Rezension/Kritik - Online seit 08.10.2017. Dieser Artikel wurde 852 mal aufgerufen.

Picassimo

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Carlo A. Rossi
Verlag: HABA - Habermaaß GmbH
Rezension: Birgit Irgang
Spieler: 3 - 6
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2016
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 1888
Picassimo

Spielerei-Rezension

Der Titel lässt schon vermuten, dass es beim neuen Familienspiel aus dem Hause Haba um Malerei geht. Und tatsächlich greifen die Spieler hier selbst zum Stift und versuchen, nicht nur auf die Schnelle kreative Bilder zu gestalten, sondern auch noch gut zu raten.

Jeder Spieler erhält einen Sichtschirm, ein Malboard mit sechs herausnehmbaren Puzzlequadraten und einen Stift. Die Begriffskarten sind doppelseitig in verschiedenen Sprachen und mit jeweils zwei Begriffen in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bedruckt. Die verdeckt ausgeteilte Begriffskarte steckt man so in seinen Sichtschirm, dass die entsprechende Länderkarte vorgibt, welche der darauf vermerkten Begriffe dargestellt werden müssen. Außerdem wird eine Vertauschkarte aufgedeckt, die anzeigt, welche der Puzzleteile eines Malboards nach dem Malen miteinander vertauscht werden sollen.

Und schon geht's los: Jeder Spieler entscheidet sich geheim für einen der beiden zur Auswahl stehenden Begriffe. Dann malen alle gleichzeitig hinter ihrem Sichtschirm rasch ihren Begriff. Dabei muss die Zeichnung alle sechs Puzzlequadrate des Malboards einbeziehen. Wer fertig ist, ruft Stopp - und haben (bei einer Partie zu dritt oder viert) bis auf einen Spieler alle Stopp gerufen, muss auch der letzte Spieler das Malen einstellen. Da ist der Zeitdruck oft recht groß, sodass eine detaillierte Zeichnung und langes Nachdenken nicht möglich sind.

Nun vertauscht jeder bei seinem Malboard die auf der Vertauschkarte angegebenen Quadrate miteinander. Dabei sollte man möglichst vorsichtig sein, damit nichts verwischt wird.

Nun werden die Kunstwerke nacheinander den anderen Spielern präsentiert. Diese müssen raten, was die Zeichnung wohl darstellen soll. Das ist oft gar nicht so einfach, denn einzelne Quadrate des Bildes sind ja miteinander vertauscht worden, und möglicherweise ist auch nicht jeder Spieler ein wahres Zeichentalent. Da muss man schon recht kreativ und fit im Kopf sein, um aus den bizarr umstrukturierten Kunstwerken die eigentliche Zeichnung zu rekonstruieren!

Erratene Begriffe bringen dem Künstler und dem Rater je drei Punkte ein. Findet niemand die Lösung, macht der Künstler die Tauschphase rückgängig und legt die Quadrate wieder an ihre richtige Position auf dem Malboard. Wird nun doch noch erraten, was die Zeichnung zeigt, bekommen beide Spieler noch jeweils einen Punkt.

Wenn die Spielrunde mag, kann sie sich auch darauf einigen, dass kleine Tipps in der Ratephase erlaubt sind - das kann ungemein hilfreich sein, die Runde auflockern und unter Umständen einigen Frust ersparen. Und wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Doch wie bei vielen dieser Spiele kommt es auf die Punkte eigentlich nicht an, sondern auf den Spaß, sodass man sich die Punktevergabe getrost sparen kann.

Picassimo ist ein kurzweiliges, nettes Spiel ab 20,50€, das auch Spielern Spaß macht, die nicht gut malen können. Im Grunde handelt es sich um ein verschärftes Zeichen-Rate-Spiel im Stile von Activity und Co. Es funktioniert problemlos, wenn alle Spieler etwa auf demselben Niveau sind - ansonsten sollte man die Spielregeln abwandeln und sich besser darauf einigen, dass Kinder die einfachen Begriffe malen, während Erwachsene sich an die kniffligeren wagen, die allerdings wiederum von Kindern kaum erraten werden können. Manche der Begriffe sind nur sehr schwer malbar, insbesondere in der Kürze der Zeit, sodass es gut ist, dass man zumindest immer zwischen zwei Begriffen wählen kann. Ein Sparschwein oder ein Vogelnest ist nicht so schwer zu zeichnen, aber schon beim Popcorn wird's kniffliger. Und das Kap der guten Hoffnung, das Matterhorn, Amor und Psyche oder die Höhle von Lascaux? Hm. Und wer ist bitte schön "Mr. Burns"? Doch es ist immer wieder überraschend, was man dann doch alles zeichnen und erraten kann.

Ach ja, das Kunstwerk hier zeigt übrigens "Rapunzel" - vor und nach dem Vertauschen der Puzzlequadrate!

Insgesamt ist Picassimo eine schöne Mischung aus Malen, Puzzeln und kreativem Raten. Natürlich ist das Malen nicht jedermanns Sache, aber wenn mal was nicht so schön geglückt ist, kann man sich immer noch darauf hinausreden, dass man ja unter Zeitdruck stand …

Rezension Birgit Irgang

In Kooperation mit der Spielezeitschrift

Spielerei

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Picassimo: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.08.17 von Birgit Irgang

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Picassimo' auf unseren Partnerseiten