Rezension/Kritik - Online seit 09.01.2003. Dieser Artikel wurde 4447 mal aufgerufen.

Hoppers

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Nob Yoshigahara
Verlag: Binary Arts
Rezension: Kerstin Waurick
Spieler: 1
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 1999
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2180
Hoppers
Tags:Tiere

Spielziel

Die meisten werden es kennen, das Spiel, welches mir unter dem Namen “Solitär” bekannt ist. Ein Spielfeld in Form eines Kreuzes, auf dem Figuren stecken und nur ein Feld frei ist. Nun müssen alle Figuren entfernt werden, indem die entnommen werden, die übersprungen worden sind. Ziel ist es, eine einzige Figur übrig zu haben. Langweilig – denn meist funktioniert das nicht.

Hoppers ist ähnlich, jedoch ist hier die Ausgangsstellung nicht immer gleich, sondern durch 40 verschiedene Level jedesmal anders. Und damit alles andere als langweilig.

Ablauf

Je nach Anordnung auf den Karten werden die kleinen Frösche aufs Spielfeld gesteckt und müssen nun einer den anderen – von Seerose zu Seerose - überspringen, damit am Ende nur noch ein Frosch übrig ist.

Erweiterung und Varianten:

Auch Hoppers hat Preise gewonnen, jedoch gibt es noch keine Erweiterungssets.

Es gibt ein weiteres Spiel desselben Prinzips mit Namen “Downsize”. Ich persönlich kenne es nicht, habe jedoch gelesen, dass es womöglich die selben Level hat. Optisch ist das Spiel nicht so schön, da es statt Fröschen mit “schwarzen Männern” auf lila Spielfeld arbeitet, die sich underground-mäßig gegenseitig ausschalten indem sie sich überspringen. Da ziehe ich die Niedlichkeit der Frösche vor.

Fazit

Hoppers ist ein drolliges Spiel, hübsch gemacht und schon durch die Optik verleitet es zum spielen.

Die Verarbeitung ist wie immer vorbildlich, die Karten und die Frösche werden wackelfrei in eine Schublade unter dem Spielfeld eingepasst.

Die ersten Level sind rasch durchgespielt, da das Spielfeld – und damit die Herausforderung - nicht allzu groß ist. Die späteren Level werden durchaus schwierig und an manchen knobelt man auch eine Weile. Insgesamt ist Hoppers jedoch einfacher als Rushhour oder gar Lunar Lockout. Wer jedoch nicht den ganzen Tag mit Knobeln verbringen will und schneller zur Lösung finden möchte, für den ist Hoppers bestens geeignet. Für eingefuchste Lunar Lockout Freaks dürfte Hoppers nur kurzweilig sein.

Doch auch hier vergisst man die Lösung schnell und sollte der nächste Urlaubsflug nicht über den Atlantik sondern nur nach Mallorca gehen, kann man Hoppers noch schnell im Flugzeug lösen.

Rezension Kerstin Waurick

Reportage

In unserer Reportage von Kerstin Waurick werden in Summe sechs der reichhaltigen Auswahl an Denkspielen für eine Person vorgestellt. Wer wissen möchte, wo diese Spiele in Deutschland bezogen werden können, kann dies ebenfalls in der Reportage erfahren.

'Hoppers' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Hoppers: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kerstin Waurick

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Hoppers' auf unseren Partnerseiten