Rezension/Kritik - Online seit 24.05.2008. Dieser Artikel wurde 8253 mal aufgerufen.

Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: keine Angabe
Verlag: Games Workshop Ltd.
Rezension: Frank Schwarz
Spieler: 2
Jahr: 2008
Bewertung: 6,0 6,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 799
Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten

Inhalt und Kritik

Die Box enthält 20 Zombies, 20 Skelette, 10 Gruftghule und einen Leichenkarren. Das sind bereits die wichtigsten Kerneinheiten des dazugehörigen Armeebuchs.

Die Zombies und Skelette bilden in jeder Armee der Vampirfürsten das Zentrum. Die neuen Skelett-Figuren sind etwas feiner modelliert, aber auch mit mehr Details ausgestattet. Ich habe sie mit Speeren ausgerüstet. Die Standarte und die Schilde einer Einheit bemale ich im gleichen Farbschema.

Die Gruftghule haben ein neues Aussehen verpasst bekommen. Sie haben eine gebückte Körperhaltung, die ein wenig an Affen erinnert. Aus ihrem Rücken ragen nun sehr viele Stacheln. Die Gruftghule sind hervorragend dafür geeignet, die anderen Einheiten zu unterstützen oder die Flanke der Armee zu sichern. Die Ghule würde ich auf alle Fälle von 10 auf 20 Modelle aufstocken. Ich habe mit großen Ghule-Einheiten bessere Erfahrungen gemacht als mit nur 10 Modellen.

Der Leichenkarren sieht toll aus und ist mit vielen Details versehen. Vor allem die vier Zombies, die den Karren ziehen, lassen mich jedoch daran zweifeln, ob die Grenze des guten Geschmacks hier nicht überschritten wird. Aus diesem Grund habe ich nicht den Kutscher mit dem aufgespießten Leichnam gewählt, sondern meinen Kutscher einfach mit Peitsche ausgerüstet, um diesen Eindruck wenigstens ein bisschen abzuschwächen. Der Leichenkarren verstärkt nicht nur die Magie der Vampire, sondern kann durch das Todesenergie-Miasma die Qualitäten der Untoten im Nahkampf deutlich verbessern. Zusätzlich kann man den Leichenkarren noch mit dem Höllenfeuer oder dem unheiligen Sog ausstatten. Das Höllenfeuer behindert gegnerische Zauberer am Zaubern und Bannen. Der unheimliche Sog begünstigt den nekromantischen Zauberspruch Anrufung von Nehek.

Die Box bildet eine gute Basis, auf der sich wunderbar aufbauen lässt. Sie beinhaltet keine komplette Armee, mit der man sofort losspielen kann. Dennoch ist sie sehr empfehlenswert. Außerdem spart man mit der Streitmachtbox auch noch richtig Geld, denn die darin enthaltenen Einheiten würden einzeln etwa 120 Euro kosten. Sie bietet auf alle Fälle einen optimalen Einstieg für Spieler, die mit dem Sammeln einer Armee der Vampirfürsten beginnen wollen, denn alle 51 Figuren sind auch in einer großen Armee sinnvoll einsetzbar.

Rezension Frank Schwarz

'Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten: 6,0 6,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.04.08 von Frank Schwarz

Leserbewertungen

Leserwertung Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.07.10 von Philipp E. - Die Vampirfürsten sind deutlich besser als ihre Vorgänger: Die Vampire. Jedoch ist das übliche Problem vorhanden: der Preis!! 80€ für ein paar Plastikfiguren, die man auch noch selbst zusammelkleben muss, ist sowas von übertrieben. Da bastel ich mir lieber selbst ein Spiel ;).

Weitere Informationen zu 'Warhammer Streitmacht der Vampirfürsten' auf unseren Partnerseiten