Rezension/Kritik - Online seit 06.02.2024. Dieser Artikel wurde 491 mal aufgerufen.

Planken-Plumpser

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Benoit Turpin
Florian Sirieix
Verlag: Ravensburger
Rezension: Kathrin Walther
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 - 30 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2023
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2527
Planken-Plumpser

Spielziel

Wer wird den Goldschatz von El Giraffo bekommen? Die Elefanten-Matrosen sind kurz vorm Ziel, doch müssen sie sich noch gegen ihre Konkurrenten durchsetzen und sich am längsten auf der Planke halten. Die ist nämlich ganz schön wackelig und wer auf der Jagd nach dem Schatz zu viel Risiko eingeht, fällt ins Wasser und muss den Schatz einem anderen Elefanten überlassen.

Um zum Sieg zu gelangen, müssen möglichst viele unterschiedliche Schatzkarten aufgedeckt werden, die die Planken der Gegner durch Holzkisten noch wackeliger machen. Doch die Karten haben ihre Tücken: Erwischt man eine doppelte Karte, geht es auf der Planke einen Schritt weiter vor. Wem wird es am Ende gelingen, nicht von der Planke zu plumpsen?

Ablauf

Planken-Plumpser benötigt nur wenig Vorbereitungszeit, da der Aufbau mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Zunächst wird der Schachtelboden zum Piratenschiff umgewandelt, indem der Karton mit dem Schachtelboden nach oben auf den Tisch gestellt wird. Als nächstes werden die vier magnetischen Planken auf die entsprechenden Markierungen gelegt und die Elefanten auf die Startposition gestellt. Als letztes werden noch die Schatzkarten gemischt und Steg und Holzkisten neben das Boot gelegt, bevor es auch schon losgehen kann.

Der Spieler, der am besten wie ein Elefant trampeln kann, beginnt. Dazu wird zunächst eine Karte vom verdeckten Schatzkartenstapel gezogen und offen ganz links auf das erste leere Feld des Stegs gelegt. Nun muss entschieden werden: Soll noch eine Karte gezogen werden, mit der Gefahr, dass das Motiv doppelt ist und der eigene Elefant auf der Planke dann einen Schritt vorgehen muss, oder bleibt es bei einer Karte und der Elefant bleibt im sicheren Plankenbereich.

Gleichzeitig bleiben jedoch auch die Planken der Gegner sicher, denn nur, wenn mindestens zwei Karten gelegt werden, müssen sie „Holzkisten“ in Form kleiner Holzchips auf dem Ende ihrer Planke stapeln. Bei zwei unterschiedliche Karten muss eine Kiste gelegt werden, bei drei dann zwei, bei vier drei und bei fünf vier. Gelingt es, sechs unterschiedliche Karten zu legen, ist der entsprechende Spieler direkt Sieger und bekommt die Krone.

Dies ist bei nur sieben unterschiedlichen Motiven gar nicht so einfach und das Risiko, einen Schritt auf der Planke vorgehen zu müssen entsprechend hoch. Doch auch ohne viel Mut zum Risiko steht einem Sieg nichts im Weg, da auch vorsichtige Elefanten gewinnen können, wenn ihre Gegner zu wagemutig sind und durch zu forsches Aufdecken der Karten schnell auf der Planke voranschreiten und so irgendwann ins Wasser fallen.

Gelingt jedoch eine ausgewogene Mischung aus Sicherheit und Risiko, bleibt der Elefant auf seiner Position stehen und die Gegner müssen entsprechend viele Holzkisten auf ihren Planken stapeln, wodurch diese auch immer wackeliger werden, was schließlich auch dazu führen kann, dass diese ins Wasser fallen. Der Elefant, der sich am längsten auf seiner Planke halten kann, wird ebenso Sieger wie beim (seltenen) Gewinn der Krone.

Fazit

Bei Planken-Plumpser handelt es sich um ein raffiniertes Kinderspiel, welches sich an 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren richtet. Das Spiel ist schnell erklärt und kommt mit wenigen Regeln aus, was sich auch in der kurzen und anschaulich bebilderten Anleitung widerspiegelt. Auch wenn die Spielgeschichte etwas holpert und man sich fragt, wieso die Elefanten auf der wackeligen Planke stehen, wenn sie eigentlich den Schatz von El Giraffo erobern wollen, spricht das Thema „Piratenschatz“ Kinder an und wurde optisch gut umgesetzt.

Dadurch, dass der Schachtelboden das Boot bildet und nur noch die Planken aufgelegt werden müssen, kann direkt gestartet werden. Auch die restlichen Materialien wie die Elefanten, Holzkisten und Schatzkarten sind schnell platziert und lassen sich nach dem Spiel schnell wegpacken, was beim Spielen mit Kindern ein großer Vorteil ist.

Das Spielprinzip selbst ist ziemlich einfach. Ein Spieler beginnt mit dem Aufdecken der ersten Karte und muss dann pokern: Geht er auf Sicherheit und beendet seinen Zug, was jedoch auch die Gegner vor beschwerenden Holzkisten auf ihren Planken bewahrt, oder zieht er eine weitere oder sogar noch mehrere Karten, die dann bei den Mitspielern zu Holzkisten führen, aber auch darin enden können, das bei einer doppelten Karte der eigene Elefant einen Schritt vorgezogen werden muss, sodass die Planke irgendwann zu kippen droht.

Bei sieben unterschiedlichen Kartenmotiven gar keine einfache Entscheidung. Ist die Wahrscheinlichkeit bei nur zwei bis drei aufgedeckten Karten noch recht hoch, unterschiedliche Motive zu bekommen, steigt die Wahrscheinlichkeit bei vier oder mehr Karten doch stark an, ein doppeltes Motiv zu erwischen, was die Gegner dann natürlich freut.

Die Spieldynamik ändert sich je nach Spieleranzahl nur leicht. Zwar gleichen sich bei vier Spielern wagemutige und sicherheitsliebende Spielweisen gut aus, sodass die Mitspieler gleichmäßiger mitk Holzkisten bedacht werden, doch funktioniert das Spiel auch gut mit nur zwei Spielern.

Auch wenn das Spielprinzip simpel ist, macht es durch das Pokern ziemlich viel Spaß, da bei jedem Zug neu abgewogen werden muss, ob noch eine weitere Karte gezogen werden soll oder man die Gegner lieber doch etwas weniger durch eine weitere Holzkiste ärgert, dadurch aber dann selbst auch auf seiner sicheren Position stehen bleiben kann. Da auch jeder Zug der Mitspieler den eigenen Elefanten betreffen kann, wenn weitere Kisten gestapelt werden müssen, besteht auch zwischen den Zügen keine Langeweile und es wird beim Aufdecken der Karten fast genauso mitgefiebert wie wenn man selbst am Zug ist. Beim Setzen des Elefanten und der Kisten ist zudem Fingerspitzengefühl gefragt, denn manchmal kann das vorsichtige Voransetzen oder Platzieren der Spielfiguren über Sieg oder Niederlage entscheiden, wenn die Planke kurz vorm Kippen steht.

Die Spieldauer ist mit 15 Minuten angegeben, was schon sehr großzügig bemessen ist und lag bei uns mit drei Spielern eher um die 10 Minuten. Da eine Runde ziemlich schnell geht, kann gut noch eine weitere Runde angehängt werden, was gerade Kindern entgegenkommt, die bei einer Niederlage gerne noch einen weiteren Versuch zum Sieg bekommen. Die Altersempfehlung mit 5 Jahren kommt gut hin, da beim Platzieren schon etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist, was bei jüngeren Kindern oft noch nicht so gut ausgeprägt ist und schnell zu Frust beim Spielen führen könnte, wenn die Planke dann doch schneller kippt.

Der Spielreiz liegt darin, durch geschicktes Pokern seinen Gegnern möglichst viele Holzkisten zu bescheren, ohne dabei den eigenen Elefanten in Gefahr zu bringen von der Planke zu plumpsen, was einerseits Freude über den eigenen Erfolg, andererseits auch etwas Schadenfreude für die Mitspieler mit sich bringt, wenn ihre Planken immer wackeliger werden und ihre Elefanten kurz davor sind ins Wasser zu fallen. Das Spiel ist abwechslungsreich und schnell gespielt und sorgt während der kurzen Runden bei kleinen und großen Spielern für viel Spaß. Auch wenn beim Spiel einiges an Glück gefragt ist, passt die Mischung aus Zufall und Geschick beim Pokern und Platzieren, sodass das Gefühl von Einfluss und Willkür am Ende ausgewogen bleibt.

Insgesamt lässt sich Planken-Plumper als witziges und schnelles Kinderspiel beschreiben, das nicht nur durch seine tolle und kindgerechte Optik, sondern auch durch sein originelles Spielprinzip überzeugen kann. Da jede Runde anders ist und das Kartenglück oder -pech sich nicht beeinflussen lässt, macht das Spiel sowohl kleinen als auch großen Spielern lange Spaß!

Rezension Kathrin Walther

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir hufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, mnnliche und andere Geschlechteridentitten bezieht.

'Planken-Plumpser' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Planken-Plumpser: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.11.23 von Kathrin Walther - Planken-Plumpser ist ein schnell gespieltes und witziges Kinderspiel ab 5 Jahren, das aber auch Erwachsen Spa macht. Das Spielprinzip ist einfach aber dennoch raffiniert und lsst sich nach kurzem Lesen der Anleitung direkt verstehen. Die Mischung aus Glck beim Kartenziehen, Taktik beim Abwgen zwischen Sicherheit und Risiko und etwas Fingerspitzengefhl beim Setzen der Holzkisten und des Elefanten sorgen fr Spannung und Abwechslung. Wem es am Ende gelingt, seinen Elefanten am lngsten auf der Planke zu halten und die Gegner ins Wasser plumpsen zu lassen, wird Sieger!

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Planken-Plumpser' auf unseren Partnerseiten