Rezension/Kritik - Online seit 26.09.2004. Dieser Artikel wurde 5415 mal aufgerufen.

Das grosse Fressen

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Michael Schacht
Illustration: Michael Schacht
Design/Main
Verlag: Spiele aus Timbuktu
Rezension: Roland Winner
Spieler: 2
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 9 Jahren
Jahr: 2004
Bewertung: 4,4 4,4 H@LL9000
4,3 4,3 Leser
Ranking: Platz 1828
Das grosse Fressen

Spielziel

Die Spieler versuchen, ihre 4 verschiedenen Sorten Monster möglichst günstig auf dem Spielplan einzusetzen, so dass sich einerseits wertvolle Herden ergeben und anderseits gegnerische Monster gefressen werden.

Ablauf

Ein Spiel besteht aus mehreren Runden zu je 2 Phasen: Legephase + Fressphase.Jeder Spieler hat 24 Monster einer Farbe, davon immer 4 offen in seiner persönlichen Auslage.

Legephase:

Der Startspieler legt ein Monster aus seiner Auslage offen auf ein freies Feld des Spielplans.Dabei muss die Landschaft (Wasser, Wiese, Berg) auf dem Monsterplättchen mit der des Spielplans übereinstimmen.Der Gegenspieler führt sodann die gleiche Aktion aus. So geht es abwechselnd weiter, bis beide Spieler nicht mehr auslegen wollen oder können. Ein Spieler kann passen, wenn er mind. 2 Monster ausgelegt hat. Passen = in dieser Runde keine weiteren Monster mehr einsetzen.

Fressphase:

Der Startspieler beginnt und lässt auf dem Plan eines seiner Monster ein generisches Monster fressen, wenn möglich. Danach frisst ein Monster des Gegenspielers. So geht es abwechselnd zwischen den Spielern hin in her, bis kein Monster mehr fressen kann. Ein Monster kann ein anderes fressen, wenn dieses senkrecht oder waagerecht direkt angrenzt UND dem Gegenspieler gehört UND einen niedrigeren Wert trägt. Das fressende Monster bleibt auf seinem Platz, das gefressene kommt zurück in die Schachtel. Monster mit Wert „1“ können Monster mit Wert „5“ fressen.

Auffüllphase:

Jeder Spieler füllt seine Auslage auf 4 Monster auf. Startspieler wechselt. Neue Runde beginnt.

Spielende:

Braucht ein Spieler seinen Monstervorrat beim Auffüllen komplett auf bzw. kann er nicht mehr komplett auffüllen, folgt die letzte Runde. Danach gibt es die Wertung.

Wertung:

Nur die Monster auf dem Spielplan zählen.

  • Jedes Monster, das waagerecht oder senkrecht direkt neben einem Monster der gleichen Sorte (gleich aussehend) liegt, zählt 2 Punkte.

  • Jedes andere Monster zählt 1 Punkt

  • Monster mit Wert „1“ bringen zusätzlich 2 Extrapunkte.

  • Monster mit dem Wert „2“ bringen zusätzlich 1 Extrapunkt.

Fazit

Das große Fressen ist ein Bastel-Spiel aus Timbuktu, das relativ schnell spielbar gemacht werden kann. Die gewohnt einfachen Regeln laden dann auch zur sofortigen 1. Partie ein, die doch spannender wird, als der erste Eindruck vermittelt. Sehr wichtig ist es dabei, zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Gelände mit einem Monster vertreten zu sein und möglichst auch noch weitere in der Nähe zu haben, die bei Verlust eines eigenen Monsters den Feind fressen können. Entscheidenden Einfluss auf das eigene Verhalten hat die Monsterauslage des Gegenspielers, die vor jedem Zug genau inspiziert werden sollte. So entwickelt sich ein verzwicktes Setzen und Taktieren mit einem gewissen Glücksfaktor, denn schließlich hat man immer nur einen kleinen Teil des Monstervorrats im Zugriff. Doch geschickte Herdenbildung kann zur Bestandssicherung beitragen und Gefahren weiterer Runden mildern. Natürlich lässt eine Revanche nicht lange auf sich warten, wenn man erst einmal die Feinheiten erkannt hat.

Alles in allem ist Das große Fressen ein feines, kleines, schnelles Taktikspielchen und auf nur 1500 Stück limitiert. Daher sollte man schnell noch eins der restlichen Exemplare ergattern. Günstiger ist Spielspaß selten zu bekommen.

Rezension Roland Winner

'Das grosse Fressen' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Das grosse Fressen: 4,4 4,4, 8 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kerstin Degen
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.04 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.06.04 von Steffen Stroh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.08.04 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.09.04 von Frank Gartner - Grafisch nett gestaltet, aber es ist und bleibt ein Spiel zum selber basteln. Spielerisch bietet "Das große Fressen" einen durchaus spannenden Zweikampf.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.07 von Peter Nos

Leserbewertungen

Leserwertung Das grosse Fressen: 4,3 4.3, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.09.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.09.04 von Jörn Frenzel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.05 von Lindsay Scholle

Leser die 'Das grosse Fressen' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Das grosse Fressen' auf unseren Partnerseiten