Rezension/Kritik - Online seit 24.07.2015. Dieser Artikel wurde 3908 mal aufgerufen.

Tortenschlacht

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Haim Shafir
Illustration: Markus Wagner
Verlag: AMIGO
Rezension: Stefanie Marckwardt
Spieler: 3 - 6
Dauer: 10 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2015
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
1,0 1,0 Leser
Ranking: Platz 4294
Tortenschlacht

Spielziel

Jeder möchte als Erster alle fünf Torten einer Farbe sammeln. Wem das gelingt, der legt schnell seine Hand auf die Tortenplatte. Nun müssen alle anderen reagieren und auch ihre Hand dazulegen, denn wer zu langsam ist, bekommt die Torte ab - als Malus-Stempel auf den Handrücken!

Ablauf

Die Tortenplatte und der Tortenstempel werden in die Tischmitte gelegt. Von den sechs möglichen Tortenfarben werden so viele Farben wie Mitspieler ausgesucht. Von jeder ausgesuchten Farbe werden alle fünf Karten in einen Stapel gemischt. Jeder Mitspieler erhält fünf zufällige Karten auf die Hand. Dann geht es darum, möglichst schnell nur noch Torten einer Farbe auf der Hand zu haben.

Gleichzeitig suchen alle eine Tortenkarte aus und geben sie verdeckt nach links weiter. Das wiederholt sich, bis ein Kind alle fünf Karten einer Farbe hat, denn nun darf es die Hand auf die Tortenplatte legen. Alle anderen Kinder müssen schnell reagieren und ebenfalls mit der Hand auf die Tortenplatte klatschen. Das langsamste Kind erhält einen Stempel auf den Handrücken.

Sobald ein Kind seinen fünften Stempel erhält, endet die Tortenschlacht und das Kind oder die Kinder mit den wenigsten Stempeln haben gewonnen.

Fazit

Tortenschlacht ist ein schnelles Kartenspiel. Die Erklärung ist rasch, und auch die Vorbereitungen sind kurz, so dass man schnell losspielen kann. Die Spielanleitung ist übersichtlich, das Material passend. Die Tortenfarben (rosa, rot, gelb, blau, lila, braun) sind so gewählt, dass es nicht zu Farbverwechslungen kommen sollte; zusätzlich ist jede Torte(-nfarbe) unterschiedlich dekoriert. Blaue und lila Torten sind in der Realität eher selten und werden, wenn weniger als sechs Kinder spielen, häufig aussortiert, während die "leckere Schokotorte" bisher immer mitspielen durfte.

Der Spielablauf an sich ist einfach. Einigen Kindern fällt die Wahl der zu sammelnden Torte schwer, und ich habe auch schon des Öfteren beobachtet, dass nicht die Farbe gesammelt wird, die schon am häufigsten auf der Hand ist, sondern dann doch die rosa Torte, da Rosa die absolute Lieblingsfarbe ist. Aber nach mehrmaliger Kartenweitergabe und wenn partout nicht die gewünschte Farbe ankommt, wurde dann doch die Farbe gewechselt - wenn auch widerwillig.

In den meisten Spielrunden hat sich der Tortenschlacht-Ruf "Auf die Torte, fertig, los" eingebürgert, damit auch ja zeitgleich geschoben und genommen wird. Der Moment nach dem Aufnehmen ist dann entscheidend, denn selbst wenn bei einem selber noch nicht die Chance auf die fünfte Karte besteht, muss man jetzt sehr gut aufpassen, um gegebenenfalls schnell mit der Hand auf der Tortenplatte zu landen und so den Minus(stempel)punkt zu vermeiden.

Durch konzentriertes Aufpassen kann man auch gewinnen, denn bei Tortenschlacht wird nicht der Schnellste belohnt, sondern der Langsamste bestraft - das kann natürlich auch deprimierend sein, wenn man oft an letzter Stelle liegt. Im Gegensatz zu anderen Schnelligkeitsspielen kann man sich hier aber durch enorme Konzentration verbessern. Überwiegend habe ich aber bisher sehr ausgewogene Spielrunden erlebt, bei denen nahezu jeder mal am schnellsten war. Aber auch wenn jemand eine Runde verloren hatte, war er gleichzeitig auch ein "glücklicher Gewinner" - von einem Stempelabdruck! Gerade zu Anfang wollte jeder doch gerne einen Stempel erhalten, unabhängig davon, dass dieser den Verlierer kennzeichnet ... Außerdem gibt es am Spielende meistens mehrere glückliche Gewinner.

Tortenschlacht ist ein lockeres Kartenspiel, das auf einige Kinder die totale Faszination ausübt. Es bleibt aufgrund der kurzen Spieldauer selten bei einem Spiel, und für viele Kinder gehört die Tortenschlacht zum "Pflichtprogramm".

Rezension Stefanie Marckwardt

'Tortenschlacht' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Tortenschlacht: 4,0 4,0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.06.15 von Stefanie Marckwardt - Auf die Torte, fertig - los! Hier geht es um Schnelligkeit - bei vielen Kindern der Kartenspielhit.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.07.15 von Christoph Schlewinski - Neuauflage des Klassikers DINGO, vom gleichen Autor. Jetzt mit Torten statt Tieren und mit Stempel. Funktioniert aber immer noch gut und der Stempel ist natürlich ein Hingucker.

Leserbewertungen

Leserwertung Tortenschlacht: 1,0 1.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.07.15 von HilkMAN - Neuaufguss eines Spiels, das man aus den Siebzigern/Achtzigern kennt, jetzt halt mit Torten und Stempel. Mit fünf oder mehr Spieler/innen mäßig, mit vieren schlecht, mit dreien fürchterlich. Vöillig repetitiv, ohne Spannungskurve. Auf fünf Stempel zu spielen, grenzt an Masochismus, wir spielen auf drei, um den Schmerz in Grenzen zu halten. Meine Kinder (5 und 8) lieben es, aber für mich es ist wohl das schlechteste Spiel unserer Sammlung (etwa 450 Spiele).

Weitere Informationen zu 'Tortenschlacht' auf unseren Partnerseiten