Rezension/Kritik - Online seit 08.06.2017. Dieser Artikel wurde 4552 mal aufgerufen.

Balance Beans

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Vesa Timonen
Timo Jokitalo
Verlag: ThinkFun
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 1
Dauer: 5 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2016
Bewertung: 5,5 5,5 H@LL9000
Ranking: Platz 1135
Balance Beans

Spielziel

Mit Hilfe von bunten Plastikbohnen, die auf einer Wippe so zu platzieren sind, dass diese sich im Gleichgewicht befindet, werden Kindern ab 5 Jahren erste Kenntnisse in Physik und Mathematik vermittelt.

Ablauf

Eine Aufgabenkarte gibt jeweils vor, welche Bohnen wo auf der Wippe zu platzieren sind und welche Bohnen noch hinzugefügt werden müssen. Dabei dürfen die Bohnen, die sich bereits auf der Wippe befinden, nicht versetzt werden.

Bringt man die Wippe ins Gleichgewicht, hat man die Aufgabe gemeistert. Wer nicht weiterkommt, kann sich auf der Rückseite der Karte die Lösung anschauen.

Fazit

Wippen kennt jedes Kind und mag auch fast jedes Kind. Gepaart mit den einfachen Spielregeln sorgt diese Tatsache dafür, dass Kinder dieses Spiel schon bei dessen Anblick mögen und sich mit Begeisterung ans Probieren machen.

Und Probieren lautet anfangs tatsächlich die Devise. Da werden die Bohnen einfach nur hin- und hergesetzt, bis sich die Wippe im Gleichgewicht befindet. Dass dabei manchmal Bohnen versetzt werden, die ihren festen Platz auf der Wippe haben, stört die Kinder wenig.

"Learning bei doing" lautet hier die Devise bei Balance Beans. Schon bald begreifen die Kinder zwei wichtige physikalische Gesetze: Je weiter zur Mitte hin sie die Figuren platzieren, desto weniger passiert (und beim genauen Platzieren auf der Achse tut sich überhaupt nichts), dafür bewegt sich umso mehr, wenn man eine Figur ans Ende der Wippe setzt.

Und dass es einen Unterschied macht, ob man eine einzelne Bohne auf die Wippe setzt oder eine Dreiergruppe. Bei den 5-Jährigen bleibt es meistens bei diesen Erkenntnissen, die aber schon ausreichen, um beim Setzen der Figuren nicht mehr ganz planlos vorzugehen.

Sobald die Kinder einfache Multiplikationen in Verbindung mit Additionen verstehen, kann man ihnen das System der Punkte auf der Wippe erklären: In der Innenreihe zählt das Gewicht einer Figur einfach, in der Mittelreihe zweifach und ganz außen muss man es mit drei multiplizieren. Auf diese Weise kann man auch rechnerisch herausfinden, wohin man welche Figuren setzen muss, damit die Wippe ins Gleichgewicht kommt. Das ist nicht ganz einfach, aber die Kinder merken meist gar nicht, was sie rechnerisch leisten, wenn sie versuchen, auf logische Weise herauszufinden, wo die Figuren zu platzieren sind.

Die Aufgabenkarten gibt es in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen, von denen die einfachsten wirklich extrem einfach sind, allerdings die rechnerische Herangehensweise an die Sache auch sehr unterstützen.

Wenn Sie Kinder im Vorschul- oder Grundschulalter haben, können Sie mit diesem Wippenspiel Ihre Sprösslinge jedenfalls mit einem sehr liebevoll aufgemachten Lernspiel beglücken, bei dem sie überhaupt nicht merken werden, dass es sich um ein solches handelt!

Rezension Sandra Lemberger

'Balance Beans' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Balance Beans: 5,5 5,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.03.17 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.03.17 von André Beautemps - Bin altersmäßig knapp über der Zielgruppe, habe aber wie jeder erwachsene Junge stets Spaß an solchen Experimenten. Kann den Reiz für Kinder durchaus nachempfinden.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Balance Beans' auf unseren Partnerseiten