Rezension/Kritik - Online seit 02.03.2010. Dieser Artikel wurde 6038 mal aufgerufen.

Zicke Zacke Igelkacke

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Klaus Zoch
Illustration: Doris Matthäus
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 - 20 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2009
Bewertung: 6,0 6,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 790
Zicke Zacke Igelkacke
Auszeichnungen:1998, Deutscher Spielepreis Bestes Kinderspiel Gewinner1998, Spiel des Jahres Sonderpreis Kinderspiel Gewinner

Spielziel

Im Obstgarten ist der Teufel los, denn bei der Igelolympiade geht es heute um Früchteklau. Jeder Igel will dem anderen im Vorbeiflitzen die aufgespießten Früchte aus den Stacheln stibitzen. Wer zuerst alle seine stacheligen Freunde um ihr gesammeltes Obst erleichtern kann, ist Sieger.

Ablauf

Die 24 blattförmigen Wegplättchen werden kreisförmig ausgelegt und die 12 Gartenplättchen verdeckt in die Mitte dieses Kreises gelegt. Jeder Spieler erhält einen Igel und stellt ihn – mit einem Futterstück auf seinem Rücken - so auf ein Blatt, dass beim Starten alle Igel den gleichen Abstand zueinander haben.

Wer an der Reihe ist, schaut sich das Bild auf dem Blatt vor seinem Igel an und versucht dann, das dazu passende Futterkärtchen in der Mitte des Kreises aufzudecken. Gelingt ihm das, darf er mit seinem Igel ein Wegplättchen weiterziehen und sein Glück erneut beim nun vor ihm liegenden Blatt versuchen, andernfalls ist der nächste Spieler am Zug.

Sobald man beim Vorwärtsziehen den Igel eines Mitspielers überholt, darf man alle Früchte, die dieser auf seinem Rücken trägt, auf den eigenen Igel umladen und weiterziehen. Gewonnen hat das Spiel, wessen Igel zuerst alle vier Früchte an sich bringen konnte.

Fazit

Wer den Kinderspielklassiker Zicke Zacke Hühnerkacke kennt, wird gleich gemerkt haben, dass es sich bei diesem Spiel um dasselbe Spielprinzip handelt. Alles – inklusive der Schachtel - ist nur etwas kleiner und zierlicher, qualitativ aber keineswegs schlechter ausgefallen. Dies wirkt sich im Endeffekt auch auf den Preis aus. Auch bei dieser Version sind die Kinder sofort von den niedlichen Holzigeln, in deren Rücken das gesammelte Futter gesteckt wird, begeistert.

Nach kurzem Regelstudium kann man auch schon in das leicht zu erlernende Spiel einsteigen. Kennt man das Spiel nicht, scheint es anfangs schier unmöglich, die Siegbedingung zu erfüllen. Nach einigen Runden merkt man allerdings schon, dass die Igel langsam aber sicher immer längere Wegstrecken zurücklegen. Und schon bald wird auch der eine oder andere Igel von einem seiner Mitstreiter überholt. Danach dauert es meistens nicht mehr sehr lange, bis ein Igel alle Früchte ergattern konnte, womit er gleichzeitig das Spiel beendet.

Natürlich hängt die Dauer einer Partie aber auch vom Alter der mitspielenden Kinder ab. Während ein Spiel mit ausschließlich jüngeren Kindern um die 4 Jahre durchaus auch mal 25 Minuten dauern kann (was den Kindern dieser Altersgruppe teilweise zu lange ist), kann eine Runde mit 7-Jährigen bereits nach 10 Minuten beendet sein. Im Grunde wurde aber die Anzahl von 12 Gartenplättchen gut gewählt, denn die Menge der Kärtchen, die man sich zu merken hat, bleibt damit überschaubar.

Dauerhaft fesselt Zicke Zacke Igelkacke eher Kinder im Vorschulalter. Ältere wenden sich nach einer bis maximal zwei Partien lieber anderen Spielen zu, sind jedoch zu späteren Zeitpunkten gerne wieder bei einer Runde dabei. Insgesamt also ein Spiel, das die ganze Familie zu begeistern vermag. Und wer den großen Vorgänger noch nicht besitzt, sollte hier unbedingt zugreifen.

Rezension Sandra Lemberger

'Zicke Zacke Igelkacke' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Zicke Zacke Igelkacke: 6,0 6,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.02.10 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Leserwertung Zicke Zacke Igelkacke: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.10 von Christian Würker - Genial! Meine Tochter (und ich auch) liebt das Spiel! So macht auch mir Memory Spass!

Weitere Informationen zu 'Zicke Zacke Igelkacke' auf unseren Partnerseiten