Rezension/Kritik - Online seit 07.11.2014. Dieser Artikel wurde 2002 mal aufgerufen.

Espresso Fishing

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Davide Rigolone
Verlag: Piatnik
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 5
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2014
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 3361
Espresso Fishing

Spielziel

Angeln ist ein Hobby, bei dem Ausdauer gefragt ist. Für schnell Ermüdende ist es daher ratsam, einen starken Espresso im Gepäck zu haben. Trinkt man diesen zum richtigen Zeitpunkt, kann man damit verhindern, dass einem ein guter Fang durch die Lappen geht. Also dann: Petri Heil!

Ablauf

Zu Beginn des Spiels schwimmen noch alle Fische munter im Teich (sprich: Sie liegen im Schachtelboden). Wer an der Reihe ist, würfelt mit allen roten und blauen Würfeln. Danach darf man jeden davon noch genau ein weiteres Mal neu würfeln, einzeln oder auch auf einmal.

Damit man überhaupt angeln darf, benötigt man drei Dinge: einen Haken, einen Wurm und Wasser. Deshalb müssen mindestens drei der Würfel diese Symbole zeigen. Wasser wird in Form einer halben, einer ganzen oder zwei Wellen dargestellt. Je mehr Wellen, desto besser. Denn diese werden mit der Anzahl der Haken multipliziert.

Das Ergebnis gibt vor, wie oft man Fischen darf. Dies geschieht mit Hilfe des weißen Würfels. Dabei kann man nicht nur Fische erwischen, sondern auch alte Schuhe, die natürlich keiner benötigt. Schläft man gar beim Angeln ein, ist der Zug sofort beendet. Dem kann man vorbeugen, indem man vor dem Fischen einen Espresso trinkt, von denen zu Spielbeginn jeder zwei erhält. Hat man einen Espresse konsumiert, wird das Schlafsymbol des Würfels in einen Schuh umgewandelt.

Alternativ zum Angeln kann man auch versuchen, Kniffelfolgen zu würfeln: Full House bzw. vier oder fünf gleiche Symbole. Passen dann sogar noch die Würfelfarben, spricht man von einer „Spezialkombination“, was alles dazu führt, dass man den Mitspielern mehr oder weniger viele Fische oder sogar einen Espresso klauen darf.

Das Spiel endet, sobald alle Fische aus dem Teich geangelt wurden. Bei Gleichstand beansprucht jener Angler den Sieg, der den einzigen gelben Fisch erwischt hat.

Fazit

Man kann sich vorstellen, dass es aus diesem Grund immer ein ziemlich großes Gerangel um diesen speziellen Fisch gibt. Vor allem Kinder sind unermüdlich darin, einander ständig den Goldfisch zu stibitzen. Dass dabei manchmal ein anderer Spieler unbeobachtet immer mehr blaue Fische sammelt und sie gar keine Chance mehr haben, mit ihm gleichzuziehen, entgeht ihrer Aufmerksamkeit dabei oft genug.

Espresso Fishing könnte eigentlich ein spritziges Würfelspiel mit einfachen Spielregeln sein. Die vielen Spezialvorgaben, wann die roten Würmer einen bzw. zwei Fische bringen sowie die diversen Kniffelmöglichkeiten auf den verschiedenfarbigen Würfeln nehmen dem Spiel viel von seiner Leichtigkeit. Einige meiner Spielrunden haben die Möglichkeit des Klauens deshalb komplett ignoriert, vor allem, wenn sie nach einigen Versuchen gemerkt haben, dass es ohnehin meist mehr bringt, wenn man selbst angelt. Aber natürlich birgt das Stehlen bei Mitspielern immer ein schönes Ärgermoment, auf das manche auch nicht verzichten wollten.

Ärgerpotenzial birgt das Spiel aber auch ohne Klauen. Nämlich dann, wenn man einen kostbaren Espresso geopfert hat, weil man theoretisch hohe Chancen durch viele Angelversuche hat, praktisch aber dann doch nur Schlaf- oder Schuhsymbole würfelt. Die daraufhin sofort einsetzende Schadenfreude der Mitspieler bringt dann immer ausreichend Stimmung an den Tisch.

Etwas schwierig ist es auch, im Auge zu behalten, welche Würfel bereits ein zweites Mal gewürfelt wurden und welche nicht. Da man selten mit allen auf einmal den zweiten Versuch startet, sondern mittelmäßig gute Ergebnisse lieber erst einmal liegen lässt, verliert man leicht den Überblick.

Wenig zu bemängeln gibt es hingegen am Material. Die unterschiedlich geformten Fische mit ihren Kussmündern sind wirklich allerliebst und locken Kinder unweigerlich an den Spieltisch – auch wenn die Angel fehlt, wie mancher wehmütig bemerkte. Schade nur, dass der Espresso lediglich durch einfache runde Scheiben dargestellt wird, was angesichts der tollen Fische ziemlich einfallslos wirkt.

In Summe bietet Espresso Fishing spielerisch nicht allzu viel Neues. Es eignet sich jedoch gut als Absacker und hebt sich überwiegend aufgrund seines Materials aus der Masse anderer Spiele dieser Gattung hervor.

Rezension Sandra Lemberger

'Espresso Fishing' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Espresso Fishing: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.10.14 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Leserwertung Espresso Fishing: 4,0 4.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.10.14 von Jörn

Weitere Informationen zu 'Espresso Fishing' auf unseren Partnerseiten