Rezension/Kritik - Online seit 17.10.2006. Dieser Artikel wurde 5666 mal aufgerufen.

Ramba Samba

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Rita Franz
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 - 20 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2006
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2961
Ramba Samba
Auszeichnungen:2006, Deutscher Lernspielpreis "ab 3 Jahren" Nominierung2006, Spiel der Spiele Hit für Kinder Empfehlungsliste2006, Spiel des Jahres Kinderspiel Empfehlungsliste

Spielziel

Rambas Karnevalskostüm soll aus den passenden Holzteilen zusammengesetzt werden – vom Schwanz bis zum Kopf. Wer das richtige Teil im Kleidersack findet, erhält einen Kleiderbügel und am Ende gewinnt natürlich der Spieler, der die meisten davon sammeln konnte.

Ablauf

Die Holzteile der Raupe werden in einen Sack gesteckt, der vier Öffnungen hat. Daneben legt man den Spielplan sowie auf das dafür vorgesehene Feld die Kleiderbügel und schon kann’s losgehen. Ein Spieler ruft laut „Ramba Samba“, alle Spieler stecken ihre Hände in eine Öffnung des Sackes und suchen gleichzeitig nach dem passenden Raupenteil (zu Beginn des Spieles ist dies der Schwanz).

Denkt ein Spieler, das passende Teil gefunden zu haben, legt er es auf den Tisch und ruft laut „Stopp“. Hält er das richtige Teil in der Hand, darf er es auf den Spielplan legen, andernfalls ist er für diese Runde aus dem Spiel und seine Mitspieler suchen alleine weiter. Hat ein Spieler ein grünes Teil erwischt, weiß man sofort, dass es nicht passen kann, denn die grünen Kostümteile stecken nur zur Verwirrung im Sack und passen an keiner Stelle. Wenn alle Spieler bis auf einen falsche Teile aus dem Sack gezogen hatten, dürfen automatisch alle wieder mitsuchen. Der Spieler, der letztendlich das passende Teil findet, erhält als Belohnung einen Kleiderbügel.

Das Spiel endet sofort, wenn Ramba sein letztes Kostümteil angezogen wurde. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Kleiderbügeln.

Fazit

Die Spielregel erklärt kurz und leicht verständlich, worum es in „Ramba Samba“ geht. Auf der letzten Seite wird sie sogar noch einmal in Bildern als Kurzspielregel zusammen gefasst.

Das Spielmaterial lädt gleich zum Puzzeln ein. Sobald die Kinder den Spielplan mit der Raupe und ihren vielen bunten Kostümteilen sowie den dazugehörigen Holzteilen sehen, wissen sie, dass diese eine Art Puzzle ist und wollen auch gleich loslegen. Soll man sie vor der ersten Runde auch getrost machen lassen, damit sie ein Gefühl für die Holzteile, die übrigens relativ groß sind und gut in der Hand liegen, bekommen. Wie so oft ist auch hier der Karton zu groß geraten. Das Material hätte locker in eine fast halb so große Schachtel gepasst.

So lustig, wie der Spielablauf beim Durchlesen klingt, ist er leider erst, wenn die Kinder wenigstens 7 Jahre alt sind (vielleicht hätte man darauf mit einem kleinen Zusatz auf der Schachtelrückseite hinweisen können). Spielt man "Ramba Samba" mit Kindern bis etwa 6 Jahre nach der Grundregel, ergibt das ein sehr zähes und langwieriges Unterfangen, das bis zu 35 Minuten dauern kann und an dem die Kinder wahrscheinlich schon lange vorher den Spaß verlieren werden. Bis zu diesem Alter muss man sich daher wohl eher mit der Variante begnügen, in der die Teile offen ausliegen und jeder Spieler reihum ein passendes Teil anzulegen versucht. Was nicht heißen soll, dass dies den Kindern keinen Spaß macht. Und diese Variante ist sogar als Solospiel tauglich und schult bei den 4- bis 6-Jährigen den Blick für das richtige Teil.

Sobald allerdings die Vorstellungskraft ausreicht, ein von Hand ertastetes Teil einigermaßen richtig zu visualisieren, macht das Spiel richtig Spaß. Denn dann geht’s bei 4 Spielern zeitweise wirklich sehr turbulent zu, wenn alle gleichzeitig ihre Hände in den Sack stecken, um nach dem passenden Holzteil zu suchen. Dabei kann es auch schon mal den einen oder anderen Kratzer geben.

Zusammenfassend würde ich meinen, dass „Ramba Samba“ in erster Linie ein unterhaltsames und interaktives Familienspiel ist, das jedoch durch die mitgelieferte Spielvariante schon für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist und somit für langes Spielvergnügen in der Familie sorgen kann.

Rezension Sandra Lemberger

Regelvarianten

Varianten für jüngere Spieler:

1. Mit jüngeren Kindern nimmt man die grünen Teile aus dem Spiel und steckt die restlichen Kostümteile nicht in den Sack, sondern legt sie darauf. Außerdem spielen die Kinder nicht gleichzeitig, sondern sind reihum am Zug. Wenn sie an der Reihe sind, dürfen sie ein Teil, von dem sie denken, dass es passt, auswählen und anlegen. Egal, ob das Teil passt oder nicht, in jedem Fall darf danach der nächste Spieler sein Glück versuchen.

2. Die ersten 10 (bzw. beliebig viele) Teile der Raupe werden schon vor dem Spiel auf den Spielplan gelegt und nur die restlichen Kleiderstücke kommen in den Sack. Durch die reduzierten Puzzleteile wird es den Kindern erleichtert, das jeweils passende Teil schneller zu finden.

Varianten für Profis:

1. Die Raupe vom Kopf zum Schwanz zusammenbauen (also in umgekehrter Reihenfolge).

2. Ramba ohne den Spielplan richtig zusammensetzen (man sieht also das nächste passende Teil nicht ganz auf dem Spielplan vor sich, sondern nur, wie die eine Hälfte des fehlenden Teiles auszusehen hat.

3. Jeder, der beim Suchen ein grünes Teil erwischt, muss als Strafe einen bereits gesammelten Kleiderbügel wieder abgeben.

4. Man kann „Ramba Samba“ auch in Teams spielen. Dabei sucht ein 2er-Team nach dem nächsten passenden Schwanzteil, das andere Team nach dem jeweiligen nächsten Kopft. Das Team mit den meisten Kleiderbügeln gewinnt am Ende.

'Ramba Samba' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Ramba Samba: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.10.06 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Ramba Samba' auf unseren Partnerseiten