Rezension/Kritik - Online seit 07.01.2014. Dieser Artikel wurde 2550 mal aufgerufen.

Dragi Drache

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Christoph Cantzler
Anja Wrede
Illustration: Kinetic
Dynamo Limited
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
Rezension: Stefanie Marckwardt
Spieler: 2 - 4
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 1667
Dragi Drache

Spielziel

Früh übt sich, was ein richtiger Drache werden will! Beim Wettpusten will jeder Drache den Feuerball mit Geschick und Glück in das richtige Vulkanfeld pusten.

Denn dort liegen die begehrten Drachenfrüchte, die man dann sammeln und naschen darf. Sechs Stück gilt es zu erhaschen, dann ist man der Sieger des Wettpustens.

Ablauf

Zuerst muss Dragi Drache aufgebaut werden: der Spielplan muss passend über das Gebläse gelegt werden und die Trennstege und Hindernisse zur Unterteilung der sechs Vulkanfelder müssen gesteckt werden; in diese werden dann jeweils die Drachenfrüchte der Mitspieler gelegt.

Nachdem sich jeder für eine Spielfarbe entschieden hat und die gleichfarbige Drachen-Legetafel genommen hat, kann es losgehen. Schnell den Startknopf des brummenden Gebläses drücken und schon schwebt der Feuerball auf dem Luftstrom in der Mitte des Spielfeldes.

Nun muss reihum jeder versuchen durch vorsichtiges Pusten den Ball in eines der Vulkanfelder zu lenken. Gelingt dies - der Ball muss im Vulkanfeld auch liegen bleiben - und es befindet sich (noch) eine Drachenfrucht der eigenen Farbe darin, dann darf man sich den Chip auf seine Drachentafel ablegen.

Ansonsten geht man leer aus und der nächste Spieler ist dran. Wer zuerst sechs erfolgreiche Pusteaktionen bewerkstelligen konnte, gewinnt Dragi Drache.

Fazit

Dragi Drache ist schnell und leicht aufzubauen, das Material ist stabil und farbenfroh.

Das Gebläse, das zuerst mit vier handelsüblichen AA-Batterien versorgt werden möchte, besitzt einen Schiebeschalter und einen Startknopf und ist einfach zu bedienen.

Die im Gegensatz zum Material doch farblose Spielanleitung erklärt sowohl den Aufbau als auch den Spielablauf lückenlos und verständlich. Durch zwei Hindernisse, die man zusätzlich einbauen kann und durch eine Profivariante (Näheres weiter unten) bietet Dragi Drache Möglichkeiten den Schwierigkeitsgrad an die Spielgruppe anzupassen.

Der Aufforderungscharakter von Dragi Drache ist bei Kindern enorm. Sowohl das Thema Drache als auch die niedlichen Illustrationen dazu und natürlich vordergründig die "Action" im Spiel locken die Kinder, das Spiel ausprobieren zu wollen. Sobald der Ball in der Luft schwebt sind erst einmal alle fasziniert. Man kann sogar vorsichtig die Spielschachtel drehen, ohne dass der Ball runterfällt. Anfangs wird viel ausprobiert, um ein Gefühl für die richtige "Pustestärke" zu bekommen. In meinen Spielrunden wurde viel über den Rand gepustet und gelacht und nahezu alle Kinder hatten viel Spaß mit Dragi Drache. Nach kurzer Zeit wurde gerade bei älteren Kindern die erschwerte Variante notwendig, da ansonsten das Spiel schnell zu einfach wird und die Luft raus ist. Wie lange dann mit der Profivariante der Spielreiz gegeben ist, ist von Kind zu Kind verschieden...

Wenn in einer Spielrunde Kinder gegeneinander spielen, die teilweise Dragi Drache kennen und teilweise nicht, sind meist die "Kenner" ganz klar im Vorteil, da es einen Lerneffekt beim Pusten gibt. Natürlich wird es auch immer Mitspieler geben, denen das Pusten mehr oder weniger liegt. Aber generell lernt man bzw. bekommt ein Gefühl dafür, wie man am besten pustet, damit der Ball im gewünschten Feld liegen bleibt.

Rezension Stefanie Marckwardt

Regelvarianten

Nach mehreren Spielerunden fällt es den meisten Kindern leicht, den Ball in das richtige Feld zu lenken. Damit es nicht langweilig wird, kann man dann mit der in der Spielregel beschriebenen Profivariante spielen; dann wird Dragi Drache zu einem Memospiel mit Zeitvorgabe.

Dabei wird das Gebläse anders als im Grundspiel nicht auf Dauerbetrieb gestellt, sondern auf ein Ende nach ca. 40 Sekunden. Alle Drachenfrüchte liegen verdeckt in den Vulkanfeldern. Wenn man dran ist, pustet man den Ball in ein Feld und darf dort eine Drachenfrucht umdrehen, die offen liegen bleibt. Wenn es nicht die eigene Farbe ist oder wenn man mehr Früchte finden möchte, pustet man weiter. Wichtig ist, dass man seinen Zug rechtzeitig beendet bevor das Gebläse sich abstellt, denn nur dann darf man seine aufgedeckten Chips auch einsammeln. Fremde Chips oder aber - falls das Gebläse schneller als man selber war - auch eigene Chips werden wieder verdeckt. Auch hier gewinnt, wer zuerst alle sechs eigenen Drachenfrüchte einsammeln konnte.

'Dragi Drache' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Dragi Drache: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.11.13 von Stefanie Marckwardt - ein "pustestarker" Spielspaß, der anfangs die Kinder doll in den Bann zieht

Leserbewertungen

Leserwertung Dragi Drache: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.10.13 von Jörn - Für Kinder der Knaller, aber auch Erwachsene lassen sich gerne mitreißen!!Nur nicht allzuoft!

Weitere Informationen zu 'Dragi Drache' auf unseren Partnerseiten