Rezension/Kritik - Online seit 10.06.2006. Dieser Artikel wurde 3738 mal aufgerufen.

Socks in the City

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Günter Cornett
Illustration: Günter Cornett
Verlag: Bambus-Spieleverlag
Rezension: Wieland Herold
Spieler: 2
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2005
Bewertung: 3,0 3,0 H@LL9000
2,0 2,0 Leser
Ranking: Platz 4578
Socks in the City

Spielerei-Rezension

Spielerei Juni 2006: Schuss in die Socke

Wenn Günter Cornett eine Sache anpackt, dann hat sie meist Hand und Fuß, diesmal sorgt er sogar für ganz besonders warme Füße. Dafür verpackt er sein neuestes Produkt Socks in the City in eine rote Socke. Kein Wunder, Cornett ist Berliner und zumindest er wird sich noch an Pfarrer Hintzes Kampagne erinnern. Deshalb bleibt der Autor auch thematisch bei der Bundeshauptstadt und liefert uns 20 Stadtansichten Berlins. Wieso wir allerdings die Straße Unter den Linden und alle anderen Sehenswürdigkeiten in der Spielplanauslage gleich viermal vorfinden müssen, weiß nur die Socke. Vielleicht sind dem Autor aber auch einfach nur die Anglizismen ausgegangen, ein Ausländer wird es schwer haben, wenn er nach Berlin kommt und den Nicehill sucht, den Palast der Republik, der gerade entsorgt wird. Witzig an dem Spiel ist neben der Verpackung wahrscheinlich nur die Ausgangsgeschichte. Die verschwundene Socke, nach der wohl jeder schon gesucht hat. Cornett bringt die Pärchen wieder zusammen. Auf dem Berliner Spielplan, der aus 20 vierteiligen Hexfeldern zusammen gesetzt wird, werden sechs Sockenpaare weiträumig verteilt. Da kommt die eine rote Socke auf den Anhalter Bahnhof (Hitchhikers Station), die andere - mindestens sechs Felder entfernt - zum Brandenburger Tor (Border Avenue), sie kann natürlich auch auf einem der weiteren drei Anhalter Bahnhöfe liegen. Entsprechend werden die restlichen 10 Socken verteilt. Die Hexfeder stellen U- oder S-Bahnstationen dar mit jeweils drei Verbindungskreuzungen, jeweils eine Verbindung ist auf den zusammenhängenden Viererplättchen fest vorgegeben. Spielziel ist es, durch Legen von Holzstäbchen die Verbindung der gleichfarbigen Socken herzustellen. Dafür gibt es am Ende Punkte, zwar nicht für die Länge der Verbindungsstrecke, aber für den Felderabstand der Stationen, auf denen passende Socken liegen. Gespielt wird zu zweit mit jeweils vierzig Stäbchen, auf einem gewöhnungsbedürftigen Spielplan. Dieses sich immer wiederholende Berlingewirr ist nicht jedermanns Sache.

Das Spiel selbst spielt sich flott dahin, ist auch nicht schlecht, kein Wunder, ist es doch eine Lightausgabe von Trans America. Trotzdem bleibt ein schales Gefühl, mehr Gag als Spiel - ein Schuss in die Socke wohl.

Rezension Wieland Herold

In Kooperation mit der Spielezeitschrift

Spielerei

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Socks in the City: 3,0 3,0, 7 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.05.06 von Wieland Herold
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.10.05 von Ralph Bruhn - Unübersichtliches Spielfeld, an den Haaren (oder besser: Füßen) herbeigezogenes Thema, ein recht langweiliges und wenig innovatives Verbinden von Punkten durch Linien auf einem Sechseckraster ... muss nicht sein.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.11.05 von Rolf Braun - Über die Verpackung läßt sich ja noch streiten - mir gefällt sie ja nicht, aber die Grafik ist schon recht gruselig und macht das abstrakte und eigentlich ganz gute Spiel für mich unspielbar, deshalb nur eine Abwertung um 1 (statt 2) beim Spielreiz.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.11.05 von Michael Andersch - Die Grafik dient nicht unbedingt der Übersichtlichkeit...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.05 von Carsten Pinnow - Originelle Aufmachung, aber klarer Punktabzug für die unübersichtliche Grafik.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.12.05 von Nicole Biedinger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.02.06 von Roland Winner

Leserbewertungen

Leserwertung Socks in the City: 2,0 2.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.11.06 von Paul A. - Von diesem Autor hätte ich mehr erwartet.

Weitere Informationen zu 'Socks in the City' auf unseren Partnerseiten