Rezension/Kritik - Online seit 28.12.2002. Dieser Artikel wurde 4836 mal aufgerufen.

Winhard

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Reinhard Pichler
Illustration: Jürgen Martens
Verlag: Adlung Spiele
Rezension: Claudia Schollenberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 10 - 20 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2001
Bewertung: 2,3 2,3 H@LL9000
3,0 3,0 Leser
Ranking: Platz 6054
Winhard

Spielziel

Bei diesem kurzweiligen Kartenspiel für 2 - 4 Spieler geht es um das Sammeln vieler "guter" Nüsse.

Ablauf

Jeder Spieler erhält 4 Handkarten. Die restlichen Nusskarten bilden den Nachziehstapel, in den die Windkarten gleichmäßig eingemischt werden.

Zur Erreichung des Zieles sind die Handkarten so rasch wie möglich abzulegen.

Um seine Karten loszuwerden stehen jedem Spieler pro Zug zwei Aktionspunkte (AP) zur Verfügung, die er beliebig auf folgende Möglichkeiten aufteilen kann.

Ablegen am Baumstamm:

Um den Baumstamm herum können drei Ablagestapel gebildet werden. Diese Aktion kostet 2 AP.

In der Folge können hier aufsteigend (Tag) und absteigend (Nacht) Karten der selben Farbe abgelegt werden. Eine weitere Möglichkeit ist eine Karte in einer anderen Farbe, allerdings mit dem selben Wert abzulegen. Diese Aktion kostet pro Karte 1 AP.

Ablage unter den Papierkorb:

Der Spieler, der den Papierkorb hat (zu Beginn der Startspieler), kann hier beliebige Karten drunter schieben. Jede Karte kostet 1 AP.

Sofern es einem Spieler nicht möglich ist mindestens eine der oben genannten Aktionen durchzuführen, muss er eine Karte ziehen oder mit Nüssen zocken.

Zocken mit Nüssen:

Ein Spieler der nicht ziehen will, kann hier noch zocken (Herausforderer). Das funktioniert so, dass er einen Spieler festlegt, mit dem er zockt (Herausgeforderter). Nun legen beide eine Karte auf den Tisch und der Herausforderer sagt, ob die Summe der beiden Karten gerade oder ungerade sein wird. Beide decken auf und wenn der herausfordernde Spieler unrecht hatte zieht er zwei Karten vom Nachziehstapel ansonsten muss der herausgeforderte Spieler diese Karten nehmen. Diese Aktion kostet 2 AP.

Nachziehen:

Die Alternative zum Zocken ist es eine weitere Karte vom Stapel zu ziehen. Diese Aktion kostet ebenfalls 2 AP.

Im Verlauf des Spieles sind die folgenden Punkte von Bedeutung:

Alle Handkarten ausgespielt

Sobald ein Spieler alle seine Handkarten abgelegt hat, sucht er sich einen Ablagestapel vom Baum aus und legt diesen als "gute" Nüsse (Pluspunkte) vor sich ab. Anschließend zieht er vier neue Karten vom Nachziehstapel.

Windkarte wird nachgezogen

Wird beim Nachziehen eine Windkarte aufgedeckt, weht es den Papierkorb zum Nachbarn in Spielrichtung und die darunter befindlichen Nüsse verbleiben beim bisherigen Papierkorbbesitzer. Diese Nüsse sind für ihn "schlechte" Nüsse (Minuspunkte).

Weitergabe des Papierkorbes

Die Weitergabe des Papierkorbes darf ein Spieler erst vornehmen, sobald ein anderer Spieler seine Zug beendet hat. Dies geschieht somit außerhalb der normalen Spielreihenfolge, die sich dadurch nicht ändert. Der Papierkorb wird auch hier an den nächsten Spieler weitergegeben allerdings mit den darin enthaltenen Nüssen.

Wechsel der Ablagerichtung (Tag und Nacht)

Beim Weitergeben oder Weiterwehen des Papierkorbes wird jeweils die Ablagerichtung beim Baum umgedreht (aufsteigend oder absteigend).

Spielende

Das Spiel endet sofort sobald die vierte Windkarte aufgedeckt wurde.

Wertung

Die "guten" Nüsse zählen zwei Pluspunkte pro Karte und die "schlechten" Nüsse einen Minuspunkt pro Karte.

Fazit

Aufmachung:

Die Verpackung wirkt, als ob es sich um ein Kinderspiel handelt.

Anleitung:

In der deutschen Spielanleitung ist die Anzahl der Ablagestapel am Baum leider nicht benannt. Falls man dem Englischen oder Französischen jedoch mächtig ist, kann man hier nachlesen, dass es drei Ablagestapel sein sollen.

Ablauf:

Es kommt schon mal vor, dass der Papierkorb wandert und man vergisst die Ablagerichtung zu ändern. Das Weitergeben des Papierkorbes ist etwas unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig, da er immer dann weitergegeben werden kann, wenn ein anderer Spieler seinen Zug beendet hat.

Beim Zocken kann das Verfahren in soweit gekürzt werden, dass die ausgewählte Person eine Karte ablegt und der "Zocker" nur errät, ob diese gerade oder ungerade ist. Der Mechanismus, dass beide Ablegen bringt hier keinen Gewinn. Zocken bietet sich besonders dann an, wenn ein Spieler nur noch eine Karte auf der Hand hat und man diesen Wert kennt. So kann man ihm noch ein paar Karten zustecken, bevor er zu viele Pluspunkte sammelt.

Das Spiel funktioniert ganz gut zu vier oder auch noch zu dritt. Zu zweit hat es uns überhaupt keinen Spaß gemacht.

Nach der Spielerklärung läuft das Spiel meist etwas zäh an. Wenn dann allen klar ist, worauf es ankommt, stellt man sehr schnell fest, dass die Einflussmöglichkeiten doch sehr gering sind. Irgendwie spielt jeder vor sich hin und garantiert nimmt mein Vordermann den besten Ablagestapel. Das Spiel hat ganz nette Elemente und spielt sich recht kurzweilig. Der Anklang war jedoch unterschiedlich, da das Spiel hauptsächlich glücksgesteuert ist und die Spielelemente mehr Einfluss suggerieren.

Wenn man das Spiel mal kennt, spielt es sich recht locker und könnte als Absacker oder als schnelles Einstiegsspiel gelten, wenn man noch auf jemand wartet. Auch für Leute, die nicht soviel spielen, kann ich es mir durchaus ganz nett vorstellen.

Rezension Claudia Denner

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir häufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, männliche und andere Geschlechteridentitäten bezieht.

'Winhard' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Winhard: 2,3 2,3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Claudia Schollenberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Steffen Stroh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Conny Grimm
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner

Leserbewertungen

Leserwertung Winhard: 3,0 3.0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.04 von Markus Barnick - Das ideale Spiel für zwischendurch. Macht Spaß und dauert nicht lang. Ist auch für Wenigspieler geeignet. Der Mechanismus ist anfangs allerdings etwas ungewohnt.