Rezension/Kritik - Online seit 06.08.2005. Dieser Artikel wurde 7658 mal aufgerufen.

Pizza-Flitzer

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Gordon MecLeod
Illustration: Michaela Kienle
Verlag: KOSMOS
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2005
Bewertung: 3,3 3,3 H@LL9000
Ranking: Platz 4367
Pizza-Flitzer
Auszeichnungen:2005, Deutscher Lernspielpreis "ab 3 Jahren" Gewinner2005, Deutscher Lernspielpreis "ab 3 Jahren" Nominierung

Spielziel

Jeder Spieler versucht sich zu merken, welche der beiden Spielfiguren welche Pizza ausliefern kann und welche nicht. Durch aufmerksames Beobachten und gute Merkfähigkeit soll man so schnell wie möglich drei Pizzas ausliefern. Wer dies zuerst schafft, gewinnt dieses Spiel.

Ablauf

Auf dem Tisch liegt der Spielplan mit 9 magnetischen Pizzas, die alle gleich aussehen. Daneben stehen Paul und Paula, die ebenfalls mit Magneten versehen sind. Der Spieler am Zug darf mit Schwung den Pfeil in der Mitte des Spielplans drehen. Je nachdem, auf welches Feld die Pfeilspitze zeigt, darf man folgende Aktion ausführen:

  • Orange: Der Spieler darf sich die Paula-Figur nehmen und über eine beliebige Pizza in der Spielplanmitte halten. Wird die Pizza magnetisch angezogen, darf man sie auf sein eigenes Ablagefeld stellen. Ansonsten hat man leider Pech gehabt.
  • Grün: Derselbe Vorgang wie oben beschrieben, diesmal mit Paul durchzuführen.
  • Grün-orange-gestreift: Ebenfalls gleicher Vorgang, allerdings darf man sich die Figur selbst aussuchen.
  • Violett: Mit einer beliebigen Figur darf man versuchen, eine Pizza eines Mitspielers zu stibitzen. Gelingt dies, darf man die Pizza zum eigenen Vorrat stellen.
  • Blau: Man muss mit einer beliebigen Figur bei sich selbst eine Pizza klauen. Wenn man sich noch daran erinnern kann, mit welcher Figur man welche Pizza genommen hat, so nimmt man einfach die andere Figur und kann somit bei sich selbst die Pizza nicht stehlen. Wird die ausgewählte Pizza jedoch von der Figur angezogen, muss man die Pizza wieder in die Mitte des Spielplans zurück legen.

Sobald ein Spieler drei Pizzas sammeln konnte, hat er das Spiel gewonnen.

Fazit

Das Spielmaterial ist aus Holz und optisch sehr ansprechend gestaltet. Es macht außerdem einen sehr stabilen Eindruck, denn sogar der Drehpfeil ist aus Holz gefertigt und dürfte nicht so schnell klein zu kriegen sein. Der Magnet-Mechanismus bereitet den Kindern beim Spielen eindeutig Spaß. Die Spielregel ist kurz und leicht verständlich gehalten.

Pizza-Flitzer ist eine Memory-Variante der besonderen Art. Man muss sich keine verdeckten Kärtchen merken, sondern zu jeder der 9 Pizzas, ob sie auf Paul oder Paula anziehend wirken. Vom Prinzip her handelt es sich dabei um eine ganz nette Idee. Allerdings ist das Ziel, drei Pizzas zu sammeln, relativ schnell erreicht, so dass man davon ausgehen kann, dass das Spiel in etwa 10 Minuten beendet ist.

Eine zehnminütige Spieldauer entspricht vom Durchhaltevermögen her allerdings nicht der Altersgruppe, für die dieses Spiel konzipiert ist, sondern eher 2½- bis 3-jährigen Kindern. Für diese Altersgruppe ist das Spiel allerdings noch ein bisschen zu schwierig. Sie sind zwar in der Lage, mitzuspielen, aber ihre Spielzüge basieren dann auf reinem Raten, wodurch von vorne herein klar ist, dass die älteren Kinder, die mitspielen, immer gewinnen werden. Was wiederum bedeutet, dass bei den Kleineren nach einigen Runden Frust ausgelöst wird, weil sie doch auch gerne einmal gewinnen würden. Außerdem stellt sich natürlich der Käufer die Frage, ob er bereit ist, den doch recht stolzen Preis zu bezahlen, wenn ein Spiel gerade mal 10 Minuten dauert.

Pizza-Flitzer beinhaltet vom Spielverlauf eine nette Grundidee, deren Potential jedoch leider nicht voll ausgeschöpft wurde. Man hätte zum Beispiel einfach die Gesamtzahl der Pizzas auf 12 erhöhen und das Gewinnziel auf 4 Pizzen anheben können. Das hätte die Sache etwas schwieriger und spannender gemacht, sowie die Spieldauer entsprechend verlängert.

In meinen Spielrunden hatten nur die 4jährigen Spaß an dem Spiel. Sobald aber ein Kind dazu kam, das nur wenig älter war, wurde Pizza-Flitzer schnell wieder weggepackt, weil es für die Kinder dieses Alters nach ein bis zwei Spielen schon langweilig wurde. Schade, denn aufgrund des schönen Spielmaterials hätte es das Spiel sicher verdient, öfter auf den Tisch zu kommen.

Rezension Sandra Lemberger

'Pizza-Flitzer' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Pizza-Flitzer: 3,3 3,3, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.07.05 von Sandra Lemberger - Wenn 4-jährige untereinander spielen, würde ich die Note 4 vergeben.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.07.05 von Uta Weinkauf - Für Kinder vielleicht ganz nett ...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.07.05 von Hans-Peter Stoll - Hat den Kindern in meinen Spielrunden viel Spaß gemacht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.08.05 von Frank Gartner - Das sehr schöne Material steigert den Spielreiz des ansonsten relativ einfach erlernbaren Kinderspiels. Dennoch gibt es auch für dieses Altersspektrum Spiele, die einen deutlich länger anhaltenden Spielreiz vermitteln.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Pizza-Flitzer' auf unseren Partnerseiten