.01.24 von Kathrin Walther - Gumminis ist ein schnell gespieltes und witziges Kinderspiel ab 6 Jahren, bei dem neben Glck auch Taktik gefragt ist. Das Spielprinzip ist einfach und die wenigen Regeln sind schnell verstanden. Gezhmte Frchtchen aus dem eigenen Stapel mssen eingesetzt werden, um wilde Frchtchen zu fangen, die dann unter die eigenen Plttchen gemischt werden knnen. Am Ende geht es darum, die meisten Gumminis eingefangen zu haben. Durch drei verschiedene Erweiterungsmglichkeiten, die alleine oder kombiniert gespielt werden knnen, bleibt das Spiel lange spannend und abwechslungsreich.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Gumminis' auf unseren Partnerseiten