Rezension/Kritik - Online seit 25.12.2002. Dieser Artikel wurde 5112 mal aufgerufen.

Num Num

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Alfred Schilken
Verlag: Verlag Alfred Schilken
Rezension: Hans-Peter Stoll
Spieler: 2 - 7
Dauer: 3 - 5 Minuten
Alter: ab 7 Jahren
Jahr: 2002
3,0 3,0 Leser
Ranking: Platz 3497
Num Num

Spielziel

Durch geschicktes Ablegen der Karten soll es den Spielern gelingen, als erster keine Karten mehr auf der Hand zu haben.

Ablauf

Das Spiel enthält Nummernkarten in vier Farben, sowie einige Sonderkarten: Joker, Wunsch- und Verbotskarten.

Der Kartenstapel wird gemischt und je 7 Karten an die Spieler verteilt. Ein Karte wird zudem offen ausgelegt.

Spielablauf

Wer am Zug ist kann eine seiner Handkarten auf die oberste Karte des Ablagestapels legen.

Dabei muss allerdings entweder die Farbe übereinstimmen oder beide Karten besitzen einen gemeinsamen Teiler (größer als 1).

Stimmt Farbe und es läßt sich ein gemeinsamer Teiler finden, passt die Karte doppelt und man darf sofort eine weitere Karte ablegen.

Wer nicht ablegen kann oder will, zieht eine Karte vom Nachzug-Stapel.

Joker tragen den Wert 1 und können auf jede Karte legt werden.

Wer eine Wunschkarte spielt, entscheidet, welche Farbe als nächstes ausgespielt werden muss.

Wird eine Verbotskarte (mit Wert 2 oder 5) gespielt, so wird diese offen neben den Ablagestapel gelegt. Von nun an ist die Zahl der Verbotskarte als Teiler nicht mehr erlaubt.

Als Regeln für Fortgeschrittene können die Handkarten offen ausgelegt werden, und am Spielende werden Minuspunkte für die restlichen Handkarten verteilt. Dabei bringen natürlich die Sonderkarten entsprechend mehr Minuspunkte.

Fazit

Design

NumNum gibt sich farbenfroh. Es werden kräftige Farben verwendet, spätestems bei dem Pink teilen sich die Meinungen, aber hier hat sich die Tocher des Autor durchgesetzt. Danke Alfred! Und wir müssen es ausbaden. Die Karten sind funktional, aber nicht besonders ansprechend.

Spielregel

Neben der tadellosen Beschreibung des Spiels enthält die Anleitung einen separaten Abschnitt mit Anmerkungen für die Eltern. Dort werden Anregungen zum Spiel mit Kindern verschiedenen Altersgruppen und Hintergründe zur Bedeutung des 1x1 gegeben.

Spiel

NumNum ist ein einfacher MauMau-Ableger. Doch viel wichtiger ist der pädagogische Hintergrund zum Vermitteln oder Trainieren des 1x1 für Kinder und Jugendliche.

Das 1x1 kommt in den Schulen und deren Lehrplänen meist zu kurz. Die frühzeitige Verwendung von Taschenrechner sorgt zusätzlich dafür, dass das 1x1 recht wenig trainiert wird. Dieses Spiel versucht diese verlorengegangene Fähigkeit wieder näher zu bringen und dazu eignet es sich gut.

Ich denke, es wäre sinnvoll, mit Spielen wie NumNum den Schülern im Unterricht spielerisch Inhalte zu vermitteln und zu trainieren. So manche Vertretungsstunde ließe sich mit NumNum effektiver gestalten.

Den Anforderung einer spruchsvollen Spielrunde kann NumNum nicht genügen. Da es jedoch eine andere Zielsetzung hat, haben wir auf die Bewertung des Spielreizes unserer Spielegruppe verzichtet.

Rezension Hans-Peter Stoll

Regelvarianten

Alfred Schilken hat zu seinem Grundspiel einige Varianten entwickelt, welche er auf seiner Homepage veröffentlicht hat: http://www.numnum.de/spielanleitungen.html

'Num Num' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung Num Num: 3,0 3.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Pia Lemberger - Naja. Fairerweise muss man aber sagen dass das Spiel hauptsächlich für Kinder konzipiert wurde, die das 1 x 1 üben sollen. Aber auch da habe ich schon bessere Spiele gesehen. Für Kinder ist das Spiel wohl eher trocken, die Aufmachung erinnert mich zu sehr an eine Mathematikstunde!

Weitere Informationen zu 'Num Num' auf unseren Partnerseiten