Rezension/Kritik - Online seit 16.05.2001. Dieser Artikel wurde 9632 mal aufgerufen.

Odysseus

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Dominique Ehrhard
Verlag: Jumbo
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 3 - 6
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2001
Bewertung: 3,0 3,0 H@LL9000
2,8 2,8 Leser
Ranking: Platz 4364
Odysseus

Spielziel

Die Spieler schlüpfen in die Rolle griechischer Götter. Sie versuchen das Holzschiff von Odysseus über den Ozean zu lotsen. Da jeder der Spieler einen anderen Auftrag hat, entsteht eine ganz schöne Rangelei auf dem Ozean. Wer es schafft das Schiff über den für ihn punkteträchtigsten Kurs zu schicken, wird das Spiel gewinnen. Hierbei ist jedoch Vorsicht angesagt! Denn wer seine Ziele zu sehr offenbart, wird von den anderen Spielern schnell geschnitten.

Ablauf

Der Spielplan besteht u.a. aus 18 Feldern, dem Ozean. Jedes der Ozeanfelder hat Verbindungen zu drei anderen Ozeanfeldern. Die Verbindungen sind in den Farben rot, grün und gelb gekennzeichnet. Auf jedes der Felder wird eine Abenteuerscheibe gelegt. Die Abenteuerscheiben gibt es in 6 verschiedenen Farben.

Jeder der Spieler bekommt zu Beginn des Spiels eine Auftragskarte. Auf den Auftragskarten sind 3 der 6 Farben abgebildet und einem Punktewert zugeordnet. Diese geben an, wie viel Siegpunkte ein Spieler bekommt, wenn das Schiff seinen Spielzug auf einem Feld der entsprechenden Farbe endet.

Beispiel: Landet ein Schiff während des Spiels insgesamt 2 mal auf einem blauen Feld und hat ein Spieler eine Auftragskarte mit einer blauen 3, bringt dies dem Spieler 6 Siegpunkte. Ein anderer Spieler hat eine Auftragskarte mit einer blauen 1. Er bekommt dafür lediglich 2 Siegpunkte.

Ziel eines jeden Spielers ist es, das Schiff so zu steuern, dass es nach 3 Schritten (eine Runde kann gelegentlich auch mal nach nur einer oder zwei Bewegungen enden) auf einem Feld landet, welches möglichst viel Siegpunkte einbringt. Da keine Auftragskarte doppelt vorkommt, hat jeder Spieler ein anderes Ziel vor Augen.

Doch bevor das Schiff seine Reise starten kann, üben die Mitspieler ihren Einfluss aus. Gesteuert wird Odysseus Schiff durch Windkarten. Diese Windkarten werden an eines der drei durchnummerierten Segelschifffelder gelegt. Im Hintergrund jedes Segelschiffs erkennt man die Farben rot, grün und gelb. Durch Platzieren von Windkarten an einem der 3 x 3 Felder kann man nun versuchen den Kurs des Schiffs zu beeinflussen.

Liegen am Ende einer Legephase z.B. die meisten Punkte auf dem gelben Feld von Segelschiff 1, zieht das Holzschiff von Odysseus zuerst über die gelbe Verbindungslinie auf das nächste Feld. Danach wird geprüft, an welche Farbe bei Segelschiff 2 (und Segelschiff 3) die meisten Punkte angelegt wurden und das Holzschiff von Odysseus entsprechend gezogen. Sobald das Holzschiff seine Reise beendet hat, wird die Abenteuerscheibe, auf dem das Holzschiff von Odysseus stehen bleibt, entfernt und neben den Spielplan gelegt. Das soeben freigewordene Feld wird mit einer neuen Scheibe belegt.

Die neben dem Spielplan liegende Abenteuerscheibe bringt nun, je nachdem, welche Auftragskarte man besitzt, mal mehr und mal weniger Punkte. Da jedoch niemand den Auftrag der anderen Spieler kennt, kann niemand wissen, wer im Spiel gerade die Nase vorn hat. Darum sollte man schon aufpassen, dass man nicht zu auffällig spielt, denn sonst können die anderen Spieler erahnen, welchen Auftrag man hat und entsprechend gegensteuern.

Ist ein Spieler am Zug, hat er verschiedene Möglichkeiten:

a) Windkarten: Er kann durch Legen einer Windkarte den Kurs versuchen zu beeinflussen.

b) Gotteskräfte: Er kann alternativ auch seine Gotteskraft einsetzen:

Jeder der Spieler hat zu Spielbeginn eine Götterkarte zugelost bekommen. Jede Götterkarte hat eine bestimmte Fähigkeit, welche man zwischen Wertungen genau einmal einsetzen kann.

Welche Fähigkeiten haben die Götter?

  • Zeus darf eine Runde schlagartig beenden und damit eine Wertung auslösen.

  • Hades darf, wenn er seine Kraft einsetzt, seine Windkarten verdeckt die Segelschiffe ablegen. So wissen die anderen Spieler nicht, wie hoch der Einfluss seiner gelegten Karten ist und müssen abschätzen, welchen der Kurs das Holzschiffes einschlagen könnte.

  • Aphrodite kann die Wertigkeit von einem der 9 Segelschiff-Felder verdoppeln und somit den Kurs von Odysseus Schiff stark beeinflussen.

  • Hermes darf eine bereits gelegte Windkarte auf ein anderes Feld verlegen.

  • Poseidon darf eines der 9 Segelschiff-Felder blockieren, d.h. in diese Richtung darf das Holzschiff von Odysseus in dieser Runde in keinem Fall ziehen.

  • Athena kann selbst nicht aktiv werden, darf aber jede der o.g. Aktionen verhindern, sobald ein Spieler versucht seine Götter-Fähigkeit einzusetzen. Da jedoch auch Athena nur einmal pro Runde ihre Kraft einsetzen darf, kann sie nur eine der o.g. Mitspieler-Aktionen vereiteln.

c) Dionysos-Karte: Wer eine Dionysos-Karte besitzt, kann diese auch nutzen, um Gotteskarten zu tauschen, d.h. er kann seine Gotteskraft einem anderen Spieler geben und erhält dafür die Gotteskraft des entsprechenden Mitspielers. Besonders interessant wird dies, wenn ein Spieler seine Macht bereits verwendet hat und danach einen Tausch durchführt, denn somit bekommt er die Gelegenheit eine weitere Gotteskraft in dieser Runde einzusetzen.

d) Passen: Alternativ zum Legen von Wind- oder Dionysos sowie dem Einsatz einer Gotteskraft, darf ein Spieler auch passen. Sollte die Spielrunde nicht ohnehin durch die Gotteskraft von Zeus beendet worden sein, so endet sie spätestens, wenn alle Spieler nacheinander passen.

Odysseus Schiff ziehen:

Nun wird wie oben erläutert die Wertung durchgeführt und das Schiff entsprechend gezogen. Der Besitzer der Zeus-Karte darf auf das frei gewordene Feld eine neue Abenteuerkarte legen, woraus man natürlich schon erahnen kann, welche Farbe ein Spieler priorisiert.

Die angelegten Windkarten werden entfernt und alle Spieler bekommen zwei neue Karten auf die Hand.

Nun geht es in eine neue Runde, in der alle Spieler wieder ihre Gotteskraft einsetzen dürfen.

Spielende:

Sobald ein Spieler mindestens 10 Punkte vorweisen kann, deckt er seine Auftragskarte auf. Haben mehrere Spieler dieses Ziel erreicht, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es Gleichstand, gewinnt der Spieler, der bei der letzten Wertung die meisten Punkte dazu bekommen hat.

Fazit

Die Regeln von Odysseus sind zwar verständlich geschrieben und auch die abgedruckte Beispielrunde ist sehr hilfreich, dennoch bleiben Fragen unbeantwortet. Man nehme eine einfache Formulierungen: "Wenn man an der Reihe ist, hat man vier Möglichkeiten, von denen eine ausgeführt werden muss". Nun stellten wir uns die Frage, ob man mehrere Möglichkeiten ausführen darf. Dies war leider nicht klar ersichtlich. Aufgrund des Beispiels entschieden wir uns nur eine einzige Aktion pro Runde zuzulassen.

Der Spielmechanismus ist interessant und das System schlüssig. Man kann jedoch durch das Legen einer einzelnen Windkarte Odysseus Holzschiffs auf einen völlig anderen Kurs bringen. Dies kann manchmal schon ein wenig frustrierend sein, wenn man gerade vergeblich viele Karten investiert hat. Dies bedeutet, man sollte sich nicht auf einen festen Kurs versteifen, sondern manchmal eher dem Drängen eines Mitspielers nachgeben, auch wenn man dadurch nur 2 von 3 Siegpunkten erreichen kann. Das hat den Vorteil, dass man zu den geernteten 2 Siegpunkten, nicht unnötig Windkarten verspielt und somit in einer Folgerunde mehr Möglichkeiten hat, das Spiel zu beeinflussen. Doch Vorsicht: Wenn man mehrfach dem gleichen Spieler nachgibt, geht man Gefahr, dass dieser Spieler schneller an die 10 Punkte kommt als man selbst.

Wer zu offensichtlich spielt, wird den anderen Spielern schnell offenbaren, welche seine Auftragsfarben sind. Wer unerkannt bleiben will, muss vorsichtig taktieren und sich im richtigen Moment mit anderen Spielern verbünden.

Die Einflussmöglichkeiten sinken mit steigender Spielerzahl. Dafür wird die Partie turbulenter. Man sollte nicht zu verbissen an Odysseus herangehen, da man letztendlich nur mit Glück und Wohlwollen der anderen Spielen eine Siegchance hat.

Odysseus ist zwar eine unterhaltsame Mischung aus Bluff-, und taktischem Legespiel, der nicht unbedeutende Glücksfaktor sagt jedoch nicht jedem Spieler zu. Nicht zuletzt, weil man nie weiß, wie nahe die anderen Spieler dem Spielziel sind. Odysseus ist kein Abendfüller, aber mit 45 Minuten schnell gespielt. Es ist kurzweilig, denn auch Dauergrübler werden schnell merken, dass ewiges Planen keinen Sinn macht.

Rezension Frank Gartner

'Odysseus' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Odysseus: 3,0 3,0, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Conny Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bodo Redner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Thomas Dörrsam
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.02.07 von Michael Andersch

Leserbewertungen

Leserwertung Odysseus: 2,8 2.8, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Steffen Stroh - Kurz und bündig: Ein laues Glücksspiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Alex Klein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.08.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.08.06 von Maria-Magdalena Law - Das Spiel ist super um zu zeigen wie weit man vorausdenken kann und wie weit man die Mitspieler verwirren kann! Ich mag das Spiel super gerne und kann es nur weiterempfehlen!!

Weitere Informationen zu 'Odysseus' auf unseren Partnerseiten