Rezension/Kritik - Online seit 04.10.2019. Dieser Artikel wurde 299 mal aufgerufen.

Tierisch versteckt

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Norbert Proena
Judith Proena
Verlag: HABA - Habermaaß GmbH
Rezension: Stefanie Marckwardt
Spieler: 2 - 4
Dauer: 10 - 15 Minuten
Alter: ab 3 Jahren
Jahr: 2018
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 2147
Tierisch versteckt

Spielziel

Bei Tierisch versteckt spielen die Tiere auf dem Bauernhof Verstecken. Sechs mögliche Verstecke gibt es, und bei zweien darfst du suchen. Nimmst du den Apfelbaum und den Heuhaufen? Oder lieber den Schweinestall und das Sonnenblumenfeld? Nein! Ich suche beim Traktor und in der Scheune ... Ohhh, nur einen Tierfreund gefunden. Vielleicht hilft mir ja Hofhund Waldi, den anderen auch noch zu entdecken?

Ablauf

Sechs Bauernhofverstecke stehen bei Tierisch versteckt zur Auswahl. Passend mit einer kleinen Aussparung und Abdeckung versehen, kann man seinen Tierfreund (Kuh, Katze, Schaf oder Hahn) in der Scheune, im Misthaufen, im Schweinestall, im Sonnenblumenfeld, im Apfelbaum oder im Traktor verstecken.

Ein Kind wird Sucher und muss sich während der Versteckaktion umdrehen und die Augen zuhalten. Sobald alle Tierfreunde weg sind, darf in zwei Verstecken gesucht werden. Für jeden gefundenen Tierfreund gibt es einen Stern. Danach sucht noch Waldi, der Hofhund: Alle Verstecke haben einen farblichen Rahmen. Der Farbwürfel bestimmt, wo Waldi noch mal schnuppern darf; bei Erfolg gibt's wieder einen Stern.

Sobald ein Mitspieler fünf Sterne sammeln konnte, hat er Tierisch versteckt gewonnen.

Fazit

Tierisch versteckt setzt das Lieblingsspiel Verstecken von kleinen Kindern sehr gelungen in Brettspielform um, so dass es problemlos mit Dreijährigen gespielt werden kann.

Übersichtliche Spielanleitung, tolle einleitende Spielgeschichte und perfekt auf kleine Grabbelfinger abgestimmtes Spielmaterial lassen Tierisch versteckt zu einem schönen Spielerlebnis werden. Bevor man losspielt, kann man die Gelegenheit nutzen und über die Versteckmöglichkeiten und Farben sprechen. Orange und lila sind nämlich nicht ganz die typischen Farben für die Kleinen; im Spiel ist das egal, da die gewürfelte Farbe nur mit der Versteckumrandung abgeglichen werden muss.

Bei der Tierfreundauswahl muss eventuell gelost werden, da die niedliche Katze zumindest in meinen Spielrunden immer etwas begehrter als Hahn, Kuh und Schaf war. Die Spielregel für den Sucher, sich wegzudrehen und die Augen zuhalten, sollte man genau beachten, da kleine Kinder oft zum Schummeln neigen.

Um es spannender zu machen, können ältere Mitspieler noch ein bisschen geheimnisvoll mit den Abdeckungen der Verstecke klappern und scharren - das kommt gut an. Aber auch ohne das wird Tierisch versteckt begeistert und voller Spannung gespielt. Selbst wenn ein Sucher nichts findet, war der Spielspaß groß. Die zusätzliche Suche mit Waldi und dem Würfel wurde bei der Spannung oft vergessen; darauf müssen die größeren Spieler ein wenig achten.

Natürlich basiert Tierisch versteckt auf Rateglück und auch beim Würfeln mit Waldi kann man nichts beeinflussen und hat manchmal sogar das Pech, dass er genau bei dem Versteck sucht, das man selbst schon untersucht hat. Für die Altersstufe ist das aber genau richtig und tut dem Spielspaß keinerlei Abbruch!

Die Spieldauer ist für die Zielgruppe genau passend; Ältere Kids spielenebenfalls noch gerne mit, und sehr oft wird die Spielbegeisterung mit "Noch mal!" zum Ausdruck gebracht.

Rezension Stefanie Marckwardt

'Tierisch versteckt' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Tierisch versteckt: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.07.19 von Stefanie Marckwardt - Toller und spannender Versteckspielspaß für die Kleinsten!

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Tierisch versteckt' auf unseren Partnerseiten