Rezension/Kritik - Online seit 29.07.2006. Dieser Artikel wurde 9850 mal aufgerufen.

Schillerstraße - Das Spiel

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Reiner Stockhausen
Jens-Peter Schliemann
Illustration: pq design
Verlag: Clementoni
Rezension: Hans-Peter Stoll
Spieler: 3 - 8
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2006
Bewertung: 2,3 2,3 H@LL9000
1,0 1,0 Leser
Ranking: Platz 5381
Schillerstraße - Das Spiel

Spielziel

In der Schillerstraße läuft nichts ohne Regieanweisungen und du musst darauf gefasst sein, spontan und möglicherweise unter Zeitdruck zu agieren und reagieren. Nur wenn du die Anweisung erfolgreich umsetzen konntest, darfst du die Karte behalten. Wer zuerst die richtige Kombination an Karten ergattern konnte, wird Sieger.

Ablauf

In der Schachtel ist die Bühne der Schillerstraße zu sehen. Dort gibt es fünf Orte (Eingang, Fenster, Klo, Sofa und Küche), an denen sich etwas abspielen wird. Vier Figuren, zwei Männer und zwei Frauen, starten am Eingang. Für jede Figur gibt es einen Stapel mit Karten, die gemischt bereit liegen.

Wer an der Reihe ist, nimmt sich die Würfelscheibe und dreht sie. Als Ergebnis darf er eine Figur um 1, 1-3 oder gar 1-6 Felder weit ziehen. Möglicherweise darf er auch zwei Figuren miteinander vertauschen oder eine Figur an einen beliebigen Ort bewegen.

Die Kartenstapel zeigen neben der Figur auch immer einen der fünf Orte. Wenn oben auf dem Stapel für den blauen Mann das Sofa steht und ich den blauen Mann durch mein Ergebnis der Würfelscheibe auf das Feld Sofa bewegen kann, liest mir mein linker Nachbar diese Karte mit der entsprechenden Aufgabe als Regieanweisung vor.

Zum Beispiel:

"Hans-Peter, du bist verliebt und könntest ständig dichten. Nenne vier Worte, die sich auf Liebe reimen."

Für diese Aufgabe gibt es eine Sanduhr lang Zeit. Gelingt es mir, die Aufgabe zu bewältigen, darf ich die Karte behalten.Anweisungen könnten auch sein, dass du das Spielgeschehen solange als Sportreporter kommentieren sollst, bis du wieder an der Reihe bist. Ob du diese Aufgabe geschafft hast, entscheiden deine Mitspieler. Für andere Aufgaben gibt es kein Zeitlimit.

Wer zuerste mindestens eine Karte von jeder der vier Person sammeln konnte oder aber eine Karte von jedem der fünf Ort besitzt, ist Sieger.

Fazit

Die Aufmachung muss sofort einen Wiedererkennungseffekt mit der Fernsehserie erzeugen, was durch Design gelungen ist. Schade finde ich, dass die vier Personen neutral gehalten wurden und nicht auf die wirklichen Protagonisten im Fernsehen zurück gegriffen wurde. Vielleicht war das ja auch aus bestimmten Gründen nicht möglich, trotzdem schade. Schon nach dem zweiten Spiel begann die erste Figur an der Stelle aus dem Leim zu gehen, wo sie in die Schachtel gesteckt werden muss. Etwas Klebstoff musste da Abhilfe schaffen.

Die Spielregel kommt mit einer Seite Erklärung aus und vermittelt alles wesentliche recht verständlich. Spielerische Detailfragen bleiben offen, wie beispielsweise: Eine Figur darf vorwärts gezogen werden - heißt das nur im Uhrzeigersinn oder auch entgegengesetzt? Wir haben uns dafür entschieden, in beide Richtungen laufen zu dürfen, um bessere Chancen zu haben, an die nächste Regieanweisung heran zu kommen. Schließlich soll Schillerstraße ja kein ein Würfel-Laufspiel sein.

Schillerstraße - das Comedyspiel, lässt auf den ersten Blick mehr Unterhaltungswert als Spieltiefe erwarten. Und genau so ist es: Wer sich mit diesem Spiel an einen Tisch setzt will Spaß haben, sich gut unterhalten und muss darauf gefasst sein, spontan und unter Zeitdruck zu handeln.

Die Einstellung der Spieler entscheidet stark darüber, wie Schillerstraße ankommt. Das Spiel funktioniert gut und lebt von der Qualität der Anweisungen. Nicht alle haben den gleichen Spaßgehalt. Zudem befürchte ich, dass bereits nach wenigen Spielen die Karten durch sind und sich zu wiederholen beginnen. Bereits nach drei Spielrunden mit 4 bis 6 Spielern sind Kartenstapel über die Hälfte hinaus durchgespielt.

Das Bewegen der Figuren hat mich beim ersten Spiel etwas gestört, weil ich durch Pech an keine Anweisung heran kam. Das sollte sich jedoch in aller Regel ausgleichen. Der Bewegungsmechanismus wird die Spieler der Zielgruppe sicher nicht stören.

Wer die Schillerstraße von der Mattscheibe her kennt, verbindet damit improvisiertes Comedytheater, angereichert mit Regieanweisungen. Das Theater kann das Spiel nicht bieten, auch wenn sich ein Mitspieler eine Runde lang in einer bestimmten Weise verhalten muss. Die Regieanweisungen sind das verbindende Element zwischen Fernsehen und Spiel. Und in beiden Fällen entscheiden ebenfalls die anwesenden Personen und die Anweisungen über den Comedygehalt.

Schillerstraße ist klar an die Fangemeinde gerichtet und entwickelt in passender Runde auch Partyspielcharakter.

Rezension Hans-Peter Stoll

'Schillerstraße - Das Spiel' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Schillerstraße - Das Spiel: 2,3 2,3, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.04.06 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.04.06 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.06 von Rolf Braun - uhhhhh .... nenne 5 Dinge mit 'F' die unter dem Sofa liegen .... was soll das denn?
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.07.06 von Frank Gartner - Diverse Karten finde ich ziemlich albern, so z.B. dass man in der Wohnung die Tassen im Schrank zählen soll...naja. Einige Karten wiederum können recht witzig sein, wie z.B. eine Runde lang das Geschehen wie ein Sportreporter kommentieren.
In feuchtfröhlicher Runde mit halbwegs extrovertierten Menschen, kann "Schillerstraße" für eine Runde lang Spaß bereiten. Ansonsten gilt für mich: Wenn´s jemand anderes vorschlägt, spiele ich mit, als Vorschlag von meiner Seite käme es aber eher nicht in die engere Auswahl. Von daher knapp an den 3 Punkten vorbei geschrammt.

Leserbewertungen

Leserwertung Schillerstraße - Das Spiel: 1,0 1.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.07.06 von Björn Kalies - Also Party- und Kreativspiel-Liebhaber, der zudem noch Schillerstraßenfan ist, war das Spiel natürlich ein Muß. Aber es taugt rein gar nichts... 3x haben wir es sehr wohlwollend ausprobiert - es stellte sich, trotz ambitionierter Mitspieler, kein Spielspaß ein. Sehr sehr schade!

Weitere Informationen zu 'Schillerstraße - Das Spiel' auf unseren Partnerseiten