Rezension/Kritik - Online seit 11.02.2018. Dieser Artikel wurde 1000 mal aufgerufen.

Kokonana

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Josh Cappel
Illustration: Josh Cappel
Verlag: HUCH!
Rezension: Stefanie Marckwardt
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 - 30 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2017
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2469
Kokonana

Spielziel

In KOKONANA! sollte man schnell, mutig und geschickt sein, um das große Wettrennen des Kona-Volkes zum geheimnisvollen Tempel auf der anderen Seite des Flusses zu gewinnen.

Denn nur der erste Wettläufer mit dem richtigen Schlüssel kann den Tempel öffnen und so die Gunst der Götter gewinnen ...

Ablauf

Eine Partie KOKONANA! erfordert ein bisschen Zeit beim Aufbau. Der Fluss ist durch eine Sandbank, auf der zur Mitnahme fünf Schlüssel liegen, in zwei Wasserhälften mit jeweils 20 Flussplättchen geteilt, an deren Ende dann die Tempelplättchen, die jeweils ein zu einem Schlüssel farblich passendes Schloss sowie Nieten zeigen, liegen. Spielfiguren werden auf das Dorfufer zum Starten hingestellt und alle Talismane neben den Fluss – jetzt kann es losgehen.

Der Spielablauf ist dann eigentlich ganz einfach, denn man hat immer zwei Aktionen. Als Erstes darf man einen Schritt vorwärts oder seitwärts springen (im ersten Zug mangels „Landeplatz“ nicht möglich) und danach muss man zwei Flussplättchen aufdecken. Entdeckt man dabei ein Pärchen, darf man als Belohnung einen Schritt springen oder einen Talisman nehmen und die Plättchen bleiben offen - diese zeigen verschiedene Gegenstände/Tiere, über die man dann springend den Fluss überqueren kann. Der Talisman kann entweder später als Extrasprung benutzt werden oder erlaubt bei Schlüsselbesitz das Ansehen eines Tempelplättchens.

Hat man kein passendes Paar gefunden, soll man laut KOKONANA! rufen (so schimpfen die Läufer der Kona bei Missgeschicken) und die Plättchen wieder verdecken. Beim Erreichen der Sandbank darf man sich einen farbigen Schlüssel aussuchen.

Sobald man dann die andere Flussseite - das Tempelufer erreicht hat, hat man nur noch die Aktion Schlosssuche und schaut sich jedes Mal, wenn man an der Reihe ist, ein Tempelplättchen an in der Hoffnung, dieses in der Farbe des Schlüssels zu finden und somit den Wettlauf siegreich zu beenden.

Fazit

KOKONANA! besitzt schönes ansprechendes Spielmaterial. Die unterschiedlich gestalteten „Trittsteine“ entlocken teilweise auch ein Kichern: „Darauf kann man springen?“ Ja, das geht bei Kokonana! - wenn man denn nur das zweite passende Teil gefunden hat. Klingt bei jeweils 20 Plättchen in zwei verschiedenen Bereichen nicht besonders schwer – erfordert aber doch einen Menge Konzentration, da natürlich bewusst Ähnlichkeiten eingebaut sind.

Der Aufbau dauert im Vergleich zu anderen Kinderspielen ein wenig, und auch bei der 2./3. Partie muss man noch einmal in die gut aufgebaute Spielanleitung schauen, um alles richtig hinzubekommen. Obwohl der Spielablauf an sich nicht kompliziert ist und durch eine vereinfachte Darstellung sowohl auf dem Schachtelinlay als auch auf dem Dorfufer visualisiert wird, fällt er den Kids meist zu Anfang doch schwer. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der 1. Schritt, mit seinem Läufer einen Schritt zu springen, in den ersten Runden oder auch bei voller Mitspieleranzahl oft nicht möglich ist. Je mehr Spieler mitspielen, desto schwieriger wird es nämlich, einen freien Trittstein zu finden – oft kommt es zu Blockaden, die dann auch frustrieren können, wenn sie immer wieder den gleichen Spieler treffen. Da zu zweit ein Trittstein nur von einer Person betreten werden darf, sollte man nach Möglichkeit weit voneinander entfernt versuchen den Fluss zu überqueren, um nicht dem Gegner zu helfen.

Für 5-Jährige, die bisher noch nicht so viel Spielerfahrung haben, ist Kokonana! auf jeden Fall eine Überforderung, wenn die Kinder auch selbstständig spielen sollen. Selbst mit der vorgeschlagenen Variante für jüngere Kinder (die 3 Wandplättchen nicht zu benutzen und Talismane nur für Zusatzschritte zu nutzen) ist eine durchgängige „Spielbegleitung“ sinnvoll.

Die meisten Kindergruppen, mit denen ich Kokonana! gespielt habe, hatten viel Spaß daran. Die Mischung aus Merken, Glück und ein wenig Taktik in Kombination mit schönem Spielmaterial und vor allem viel Spannung, da es fast immer sehr knapp wird, wer gewinnt, kommt bei etwas älteren Kindern gut an. Erst diese können dann auch das taktische Element der Talismane gezielter einsetzen und so ihren eventuellen Vorsprung bewusster ausbauen, oder durch cleveres Einsetzen am Spielende wertvolle Zeit sparen, weil man schon weiß, welches Tempelplättchen das richtige für den eigenen Schlüssel ist.

Rezension Stefanie Marckwardt

'Kokonana' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Kokonana: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.12.17 von Stefanie Marckwardt - Schöne Kombi aus Merken und Wettlauf mit einer Prise Taktik...

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Kokonana' auf unseren Partnerseiten