Rezension/Kritik - Online seit 14.12.2012. Dieser Artikel wurde 3142 mal aufgerufen.

Hand aufs Herz

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Julien Sentis
Illustration: Ben Beck
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 3 - 8
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 1028
Hand aufs Herz
Auszeichnungen:2013, Spiel des Jahres Empfehlungsliste

Spielziel

Nimm dir ein Herz und zeige mal so richtig, was du für völlig falsch hältst. Ganz ohne Worte, mit deiner linken oder rechten Hand, gibst du zu erkennen, was du denkst. Dabei ist Herzklopfen angesagt, denn je schneller deine Hand das Herz in der Tischmitte trifft, desto wertvoller kann deine Entscheidung werden.

Ablauf

In die Tischmitte wird das große, weiche Kunststoffherz gelegt. Jede Runde wird ein Mitspieler zum Moderator ernannt, der die vier Fragen oder Feststellungen auf einer vom Stapel gezogenen Karte nach und nach vorliest. Nach jeder Frage müssen die Spieler schnell reagieren: Sind sie der Meinung, dass die Antwort Ja lautet, müssen sie mit der rechten Hand auf das Herz schlagen, bei einem Nein mit der linken.

Dabei lohnt es sich, schnell zu sein, denn wer seine Hand zuunterst hat, erhält die meisten Pluspunkte - falls er Recht hat, denn andernfalls drohen ihm die meisten Minuspunkte, nämlich so viele, wie Leute mitraten. Im Spiel zu viert wäre zum Beispiel einer Moderator und drei Spieler schlagen aufs Herz. Der Besitzer der untersten Hand erhält also entweder drei Plus- oder Minuspunkte, wohingegen der Inhaber der obersten nur einen abbekommt. Die entsprechenden Punkte werden nach jeder Frage notiert.

Sobald der Moderator alle Aussagen auf seiner Karte vorgelesen hat, geht diese Rolle an den nächsten Spieler. Nach einer vorher vereinbarten Rundenzahl endet das Spiel und es gewinnt, wer die meisten Siegpunkte kassieren konnte.

Fazit

Wer bei diesem Spiel etwas Sanftes, womöglich sogar Romantisches erwartet, ist leider völlig auf dem Holzweg. Denn bei Hand aufs Herz geht's knallhart zur Sache! Wenn einer dem anderen auf die Pranken schlägt, kann auf zart besaitete Seelchen nämlich keine Rücksicht genommen werden! Vielmehr rührt der namengebende Titel daher, dass man in diesem Spiel den anderen glaubhaft versichern will, die Wahrheit zu sagen, indem man die Hand aufs Herz legt.

Auch handelt es sich keineswegs um eine weitere Ausgabe von Quizspielen, in denen es darum geht, am schnellsten die Antwort zu wissen. Sicher, Geschwindigkeit ist eindeutig gefordert, denn es wird reich belohnt, wer zuerst korrekt gehandelt hat. Aber ebenso hart wird bestraft, wer unüberlegt agiert. Und Schadenfreude belebt bekanntlich ein Spiel - so auch hier. Übrigens schlägt man manchmal zwar die eine Hand aufs Herz, die andere dagegen an die eigene Stirn, und zwar aus Ärger über die eigene Dummheit. Denn allzu oft kommt es vor, dass ein Spieler die korrekte Antwort wusste, in der Hektik aber rechts und links verwechselte und einfach nur die falsche Hand aufs Herz legte.

Jede Karte widmet sich einem eigenen Themenbereich. Dies kann Allgemeinwissen betreffen, aber auch Wissen zu den Mitspielern oder zum Moderator selbst. Zwar sind es oft Fragen zu Kleidung oder Haarfarbe, die man vor Ort noch überprüfen kann, trotzdem ist es von Vorteil, wenn sich die Spieler untereinander kennen. Die Wissensfragen sind grundsätzlich nicht allzu schwer - keiner muss also Angst haben, sich vor den anderen zu blamieren. Es überwiegen die lustigen Fragen, so dass die Spielatmosphäre recht locker bleibt. Wahre Hirnverzwirbler sind allerdings jene Aussagen, die in der Negativform gemacht werden. Da muss man sich schon höllisch konzentrieren, um die richtige Antwort auf meist recht einfache Fragen zu geben.

Übrigens sollte man vorsichtig sein, wenn man die Antwort gar nicht kennt; ein Minuspunkt ist schließlich besser als vier, falls man doch daneben getippt hat. Blöd nur, wenn keiner die richtige Antwort kennt und alle darauf warten, dass zuerst die anderen zuschlagen. Bei zwei Karten hatten wir die Situation, dass keiner den Anfang machen wollte, weshalb wir die Karten aus dem Spiel nehmen mussten.

Die richtige Lösung ist immer denkbar einfach: Entweder kann man sie vor Ort überprüfen, wenn Fragen zu den mitspielenden Personen gestellt wurden. Oder die Aussagen sind auf der Karte in roter bzw. grüner Schrift gedruckt. Rot bedeutet dann, dass die Spieler mit Nein antworten müssten, grün würde ein Ja erfordern. Auch schwarze Texte gibt es, wenn nämlich Fragen zu den Personen vor Ort gestellt werden und das Spiel die entsprechenden Antworten logischerweise nicht kennt.

So weit, so gut. Bleibt jedoch leider das Wertungssystem. Nach jeder Kartenaussage wird überprüft, wer wie viele Punkte erhält und auf einem Blatt notiert. Das stellt verwaltungstechnisch einiges an Zeitaufwand dar, der so gar nicht zu dem spaßigen, flotten Spielprinzip der Fragestellungen passen will. Nach einigen Runden sind wir in meinen Testpartien dazu übergegangen, dass der Moderator auch gleichzeitig das Schreiben übernimmt - so war nicht ständig derselbe Spieler der "Schreibplage" ausgesetzt. In den letzten Partien, in denen nur mehr Leute mitspielten, die Hand aufs Herz kannten, haben wir eine Hand voll Kaffeebohnen auf den Tisch gelehrt und die Punkteverteilung als Selbstverwaltung geregelt. Damit ging das Spiel wesentlich flüssiger vonstatten, wenn auch vermutlich einige Abrechnungsfehler passierten. Wer das nicht so eng sieht, wird dafür aber mit mehr Spielspaß belohnt.

Schade, dass sich der Verlag nicht einen Abrechnungsmechanismus ausgedacht hat, der zum Pep des Spieles passt - dann hätte aus Hand aufs Herz vielleicht ein richtiger Partykracher werden können! Denn Spaß macht dieses Spiel zweifellos - zumindest wenn man keine Berührungsängste hat, denn in einem solchen Fall sollte man lieber die Finger bzw. die Hand davon lassen.

Rezension Sandra Lemberger

'Hand aufs Herz' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Hand aufs Herz: 5,0 5,0, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.11.12 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Steffen Wallraff
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.12.12 von Frank Gartner - Äußerst lustig und in der richtigen Runde ein Knaller. Einziges Problem: Ich sehe hier einen klaren Nachteil für Linkshänder, da diese die Linke Hand als Ja-Hand instinktiv einsetzen wollen. Ich weiß, wovon ich rede! ;-) Ich empfehle deshalb, dass man sich J und N auf die Handrücken schreibt, so wie es jeder möchte und man dann anhand der Aufschrift auswertet. Die Interaktion findet in Form der sehr schnellen Reaktion statt, d.h. man muss schneller als seine Mitspieler sein, möchte man viele Punkte ergattern.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.12.16 von Michael Andersch - Wirklich nettes (im positiven Sinne) Party- und Reaktions-Spiel. Den Wertungsmechanismus finde ich im Gegensatz zu Sandra absolut passend und gar nicht störend.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Hand aufs Herz' auf unseren Partnerseiten