Rezension/Kritik - Online seit 21.04.2010. Dieser Artikel wurde 3937 mal aufgerufen.

bop it!

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: keine Angabe
Verlag: MB-Spiele
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 1 - 6
Jahr: 2009
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 1027
bop it!

Spielziel

Bei Bop It! ist Geschwindigkeit oberstes Gebot, denn bei dem schnellen Aktionsspiel müssen die Anweisungen der elektronischen Stimme auf der Stelle befolgt werden. Auf Kommando müssen die Spieler an dem mit beweglichen Teilen versehenen Spielgerät binnen Sekunden die richtigen Aktionen (Drehen, Ziehen, Drücken und Schreien) ausführen, sonst scheiden sie aus dem Spiel aus!

Ablauf

Sobald man das Gerät einschaltet, wählt man den Spielmodus aus und startet im ersten von drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Das Gerät gibt Anweisungen, welche innerhalb kürzester Zeit auszuführen sind. Entweder muss man an einem bestimmten Teil ziehen, ein anderes drehen, den großen Knopf drücken oder in das Sprachrohr schreien.

Wer im Anfängermodus 100 Punkte erreicht, darf sich Experte nennen und im gleichnamigen Schwierigkeitslevel weiter sein Können beweisen. Hier hört man die Kommandos nicht mehr per Stimme, sondern muss Soundeffekte richtig zuordnen. So fordert das Trommelgeräusch schnelles Drücken, die knarrende Türklinke flinkes Drehen, die quietschende Schallplatte verlangt nach Rufen und ein Pfeifen reaktionsschnelles Ziehen. Auch im Expertenmodus stellen 100 Punkte die magische Grenze zum anspruchsvollsten Spielen im Masterlevel dar. Hier kommen zu den gesprochenen und über Sounds mitgeteilten Anweisungen noch Lichteffekte hinzu, auf die man richtig reagieren muss.

Egal, welcher Level eingestellt wurde, man kann alleine oder mit anderen spielen. Im Einzelspielermodus gilt es, den vor jeder Runde angesagten höchsten Punktestand zu knacken. Sind zwei oder mehr Spieler mit von der Partie, fordert Bop it! immer wieder zum schnellen Weitergeben des Gerätes auf. Hier gewinnt, wer im als Letzter erfolgreich alle Anweisungen umsetzen konnte.

Zusätzlich kann man den Partymodus wählen. Auch hier wird das Spielgerät auf Anweisung hin sofort zum nächsten Spieler weitergegeben, jedoch muss beim Kommando "Drücken" nicht mehr der Knopf berührt, sondern das Gerät auf Arm, Hüfte, Fuß, Bauch oder Schulter geschlagen werden.

Fazit

Technisch gibt es am Gerät nichts auszusetzen. Die Stimme ist gut verständlich und dass sich die Lautstärke regulieren lässt, ist vor allem dann nützlich, wenn man in einer größeren Gruppe spielt, bei der der Geräuschpegel unweigerlich etwas höher als beim Solospiel im stillen Kämmerlein ist. Der Energieverbrauch dürfte ziemlich niedrig sein, denn unser Gerät läuft nach unzähligen Spielen immer noch mit den ersten Batterien.

Bop it! fordert ein hohes Maß an Konzentration. Trotzdem kann man mit ein bisschen Training und Durchhaltevermögen – man sollte sich hier auf keinen Fall von dem etwas nervigen "du bist raus" entmutigen lassen - die 100 Punkte recht bald erreichen und so das Spiel im Expertenmodus starten. Auch dieser ist noch – natürlich mit viel mehr Übung als im Anfängermodus - zu bewältigen, vor allem wenn man alleine spielt und nicht durch andere abgelenkt wird. Der Masterlevel allerdings ist wirklich hart. Da bin ich an meine Grenzen gestoßen und nicht so richtig vorwärts gekommen.

Besonders fasziniert hat mich der Partymodus. Hier muss man schon richtig flott spielen, wenn man es innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits schaffen will, das Gerät an seine Füße zu bringen (oder die Füße zum Gerät, wie auch immer), vor allem, wenn man (dank zu vieler Spieleabende?) nicht mehr über die Beweglichkeit und Gelenkigkeit junger Leute verfügt. Mit diesem Modus kommt richtig Stimmung auf, denn die Verrenkungen, die die Spieler teilweise machen, sehen oft ziemlich lustig aus.

Interaktion im herkömmlichen Sinne gibt es bei Bop it! nicht, da jeder muss für sich die verlangten Aktionen durchführen muss. Trotzdem ist vor allem im Gruppenspiel im Partymodus für genügend Gelächter gesorgt, denn den Mitspielern bei ihren diversen Verrenkungen zuzusehen, wenn sie versuchen, die Klopfstelle des Gerätes schnell genug an die vorgegebenen Körperstellen zu bringen, macht definitiv Spaß.

Positiv finde ich außerdem, dass die Schreifunktion deaktiviert werden kann, indem man das entsprechende Teil einfach zuklappt. Diese Funktion von Bop it! fanden viele Spieler kindisch, wohingegen es auch solche gab, die es sehr lustig fanden, wenn zwischendurch immer wieder die seltsamsten Schreie, Rufe oder sonstiges ausgestoßen wurden.

Bop it! fällt in jenen Bereich der elektronischen Spiele, die als Grenzgänger zwischen Spiel und Spielzeug gelten, aber besonders für größere Gruppen Spielspaß bieten. Beim Kindergeburtstag meiner Tochter kam das Spiel jedenfalls prima an. Trotzdem handelt es sich dabei zweifellos um ein Spiel, bei dem sich die Geister scheiden – nicht die guten und die bösen, sondern einfach nur gemäß ihren Vorlieben. Was bei den einen supergut ankommt und fast schon einen gewissen Suchtfaktor auslöst, entlockt den anderen nur ein äußerst ablehnendes "ohne mich", wobei zur letzten Gruppe eher Erwachsene gehören als Kinder und Jugendliche.

Rezension Sandra Lemberger

'bop it!' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung bop it!: 5,0 5,0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.02.13 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.04.10 von Randolph Betten - Sehr lustiges Spiel! Für Kinder hat es einen hohen Wiederspielreiz! Für Erwachsenen-(Sylvester)-Runden ist es auch eine stimmungshebende Geldanlage wert! In unseren Runden ein Treffer!

Leserbewertungen

Leserwertung bop it!: 5,0 5.0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.09.12 von Leif - Erst dachte ich, was für Kinder, aber dann einfach mal auf Verdacht günstig erworben und ich muss sagen: super lustig für Partys ab 2, nüchtern oder nicht, sportlich oder faul, das passt als Einstiegs- oder Zwischendurchdroge immer gut und lockert jeder Sitzspielrunde auf! - Mein Geschenktipp!!!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.10.12 von Peter R. - Einfach, süchtig machend, nicht abendfüllend, dafür aber immer wieder gerne! Einfluss auf das Spiel: je nach Konzentration, ist dies dann ein Denkspiel, oder ein Glücksspiel? ;)

Weitere Informationen zu 'bop it!' auf unseren Partnerseiten