Rezension/Kritik - Online seit 04.11.2017. Dieser Artikel wurde mal aufgerufen.

Ubongo Junior 3-D

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Grzegorz Rejchtman
Verlag: KOSMOS
Rezension: Christoph Schlewinski
Spieler: 1 - 4
Jahr: 2017
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2548
Ubongo Junior 3-D

Spielziel

Hier sind kleine Architekten gefragt. Denn zuerst muss man den Grundriss seiner Karte perfekt bebauen, und dann heißt es: Ab nach oben mit den restlichen Steinen. Denn nur, wer hoch hinaus kommt, hat auch die Chance auf viele Edelsteine.

Ablauf

Nachdem sich alle Mitspieler auf eine Schwierigkeitsstufe (1-4) geeinigt haben, bekommt jeder sechs Karten und einen Satz Bausteine. Die Sanduhr wird umgedreht, und es darf gebaut werden.

Der Grundriss der Karte muss genau mit Steinen abgedeckt werden. Kein Teil eines Steines darf auf der Karte über den Grundriss ragen, und kein Feld darf frei bleiben.

Hat man das geschafft, gibt es nur noch eine weitere Regel: Mit den restlichen Spielsteinen so hoch bauen, wie nur irgendwie möglich. Ob die jetzt über den Grundriss ragen, ist egal. Sobald es hoch geht, gilt nur noch höher.

Dafür haben alle entspannte zwei Minuten Zeit. Sollte ein Turm also mal zusammenkrachen, kann man ihn schnell wieder aufbauen. Eine Runde endet nicht, sobald jemand fertig ist. Eine Runde endet spätestens, wenn die Zeit abgelaufen ist. Oder vorher alle fertig sind.

Jetzt nimmt man die Mess-Giraffe und stellt sie neben sein Gebilde. Die Höhe des eigenen Bauwerks zeigt auf dem Giraffenhals, wie viele Edelsteine man dafür bekommt (1-5).

Nachdem alle ihre Steine bekommen haben, wird die aktuelle Karte abgelegt, und jeder baut auf seiner nächsten Karte weiter.

Sind alle sechs Karten abgehandelt, zählt jeder seine Edelsteine zusammen.

Oh Wunder: Wer die meisten hat, gewinnt. Und sollte sich vielleicht überlegen, später Architektur zu studieren.

Fazit

Ubongo Junior gab es schon mal und dem war eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Ein gutes Kinderspielt mit gutem Tiefgang. Aber plötzlich kommt Ubongo Junior 3-D daher und macht sich einen der kindlichen Urtriebe zu Nutze: mit Klötzchen bauen.

Das ist wie Katzengras für Katzen. Dem kann sich kein Kind entziehen. Und tatsächlich auch kaum ein Erwachsener, denn man wird fast schon wieder selber zum Kind, wenn man hier seine Steine in die Höhe stapelt.

Für Kinder werden hier zwei Ebenen sehr geschickt miteinander verknüpft: die Logikebene, in der man den Grundriss perfekt bebauen muss, und die Geschicklichkeitsebene, wenn es hoch hinaus geht. Aber auch da kommt die Logik mit ins Spiel, denn mit der Zeit lernen die Kinder, dass man beim Grundriss nicht einfach irgendwelche Steine verballern darf. Man muss schlau sein, will man einen hohen Turm schaffen und dementsprechend genug Steine haben.

Da ist es gut, dass es vier Schwierigkeitsstufen gibt, sonst hätten die Kinder die Grundrisse zu schnell verinnerlicht. Auch, wenn sich manche schwere Grundrisse nicht sonderlich von einfachen unterscheiden, gibt es doch genug Steigerung für die Kinder.

Zumindest am Anfang, für die ersten acht bis zehn Partien. Aber dann gerät Ubongo Junior 3-D ins Stocken. Leider. Denn das hier gefällt an diesem Spiel nicht:

Die Punktevergabe: Je höher man kommt, desto mehr Punkte gibt es. Fünf ist das Maximum, dafür muss man bei der Giraffe mindestens bis zur Brust kommen. Leider ist der Bereich für fünf Punkte auch der Größte in der Punkteskala, und finden sich die Kinder in Ubongo Junior 3-D zurecht, kommen sie mindestens vier Punkte weit ... aber meistens fünf. In der ersten Partien ist die Punkteverteilung oft noch 21 zu 18 zu 16 zu 12. Nach einiger Übung geht es dann schon 29 zu 28 zu 28 zu 28 aus. Und mit noch mehr Übung dann fast immer Gleichstände. Gut, dann haben laut Regel alle gewonnen. Aber das ist bei diesem Spiel nicht befriedigend für Kinder. Hätte man den 5er Bereich noch 1 - 2x unterteilt, in sechs und sieben Punkte, wäre daraus eine wesentlich spannendere Nummer geworden.

Ubongo Junior 3-D ist deshalb wieder eines dieser Spiele, die man für den Kindergarten- und Grundschulbereich unbedingt empfehlen kann, für das Spielen in der Familie aber nur bedingt. Sollte es sich um eine Ubongo-Fan-Familie handeln, die einen guten Einstieg für den Nachwuchs in die Ubongo-Welt sucht, dann sollte man sich die 3-D-Version unbedingt anschaffen.

Wenn man es aber nur ab und zu spielen will, empfiehlt sich, es vorher auszuprobieren und zu gucken, wie schnell die Kinder sich beim Hochbauen verbessern. Dann muss jeder selber entscheiden, ob man es sich für die vielleicht überschaubare Anzahl von Partien zulegen will oder nicht.

Rezension Christoph Schlewinski

'Ubongo Junior 3-D' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Ubongo Junior 3-D: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.07.17 von Christoph Schlewinski - Je besser die Kinder werden, desto schneller erledigt sich das Spiel. Aber in der Zeit werden sie trotzdem super unterhalten.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Ubongo Junior 3-D' auf unseren Partnerseiten