Rezension/Kritik - Online seit 21.12.2016. Dieser Artikel wurde 4939 mal aufgerufen.

Flotti Karotti

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Seven Towns
Verlag: Ravensburger Spieleverlag GmbH
Rezension: Christoph Schlewinski
Spieler: 1 - 6
Dauer: 8 - 12 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2016
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 1494
Flotti Karotti

Spielziel

Um den grünen Grashügel haben sich lauter Gemüsefreunde versteckt, und die gilt es zu finden. Welchen Freund die Kinder suchen müssen, sagt der Grashügel, und der sagt auch, wie man sich vor dem Suchen bewegen muss. Belohnt wird der Finder mit einer Möhre. Aber auch die, die leer ausgegangen sind, können noch einen Punkt bekommen. Sie können nämlich versuchen, die große Möhre zu fangen, die (vielleicht) aus dem Hügel springt.

Ablauf

Hügel einschalten, die große Möhre reinstecken, die Platten mit den Gemüsefreunde verdeckt verteilen (am besten auf dem Boden), und dann geht es los.

Ein Kind drückt den grünen Knopf des Hügels, und der sagt den Kindern nun, wie sie sich zur Musik bewegen müssen. Auf einem Bein hüpfen, tanzen, hoppeln oder herumspringen. Ist die Musik vorbei, gibt der Hügel das Kommando, welcher Gemüsefreund gesucht wird.

Jetzt suchen alle unter den verdeckten Plättchen nach dem passenden Freund. Wer ihn findet, drückt wieder den Knopf am Hügel und wird von ihm mit einem Siegpunkt in Form eines Möhrenchips belohnt.

Die anderen können aber auch noch einen Punkt machen. Sie versammeln sich um den Hügel, der jetzt einen langen, spannungsgeladenen Laut von sich gibt. An dessen Ende springt die große Plastikmöhre heraus, und wer sie fängt, bekommt ebenfalls einen Punkt. Vielleicht hat der Hügel aber auch keine Lust, die Möhre springen zu lassen. Das kann auch passieren.

Ist sie gesprungen, wird die Möhre zurückgesteckt, der Knopf gedrückt und der Hügel gibt die nächste Anweisung, wie sich bewegt und wer gesucht werden muss.

Und vor allem gibt der Hügel das Spielende bekannt. Dann zählen alle Kinder ihre Möhrenchips, und wer die Meisten sammeln konnte, gewinnt. Und darf das Gemüse auf seinem Abendessenteller ausnahmsweise liegen lassen ... vielleicht.

Fazit

Einfacher, als bei Flotti Karotti geht es eigentlich kaum. Man schaltet den Hügel ein und das Spiel erklärt sich von selber. Natürlich ist es nicht schlecht, wenn noch ein Erwachsener um die Ecke ist, der mal kontrollierend zugucken kann. Aber Kinder haben dieses Spiel relativ schnell selber im Griff. Das auch, weil sie es unbedingt im Griff haben wollen. Der Hügel, die springende Möhre, die lustige Musik, die witzige Grafik ... alles ist ideal auf die Zielgruppe 4 - 8 zugeschnitten.

Bei anderen Bewegungsspielen habe ich oft beobachtet, dass sich manche Kinder zierten, sich vor anderen zu bewegen, zu hüpfen oder dergleichen zu tun. Das ist bis jetzt bei Flotti Karotti bis auf eine Ausnahme noch nie passiert. Das Spiel verlangt zwar nur vier Bewegungsabläufe und die Musik ist dabei auch immer gleich, aber irgendwie störte das bis jetzt niemanden.

Die Kinder dazu aufzufordern, sich spielerisch zu bewegen, ein bisschen das Gleichgewicht zu üben oder sich bewegungstechnisch zu koordinieren, ist - und das schreibe ich zum gefühlten 78465283759 Mal - in der heutigen Smartphone- und Tabletwelt äußerst wichtig, in der viele Kinder nicht mehr ordentlich balancieren oder einfach nur rückwärtsgehen können.

Flotti Karotti ist da keine Wundermedizin, aber das Spiel ist genau der richtige Ansatz: Es verbindet Spannung mit Bewegung auf eine Weise, in der Kinder ohne zu murren mitmachen.

Dazu kommt noch die berühmte Hand-Augen-Koordination, wenn die Möhre springt und sie gefangen werden soll. Da sind die Kinder auch sofort dabei, denn das langgezogene Kommando zum Fangen ist wirklich toll gemacht für sie. Und selbst, wenn die Möhre nicht springt, ist das kein Drama. Spannend war es allemal.

Auch dass die, die den passenden Gemüsefreund eben nicht gefunden haben, noch die Chance auf einen Punkt bekommen, ist genau richtig für die Alterszielgruppe. Denn auch, wenn man die Möhre nicht fangen kann, ist das immer noch besser, als wenn grundsätzlich nur der schnellste Sucher die Chance auf einen Punkt hat.

Man muss hier nur bei einer Sache aufpassen, und das sollte man den Kindern auch erklären: beim Fangen der Möhre nicht zu rabiat sein. Sonst kann es schon mal eine blutige Lippe geben. Ist nur 1 x passiert, aber dennoch ... wenn Kinder spannungsgeladen sind, dann wirds eben wild. Und Flotti Karotti lädt sie unbedingt mit Spannung auf.

Was bis jetzt noch nicht raus ist: Wie sehr nerven die Musik und die Ansagen des Hügels auf Dauer? Oder nervt das vielleicht nur die Eltern auf Dauer? Das muss man noch herausfinden im Langzeittest.

Von Flotti Karotti hatte ich zu Anfang so gut wie nichts erwartet und bin dann mehr als positiv überrascht worden. Hier hat man sich viele Gedanken über Kinder und deren Welt gemacht - und wo diese gerade in der Welt stehen. Ein schönes und spannendes Spiel, das die Kleinen in ihrer Bewegung und Koordination fördert und das ihnen dabei noch Spaß macht. Super!

Also: Auf die Möhre mit Gebrüll!!!

Rezension Christoph Schlewinski

'Flotti Karotti' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Flotti Karotti: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.11.16 von Christoph Schlewinski - Schönes Such- und Bewegungsspiel, das die Kleinen fasziniert.

Leserbewertungen

Leserwertung Flotti Karotti: 5,0 5.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.01.17 von Lauro - Kam bei den Kleinen (3 und 5) bisher sehr gut an!

Weitere Informationen zu 'Flotti Karotti' auf unseren Partnerseiten