Rezension/Kritik - Online seit 27.11.2013. Dieser Artikel wurde 3126 mal aufgerufen.

Ascension - Sturm der Seelen

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Justin Gary
John Fiorillo
Illustration: Eric Sabee
Verlag: Asmodee
Rezension: Peter Zanow
Spieler: 1 - 4
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 3,5 3,5 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 3724
Ascension - Sturm der Seelen
Auszeichnungen:2012, Golden Geek Beste Erweiterung Nominierung

Spielziel

Ascension ist ein Spiel aus der Deckbuilding-Familie, wo jeder durch Verbesserung seines eigenen Decks versucht an möglichst viel Ehre (= Siegpunkte) zu gelangen.

Ablauf

Jeder der 2-4 Mitspieler bekommt ein Anfangsdeck, bestehend 8 Lehrlingen (sorgen für Runen) und 2 Milizen (sorgen für Stärke). Dieses Deck wird gemischt und davon fünf Karten gezogen. Es gibt eine zentrale Auslage von sechs Karten.

Dort befinden sich die Karten, die man gerne für sein Deck über die Runenpunkte kaufen möchte (Helden, Konstrukte) oder Monster, die mit Stärkepunkten besiegt werden wollen. Ab und an tauchen Ereignisse oder Schicksalskarten auf, die sofort eine Wirkung haben.

Zum Kauf muss man den auf der Karte angegebenen Preis in Runenpunkte auf der Hand und/oder durch ausliegende Konstrukte zur Verfügung haben. Für die Monster benötigt man die angegebene Stärke. Die besiegten Monster verschaffen einem sofort Ehrenpunkte, einige darf man auch zusätzlich als Trophäen behalten und später nutzen.

Grundsätzlich kann man sich so viele Karten besorgen, wie man sich leisten kann, auch in jeder Kombination von Kauf und Kampf. Neue Karten - ausgenommen Monster und Ereignisse - kommen auf den eigenen Ablagestapel. Die Auslage wird nach dem Entfernen einer Karte sofort aufgefüllt, so dass einem immer sechs Karten zur Verfügung stehen.

Und falls einem die Auslage nicht gefällt oder zu teuer ist, kann man sich immer noch bei den stetig ausliegenden Mystikerinnen, schwerer Infanterie, Kultisten oder Fanatikern bedienen. Beendet wird das Spiel, wenn eine von der Spielerzahl abhängige Anzahl an Ehre verteilt wurde. Nun werden noch zu der eigenen Ehre die Siegpunkte der erworbenen Karten dazu addiert und die höchste Punktzahl gewinnt.

Fazit

Positiv lässt sich sagen, Sturm der Seelen ist von allen bisher erschienenen Ascension (Chroniken des Gottbezwingers, Rückkehr des Gefallenen) das Interessanteste. Die Ereignis- und Schicksalskarten sorgen aus meiner Sicht noch für einige belebende Überraschungsmomente, die hauptsächlich alle Mitspieler betreffen.

Der Einstieg ist schön schnell, da das lästige Sortieren der Karten wegfällt. Die Spielregel stellt auch keine allzu große Hürde da. Natürlich kann sie nicht alle möglichen Kartenkombinationen klären, wie das an dieser oder jener Stelle gehandhabt wird. Aber welche Regel in diesem Genre kann das schon? Und an vielen Stellen hilft ja auch das Internet.

Die Grafik schwankt zwischen Comic und Tarotkarten, ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Mich als alten Comicfreak stört sie nicht sonderlich. Wenn man etwas auszusetzen hätte, dann wäre es die Pixelgröße der Schrift bei einigen Karten, die wieder nicht altersgerecht ist.

Und es lässt sich durchaus in diesem einfachen Spiel der ein oder andere Gedanke an verschiedene Kombinationsmöglichkeiten der Karten verschwenden. Man wird nie leer ausgehen, dazu gibt es zu viele Möglichkeiten sich irgendwie Karten zu besorgen.
Aber das ist das Kernproblem. Wir spielen alle nebeneinander her. Ich habe keinen wirklichen Druck und muss mir um irgendetwas Sorgen machen, Ascension hat eher den Charakter eines Wettrennens. Ich finde auch, dass die deutsche Ausgabe zu spät erschienen ist, da in der Kategorie Deckbau mittlerweile deutlich interessantere Spiele erschienen sind.

Wenn es die erste Anschaffung in Sachen Deckbau ist, dann wäre Ascension durchaus eine Überlegung wert, auch wegen seiner überschaubaren Spielzeit von 30-45 Minuten. Der Deckbau-Profi schaut sich lieber nach etwas anderem um.

Rezension Peter Zanow

'Ascension - Sturm der Seelen' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Ascension - Sturm der Seelen: 3,5 3,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.09.13 von Peter Zanow
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.10.16 von Silke Hüsges

Leserbewertungen

Leserwertung Ascension - Sturm der Seelen: 4,0 4.0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.11.13 von pestmaulkröte - karten sind geschmacksache, mir gefallen sie gerade weil sie speziell gezeichnet sind. das spiel ist super:einfach erklärt ,schnell aufgebaut, hat eine angenehme spieltiefe,nicht zu grüblerisch aber dennoch taktisch genug:)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.11.13 von toto - Leichter Einstieg, spielt sich flüssig, nicht zu lange Spieldauer. Grafik der Karten ist gut, wie bei allen Ascension Spielen. Für Einsteiger und ältere Kinder empfehlenswert. Leider auch hier wieder das gleiche Spielprinzip, undüberhaupt keine Interaktion zwischen den Spielern, jeder spielt für sich, und sammelt halt Punkte.

Weitere Informationen zu 'Ascension - Sturm der Seelen' auf unseren Partnerseiten