Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 29.09.2018. Dieser Artikel wurde 2031 mal aufgerufen.

1944: Race to the Rhine

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Jaro Andruszkiewicz
Waldek Gumienny
Illustration: Piotr Słaby
Verlag: Phalanx Games Polska
Spieler: 1 - 3
Dauer: 90 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2014
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 2836
1944: Race to the Rhine
Auszeichnungen:2014, Golden Geek Bestes Wargame Nominierung

'1944: Race to the Rhine' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung 1944: Race to the Rhine: 5,0 5.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.09.18 von Heike - Auf den ersten Blick sieht das Spiel nach einem Wargame aus - ist es aber gar nicht. Es ist eher ein Logistik-Wettrennen. Wer als erstes ber den Rhein ist und seine Logistikroute stehen hat, gewinnt das Spiel. Die Gegenmacht marschiert hingegen immer nher, so dass auch Kmpfe (nach einfachen Regeln) entstehen, die einem Medaillen (alternative Siegbedingung) bringen. Vom Thema ist es daher evtl. nichts fr jedermann. Das erste Spiel muss man als Lernspiel sehen, die strategische Tiefe und meine Spielfehler haben sind mir erst im Laufe des Spiels klar gewonnen, so dass ich ein zweites Spiel anders spielen wrde. Interaktion ist ber das wegschnappen von Ressourcen und LKWs, kappen von Transportwegen und platzieren von Markern gegeben. Etwas Kartenglck ist auch vorhanden, was aber planbar ist. Auch bei einigen Fehlern hat mir das Spiel gut gefallen (Solo auch gut zu spielen) - Wiederspielreiz ist vorhanden.