Rezension/Kritik - Online seit 01.10.2010. Dieser Artikel wurde 3577 mal aufgerufen.

Heckmeck Junior

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Reiner Knizia
Illustration: Doris Matthäus
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 5
Dauer: 15 - 20 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2010
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 1015
Heckmeck Junior

Spielziel

Heckmeck am Bratwurmeck gibt es jetzt auch für die Kleinen in einer weniger gemeinen Version. Wurm-King des Tages wird, wer sich mit 6 Würfeln die leckersten Zutaten für seinen Mäc Häc, bestehend aus Gürkchen, Käse, Ketchup und natürlich Würmern, zusammenwürfelt!

Ablauf

In der Tischmitte liegen alle 12 Bratwurmportionen in aufsteigender Zahlenfolge nebeneinander. Diese Reihe ist der Bratwurmgrill. Oben auf jeder Portion steht eine Zahl. Sie zeigt an, wie viele Leckereien man sammeln muss, um diese Wurmportion zu bekommen. Unten auf jeder Portion kann man sehen, wie viele Bratwürmer sie enthält. Es wird gewürfelt. Von den sechs Würfeln sucht man sich eine Zutatensorte heraus, die man behalten möchte, mit den anderen Würfeln darf man weitermachen. Beim nächsten Mal darf man sich wieder eine Zutatensorte aussuchen und ebenfalls weglegen, jedoch nicht mehr jene Leckereien, die man vorher schon zur Seite gelegt hatte. Würfeln darf man so lange, bis man entweder freiwillig aufhört oder bis alle sechs Würfel oder alle fünf Leckereien abgelegt wurden oder man nur mehr Zutaten würfelt, die man bereits besitzt.

Um Bratwürmer vom Grill (oder von einem Mitspieler) bekommen zu können, braucht man im Endergebnis mindestens einen Würfel, der einen Wurm zeigt. Dann bekommt man eine Bratwurmportion vom Grill, wenn das zusammengezählte Ergebnis der abgelegten Würfel dafür ausreicht. Man erhält eine Portion mit der Zahl, die der Menge der abgelegten Burger-Zutaten entspricht, wobei die beiden Burger-Hälften als zwei Zutaten zählen.

Aus den gewonnenen Bratwurmportionen bildet man einen Stapel – das neueste Plättchen muss immer oben drauf gelegt werden. Es kann passieren, dass keine Portion mehr auf dem Grill ist, die dem Wert der abgelegten Würfel entspricht. In diesem Fall darf man beim Mitspieler stibitzen, wenn dieser genau die gesuchte Portion als oberstes Plättchen auf seinem Stapel liegen hat. Trifft das nicht zu, muss man sich eine Portion mit niedrigerer Zahl nehmen. Geht auch das nicht, hat man leider Pech gehabt. In diesem Fall wird die Portion mit der höchsten Zahl auf dem Grill umgedreht und ist damit aus dem Spiel.

Das Spiel endet, wenn keine offene Portion mehr auf dem Grill liegt. Jetzt zählt jeder die eigenen Portionen zusammen und wer die meisten hat, ist Wurm-King des Tages.

Fazit

Vergleicht man die Juniorversion mit Heckmeck am Bratwurmeck muss man sich auf folgende Änderungen einstellen: Einen Fehlwurf gibt es nur mehr dann, wenn man mit seinem Würfelergebnis kein ausreichend hohes Ergebnis erzielt, um entweder eine Bratwurmportion von der Tischmitte nehmen oder bei anderen klauen zu können. Es passiert jedoch nichts, wenn man in einem Wurf nur mehr Zutaten würfelt, die man schon zur Seite gelegt hatte – außer, dass man dann nicht mehr weiterwürfeln darf. Mit dem bereits erwürfelten Ergebnis darf man jedoch Bratwürmer nehmen, sofern das Ergebnis hoch genug ist. Damit fällt natürlich ein großer Teil des Reizes, den Heckmeck am Bratwurmeck bietet, weg, denn die Schadenfreude bei verpatzten Würfelergebnissen war hier natürlich immer ein wesentlicher Bestandteil des Spielspaßes. Für die Kinder bedeutet diese Regeländerung jedoch, dass eine Hürde für sie aus dem Spiel genommen wurde, die 5- und 6-Jährige noch nicht bewältigen können. Für sie ist es nämlich kaum einschätzbar, wie groß die Wahrscheinlichkeit von Fehlwürfen ist, wenn man bereits x verschiedene Symbole zur Seite gelegt hat und nur mehr y Würfel zum Weitermachen hat.

Ebenfalls altersgerecht wurden die Würfelaugen in Symbole abgeändert, von denen jedes prinzipiell 1 zählt, bis auf die Burger-Hälften, die doppelt zählen. Schließlich besteht ein Burger ja aus einem Boden und einem Deckel, wodurch es für die Kinder auch leicht nachvollziehbar wird, warum der Burger doppelt zählt. Ein Weilchen brauchen die Kleinen zwar, um zu verstehen, dass sie nur durch das Weglegen von mindestens zwei Burger-Symbolen überhaupt eine Chance auf höhere Wurmportionen haben und deshalb möglichst nicht einen einzelnen Würfel mit diesem Symbol zur Seite legen sollten, aber nach einigen Runden wissen sie meistens, dass man einzelne Bürgerwürfel nicht zur Seite legen sollte.

Die Zahlen der Wurmportionen reichen von 4 bis 9, also zumindest für Erstklässler überschaubare Zahlen. Zwar können viele Vorschulkinder die Zutaten auch schon gut addieren, kennen die Zahlen 4 bis 9 jedoch in geschriebener Form noch nicht, so dass eine Altersempfehlung ab 6 Jahren passender gewesen wäre. Alle Wurmportionszahlen sind doppelt vorhanden, so dass nicht grundsätzlich geklaut werden darf, wenn man ein Ergebnis erzielt, in dessen Höhe ein Mitspieler gerade eine Portion vor sich ausliegen hat. Denn die Regel lautet, dass zuerst vom Grill genommen werden muss, sofern das möglich ist. Das ständige Stibitzen von Heckmeck am Bratwurmeck wird dadurch stark reduziert, was für Kinder aber passend ist, denn anders würde wohl zu viel Frust entstehen.

Somit haben alle Änderungen ihre Berechtigung, um das Spiel für die anvisierte Altersgruppe passend zu machen. Wer Heckmeck am Bratwurmeck kennt, wird noch genügend Ähnlichkeiten zu diesem Spiel vorfinden, sollte aber nicht enttäuscht sein, wenn die Juniorversion fast gänzlich ohne die Ärger- und Can't-Stopp-Elemente auskommt, die den Charme des Vorbildes ausmachen. In jedem Fall ist Heckmeck Junior eine Empfehlung wert, wenn man ein unterhaltsames Würfelspiel für Kinder sucht.

Rezension Sandra Lemberger

'Heckmeck Junior' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Heckmeck Junior: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.09.10 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Leserwertung Heckmeck Junior: 5,0 5.0, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.10.10 von Udo Möller - Ich kann Sandra nur zustimmen. Schon meine viereinhalbjäjrige Tochter spielt begeistert mit und mir macht es auch Spaß! Natürlich nicht so viel Ärgerfaktor wie Heckmeck, aber das passt prima für die Zielgruppe! Daumen hoch - gute Anpassung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.10.10 von Würfel 66 - Das Spiel ist bei meinem Sohn (6 Jahre) der Renner :o)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.10 von Silke B.

Weitere Informationen zu 'Heckmeck Junior' auf unseren Partnerseiten