Rezension/Kritik - Online seit 14.05.2012. Dieser Artikel wurde 2791 mal aufgerufen.

Rette die Million!

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: keine Angabe
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 2 - 6
Dauer: 30 - 60 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2011
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
Ranking: Platz 3037
Rette die Million!

Spielziel

Herzlich willkommen bei der ZDF-Game Show "Rettet die Million" mit Jörg Pilawa. Wer von uns würde nicht mal gerne 1 Mio. Euro in den Händen halten und diese über 8 Spielrunden retten? Genau diese Aufgabe haben die Spieler im Spiel zur Show. Schade, dass das Geld nicht echt ist … :-)

Ablauf

Wie in der Show gibt es einen Spielleiter, der die Kandidaten durch das Quiz führt. Die anderen Spieler übernehmen die Rolle der Kandidaten, die gemeinsam versuchen, so viel Geld wie möglich über die 8 Spielrunden zu retten. In jeder Spielrunde werden den Spielern 2 Rubriken vorgelesen, aus denen sie sich eine Rubrik aussuchen müssen. Hinter der Rubrik steckt dann eine Frage, die es zu beantworten gilt. Hat man gar keinen Plan, kann man einmal im ganzen Spiel einen Joker ziehen. Dann wird diese Frage zurückgezogen und die Frage der anderen Rubrik vorgelesen.

In den ersten vier Runden gibt es vier Antworten zur Auswahl, in den folgenden drei Runden stehen nur noch drei und im Finale, d. h. der achten und letzten Runde, kann man nur noch aus zwei Antworten auswählen. Man muss sich jedoch nicht immer für eine einzige Antwort entscheiden. Wenn man sich nicht absolut sicher ist, empfiehlt es sich, sein Geld (aufgeteilt in 25.000-Euro-Bündel) auf mehrere Antworten zu verteilen. Allerdings muss eine Antwort hierbei frei bleiben. Für die Finalfrage bedeutet dies, dass man alles auf eine Antwort setzen muss.

Ist das Geld auf die Antworten verteilt, löst der Quizmaster auf. Alle Felder, auf denen Geld verteilt wurde, aber den falschen Antworten zugeordnet sind, werden geöffnet und das Geld verschwindet unterhalb der Spielfläche. Sollte noch Geld auf der richtigen Antwort liegen, darf dieses Geld mit in die nächste Runde genommen werden.

Sollte kein Geld auf der richtigen Antwort liegen, ist das Spiel beendet, die Kandidaten haben alles verloren. Schaffen es die Kandidaten jedoch bis in Runde 8 Geld zu retten und dort die richtige Antwort zu geben, so haben sie gemeinsam gewonnen … zu schade, dass es kein echtes Geld ist :-).

Fazit

Wie bei Merchandising-Spielen üblich, versucht man die Fernseh-Show 1:1 nachzubilden und somit den Fans der Show die Chance zu geben, sich ebenfalls mal als Kandidat zu versuchen, ohne sich gleich beim Sender bewerben zu müssen. So ist dies auch bei Rettet die Million.

Das Spiel wurde möglichst 1:1 umgesetzt, d. h. die Kandidaten verteilen das Geld auf die entsprechenden Felder und alles, was auf die falschen Antworten gesetzt wurde, verschwindet. Das Material für das Spielfeld wurde so gewählt, dass das Geld tatsächlich versenkt werden kann. Die Fragen haben ein sehr breites Schwierigkeits-Spektrum. Es gibt Fragen, bei denen die Antwort leicht fällt, aber auch äußerst schwierige Fragen, so dass sich so manche hochkarätige Kandidaten-Formation wundern durfte und es nicht geschafft hat, Geld zu retten.

Spielerisch abweichend zum Original ist das fehlende Zeitlimit von 60 Sekunden pro Frage. Dem Spiel liegt keine Uhr bei, was in der heutigen Zeit, in der fast jedes Handy ein Timer-App bietet, sicher nicht notwendig ist. Schließlich will man das Spiel auch bezahlen können. Während in der Show stets nur 2 Kandidaten im Team spielen, sind im Spiel auch mehr Kandidaten möglich. Unabhängig von der Spielerzahl gibt es aber immer nur ein Kandidaten-Team.

Alles in allem liegt uns mit Rettet die Million eine gelungene Umsetzung der gleichnamigen Quiz-Show vor, die auch Spaß macht. Einen Haken hat die Sache aber dennoch: Man versucht zwar bis in die 8. Runde zu kommen, aber es ist nicht wirklich wichtig, ob man 25.000 Euro oder 500.000 Euro rettet. Deshalb ist es meist nicht so dramatisch, wenn auch mal etwas mehr Geld den Abgang macht. Und somit fehlt hier ein wenig der letzte Kick.

Rezension Frank Gartner

Regelvarianten

Wettbewerbs-Variante ohne Quizmaster:

Mit dieser Variante können alle Spieler als Kandidaten teilnehmen und es ist durchaus wichtig, so viel Geld wie möglich zu retten.

Die Spieler teilen sich auf 2 Teams auf. Das Geld wird auf die beiden Teams aufgeteilt. Die Teams müssen nun nicht nur versuchen, ihr Geld zu retten, sondern sie müssen auch besser sein als das gegnerische Team. Wenn Team 1 an der Reihe ist, übernimmt ein Spieler aus Team 2 den Quizmaster und umgekehrt. Jedes Team erhält pro Runde zwei unterschiedliche Fragen zur Auswahl. Sollte ein Team sein Geld komplett verlieren, ist das Spiel noch nicht bendet, denn das andere Team muss es erst einmal schaffen, Geld durch alle 8 Runden zu retten. In diesem Fall spielt jedoch nur noch ein Team.

'Rette die Million!' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Rette die Million!: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.04.12 von Frank Gartner

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Rette die Million!' auf unseren Partnerseiten