Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 29.03.2021. Dieser Artikel wurde 223 mal aufgerufen.

Trekking the World

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Charlie Bink
Verlag: Underdog Games
Spieler: 2 - 5
Dauer: 30 - 60 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2020
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 2178
Trekking the World

'Trekking the World' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung Trekking the World: 5,0 5.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.03.21 von Michael Fecke - Trekking the World ist ein typisches Familienspiel. Die Regeln sind einfach und intuitiv. Die Punktevergabe ist klassisch, der Spielende-Auslöser ist klassisch, das Reisen über den Globus ist selbsterklärend. Was macht das Spiel nun für mich so gut!? Die Einfachheit gepaart mit dem Unvorhersehbaren, was die Gegner so machen. Und da kann man schnell eine böse Überraschung erleben. Schupps ist der Gegenspieler, der eben noch in Nordamerika am Wuseln war, zu dir nach Australien gereist, um dir eine wertvolle Tour direkt vor der Nase wegzuschnappen. Und das macht den großen Spaß und die große Interaktion des Spiels aus. Außerdem muss man planen welche Karten man so zieht denn zu Beginn eines Zuges MUSS sich der Spieler erstmal fortbewegen. Blöd wenn man sich grad direkt an einem Ort wie der Akropolis in Athen befindet und man auch die erforderlichen Karten für die Erfüllung der Tour dort hätte! Also bewegt man sich einen Nachbarort weiter und lungert so um die Akropolis herum in der Hoffnung im nächsten Zug dort hingehen zu können. Blöd wenn der Gegenspieler sich dann z.B. auf einen Ort dazwischen stellt. Denn: Man kann gegnerische Spielfiguren nicht einfach überspringen. Diese Techtel-Mechtel bringt enormen Spielspaß, vor allem im 4-Spieler-Spiel! Meist gewinnt der Spieler, der am schnellsten 5 Tourkarten gesammet hat, denn dies beendet das Spiel sofort. Und mit 5 Tourkarten hat man meist auch ordentlich Punkte gesammelt. ABER: mein letztes Spiel habe ich dadurch gewonnen, dass ich recht zügig Souvenirs auf einem Kontinent eingesammelt habe und somit das alternative Spielende eingeleitet habe ohne viele Touren gesammelt zu haben. Ansonsten hätte mein Gegner mit seinen vielen Touren gewonnen. Einen kleinen variablen Anteil hat das Spiel: Es gibt je Partie immer wechselnde Reisekarten, die die Strategie des Spiels ein wenig variieren kann. Also muss man je Partie seine Strategie ein ganz keines Bisschen anpassen. Der Spaß ist einfach das Herumreisen, das Hoffen, dass wenn z.B. in Afrika viele Touren gleichzeitig angeboten werden dort der ERSTE zu sein ODER aber aus Afrika gleich wegzubleiben um sich in Ruhe anderswo Touren einzusammeln. Sollen sich doch die anderen dort um die Touren kloppen! Schön gelöst ich auch die Nutzung der Flughäfen, die als Zusatzbewegung konzipiert ist. Das wurde von dem Spieledesigner clever ausgedacht! Es macht somit sehr viel Spaß, ist durchaus ein wenig glücksabhängig, aber das drückt auch das Abenteuer aus, welches ein Globetrotter auf seine Trekking Tour haben wird! Somit ist es auch nicht so schlimm wenn man nicht gewonnen hat… man hat auf jeden Fall was erlebt! Für Strategen ist dies vielleicht zu seicht, für Familien und Freunde, die einfach nur Spaß am Spielen und Flaxen haben GENAU DAS RICHTIGE! Die Note 6 "Ein echtes Wahnsinns-Spiel" ist es vielleicht nicht aber eine 5 "Das Spiel gefällt mir wirklich gut" auf jeden, jeden Fall!!!