Rezension/Kritik - Online seit 28.03.2019. Dieser Artikel wurde 566 mal aufgerufen.

Concept Kids: Tiere

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Alain Rivollet
Gaëtan Beaujannot
Illustration: Éric Azagury
Verlag: Repos Production
Rezension: Christoph Schlewinski
Spieler: 2 - 12
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2018
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 1097
Concept Kids: Tiere

Spielziel

Folgende Felder auf dem Spielplan sind belegt: Weiß, schwarz, Bauernhof, frisst Gras. Welches Tier wird gesucht? Richtig! Oder es liegen: Klein, fliegt, gelb, schwarz, Stachel. Na? Wieder richtig!!! So einfach kann das sein.

Ablauf

Bei Concept Kids: Tiere erklären die Kinder den Erwachsenen ein Tier. Das können die Kinder sehen, weil die Tierkarte auf einem Standfuß steht und in ihre Richtung zeigt. Und erklären heißt hier: Jedes Kind darf nach und nach einen Plastikrahmen auf ein Feld des Spielplans legen.

Die Felder sind unterteilt in verschiedene Rubriken wie zum Beispiel "Farbe des Tieres", "frisst es Fleisch oder Pflanzen", "wie sieht die Haut aus", "wo wohnt es", "wie viele Beine hat es". Alles nützliche Infos, damit man erfolgreich erklären kann.

Irgendwann rät der Erwachsene. Liegt er richtig, wandert die Karte auf den Punktestapel, wenn nicht, kommt sie aus dem Spiel. 12 Karten wollen auf diese Weise erklärt werden, und je mehr man errät, desto besser. Und beim nächsten Spiel versucht man einfach, sein Ergebnis von davor zu toppen. Wer es schwieriger haben möchte, benutzt die Karten mit den weniger bekannten Tieren oder lässt die Rollen wechseln.

Fazit

Als vor einigen Jahren Concept erschien, hat es überall für große Augen gesorgt. So eine Art Spiel hatte man bis dahin noch nicht gesehen, und wenn man richtig drin war, konnten damit unfassbare Dinge erklärt werden. Und beinahe wurde es dann noch Spiel des Jahres ... auch ein Grund, weshalb sich Concept auch heute noch verkauft wie geschnitten Brot. Und gemäß dem Trend, erfolgreiche Spiele in eine Kinderversion umzuwandeln, folgt nun Concept Kids: Tiere.

Repos hatte in der Vergangenheit schon ein gutes Händchen bewiesen, als sie aus Sag's mir Sag's mir Junior gemacht hatten. Und auch bei Concept Kids: Tiere bleibt dieses Händchen gut. Man mag erst mal schlucken, weil "ab 4" auf der Schachtel steht und man sich nicht vorstellen kann, dass 4-Jährige so etwas wirklich spielen können. Aber entspannen bitte: Sie können. Oft mit ein wenig Unterstützung der Erwachsenen, aber das macht ja nichts. Concept Kids: Tiere ist explizit für die Familie konzipiert, die Kinder erklären es den Erwachsenen. Nach ein paar Hilfestellungen stellt man fest, wie schnell Kinder hier sicherer und sicherer werden. Man muss gar nicht viel erklären, sondern es den Kindern nur ein- bis zweimal vormachen, sie selber raten lassen und dann - wenn sie erklären - mit klugen Fragen zur Seite stehen. Je geduldiger man Kinder bei Concept Kids: Tiere am Anfang an die Hand nimmt, desto schneller haben sie es raus.

Und haben sie es mal raus, entwickelt dieses Spiel ein spannend zu beobachtendes Eigenleben. Da fangen Kinder an, untereinander zu diskutieren, ob der eben gelegte Rahmen wirklich stimmt. Da wird über die Eigenschaften von Tieren gesprochen und, und, und. Obwohl mit dem ratenden Erwachsenen nicht gesprochen werden darf, reden die Kinder untereinander sehr viel. Sicher kann dabei manchmal das gesuchte Tier zufällig rausrutschen. Macht aber nix. Dann gibt's eben eine neue Karte.

Nur ein einziger Punkt stört bei Concept Kids: Tiere, aber der leider gewaltig:

Die Auswahl der Tiere: Kinderspiele sollen (und müssen) schön illustriert sein. Aber bei einem Spiel, das auf die genaue Abbildung angewiesen ist, darf man einfach nicht zu fantasievoll sein. Ein roter Goldfisch? Eine rote Katze? Ein rosafarbener Krake? Oft saß ich bei manchen Runden und fragte die Kinder immer wieder und wieder, ob sie sich sicher sind, dass die Felder alle richtig belegt wurden. Worauf dann irgendwann ein genervtes "JA!" erscholl. Die Kinder fühlten sich regelrecht beleidigt, bildeten sie doch genau das ab, was auf der Karte zu sehen war. Dass die Tiere fast schon menschliche Gesichter haben, kann man verzeihen. Aber dass sie nicht so aussehen wie die echten Tiere, das nicht. Auch die Auswahl der Tiere ist teilweise misslungen. Ein fliegender Fisch, ein Zitteraal ... die gehören zwar alle zu den schwereren Karten, aber auch 6-Jährige wissen oft nicht, was das sein soll. Wieso nicht einfach eine Liste mit den Tieren beilegen? Dann gäbe es noch einen schönen Lerneffekt.

Am besten, man sortiert die schwierigen und misslungenen Karten im Vorfeld ganz aus dem Spiel, dann kann nichts schiefgehen. Und man steckt auch lieber zwei Karten hintereinander, weil diese etwas dünn geraten sind und man im richtigen Licht durchgucken kann. Sollte einem Kinderspiel eigentlich auch nicht passieren. Kinder wollen Concept Kids: Tiere spielen, immer wieder und wieder. Wie schon bei Sag's mir Junior wird auch hier der Fehlversuch beim Raten nicht den Kindern angelastet, sondern dem doofen Erwachsenen, der es einfach nicht schnallt. Und wenn er es doch richtig errät, gibt das den Kindern ein tolles Teamgefühl, denn ohne sie hätte der Große da vorne es ja nie geschafft.

Es kann sein, dass man die Karten schnell durchgespielt hat, wenn das Spiel richtig einschlägt. Es könnten gerne mehr Karten drin sein. Aber wer weiß, vielleicht folgt ja bald eine Erweiterung. Concept Kids: Tiere ist ein super Kinderspiel für die ganze Familie, von dem auch die Erwachsenen oft schwer beeindruckt sind. Von mir eine unbedingte Kaufempfehlung.

Rezension Christoph Schlewinski

'Concept Kids: Tiere' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Concept Kids: Tiere: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.03.19 von Christoph Schlewinski - Hervorragendes und ungewöhnliches Kinderspiel, trotz dickem Minuspunkt für die merkwürdige Gestaltung und Auswahl mancher Karten.

Leserbewertungen

Leserwertung Concept Kids: Tiere: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.01.19 von Carson Dyle - Eigentlich ist es "nur" TIERE RATEN! Aber das Spielen mit dem Tableau und den tollen Tierkarten hat bislang in allen Spielrunden funktioniert und allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen viel Spaß gemacht. … Ich würde mir noch einen Erweiterung mit zahlreichen weiteren Tieren wünschen.

Weitere Informationen zu 'Concept Kids: Tiere' auf unseren Partnerseiten