Rezension/Kritik - Online seit 28.05.2006. Dieser Artikel wurde 5780 mal aufgerufen.

Jam Dudel und 29 andere Spiele

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Peer Sylvester
Verlag: Bambus-Spieleverlag
Rezension: Hans-Peter Stoll
Spieler: 2 - 20
Jahr: 2005
Bewertung: 3,3 3,3 H@LL9000
Ranking: Platz 5230
Jam Dudel und 29 andere Spiele

Spielziel

Diese Buch enthlt 30 Spiele fr groe und kleine Runden, die mit wenig Material spielbar und fr viele Gelegenheiten anwendbar sind.

Ablauf

Jam Dudel hat dieser Spielesammlung den Titel gegeben. Aus diesem Grund beschrnke ich mich auf dessen Beschreibung.

Am besten spielt man Jam Dudel in zwei Teams. Ein Spieler zeichnet nun ein Jam Dudel auf ein Blatt Papier, ohne das alle anderen Spieler dies sehen knen. Ein Jam Dudel ist eine Zeichnung, die bespielsweise aus geometrischen Formen besteht.

Der Zeichner gibt seinen Jam Dudel an einen Spieler aus dem anderen Team weiter. Seine Aufgabe ist es, den Jam Dudel einem seiner Mitspieler zu beschreiben, so dass der Mitspieler diesen den Proportionen entsprechend nachzeichnen kann. Dabei darf der Mitspieler jedoch keine Rckfragen stellen und nur auf die Frage: "Bist du fertig?" Mit "Ja" oder "Nein" antworten.

Der Zeichnende darf natrlich nicht sehen, wie der Jam Dudel aussieht, den er zu zeichnen hat. Auf der anderen Seite darf auch der Erklrende Spieler nicht sehen, was sein Mitspieler gerade zeichnet und somit keine Korrekturen machen. Fr das Erklren und Zeichnen bleiben jedoch nur etwa drei Minuten Zeit.

Der Erklrer hat jedoch zunchst die Wahl, ob er den Jam Dudel annimmt. Wenn er glaubt, die Zeichnung ist nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zeit korrekt zu erklren, kann er die Zeichnung an den Zeichner zurck geben. In diesem Fall muss der Zeichner seinen eigenen Jam Dudel einem Spieler seines Teams erklren.

Bei Erfolg gibt es einen Punkt fr das erklrende Team, bei Misserfolg eben fr das andere Team.

Fazit

Bei der Spielregel fr Jam Dudel wurden leider zwei Texteile vertauscht, wodurch das Regellesen zunchst fr Verwirrung sorgte, denn eigentlich ist das Spiel sehr leicht zu verstehen. Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen. Bei den 29 anderen Spielen ist mir (auer einer Reihe von Rechtschreibfehlern) jedoch nichts dergleichen aufgefallen. Die Spiele selbst werden zunchst eingeleitet, beispielsweise wie das Spiel entdeckt wurde oder entstanden ist. Nach der Regelerklrung, die meist mit Beispielen versehen sind, wurden einige Abstze dem Autor gewidmet, in denen man azf interessante Quellen verwiesen wird.

Das Spiel Jam Dudel gehrt fr mich zu den Klassikern, den ich in abgewandelter Form bereits aus Kommunikationsseminaren kenne. In jeder Spielerunde hat es stets fr Spa gesorgt. Es regelt sich zudem sehr schn selbst, denn wenn ich einen zu schweren Jam Dudel vorgebe, bekomme ich ihn wahrscheinlich wieder zurck. Interessant ist vor allem, wie schwierig es ist, etwas exakt zu beschreiben - und zudem, dass nicht alles genauso beim Empfnger ankommt, wie es der Sender auszudrcken meinte. Leider spielt es sich nur mit 4 Spielern richtig gut, mit mehr als 6 Spielern macht es leider keinen Sinn.

Dafr bieten die brigen Spiele ausreichend Auswahl fr unterschiedliche Spielerzahlen. Auch werden unterschiedliche Kategorien abgedeckt: Von Wortspielen wie beispielsweise Kreuzwort von Heinrich Glumpler, bei dem nach von den Spielern definierten Vorgaben Worte horizontal und vertikal bereinander gebaut werden mssen, ber Verhandlungsspiele wie Mafia, Rette sich wer kann oder Ascot von Reiner Knizia, Geschicklichkeits-, Schtz-, Versteigerungs- und Metaspielen, bis hin zu Spielen, die im Dunkeln gespielt werden ist alles vorhanden.

Diese Sammlung bietet somit eine schne Palette an Spielen, die meist ohne groen Aufwand und zum berwiegenden Teil in groen Gruppen gespielt werden knnen. Sicherlich werden viele einige der Spiele bereits kennen, aber mit diesem Buch kann man sie wieder auffrischen und vielleicht bei nchster Gelegenheit wieder darauf zurck greifen.

Rezension Hans-Peter Stoll

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir hufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, mnnliche und andere Geschlechteridentitten bezieht.

'Jam Dudel und 29 andere Spiele' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Jam Dudel und 29 andere Spiele: 3,3 3,3, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.05.06 von Hans-Peter Stoll - Diese Bewertung bezieht sich nur auf das Spiel Jam Dudel. Fr die Spielesammlung wrde ich im Schnitt eine 4 vergeben.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.04.06 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.06.06 von Jost Schwider - Das Buch ist relativ lieblos aufgemacht, die enthaltenen Spiele (meine Bewertung entspricht dem Durchschnitt aller Spiele) empfinde ich als Fllhorn an Ideen, welche Anreiz schaffen, sich selbst mit neuen Wegen zu beschftigen. Daher hat mich persnlich deutlich mehr das Lesen als das Spielen unterhalten.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Jam Dudel und 29 andere Spiele' auf unseren Partnerseiten