Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 23.12.2019. Dieser Artikel wurde 960 mal aufgerufen.

Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Tim McKnight
Illustration: Nate Storm
Raul Ramos
Jon Schindehette
Verlag: Schwerkraft-Verlag
Renegade Game Studios
Dire Wolf Digital
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 - 60 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2018, 2019
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 1145
Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk
Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk
Erweiterungen/Hauptspiel:Klong! / Clank!

'Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.19 von Michael Kahrmann

Leserbewertungen

Leserwertung Klong!: Gold und Seide / Clank! Expeditions: Gold and Silk: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.12.19 von Familienvater - Eine rundum gelungene Erweiterung zum Grundspiel "Klong". Auf der Vorderseite mit der Zwergenmine kommt man dank der Goldadern, welche man ausbeuten kann, endlich zu genügend Geld, um am Marktplatz einkaufen zu können, ohne daß man zuvor auf passende Geldkarten angewiesen sein muß. Zusätzlich gibt es Siegpunkte für diejenigen Spieler, welche an den meisten Adern Gold gefördert haben (20 P./10 P./5 P.). Da bleibt man gerne ein bißchen länger in den Tiefen der Höhle, um noch ein wenig mehr abzusahnen. Eine richtig tolle Idee ist zudem der Aufzug, welchen man für 1 Gold je Richtung nutzen kann. Die Rückseite mit der Spinnenkönigin stellt einen hingegen vor ganz anderen Herausforderungen. In einzelnen Tunneln sind Spinnennetze aufgelegt, welche mit einem zusätzlichen Stiefel oder einem Schwert beseitigt werden müssen. Wer dies als erstes macht, räumt den Weg frei und erhält das Netz mit einer auf der Rückseite aufgedruckten Punktzahl (1-3 Punkte). Ferner kann man in einigen Räumen kleine oder große Gegenstände, Gold oder die Affengötzenmarker nur nehmen, wenn man sie mittels einem Schwert von dem Spinnennetz befreit. Ohne genügend Söldner (oder andere kampferprobte Begleiter) in Kombination mit Bewegungsschritten ist man quasi aufgeschmissen. Als Bonus gibt es dann noch den Bau der Spinnenkönigin, aus der man für acht Talente aus einer begrenzten Anzahl von Schätzen etwas nützliches auswählen kann. Wohl dem, der bei diesem Abenteuer rechtzeitig wieder herauskommen kann. Denn die Spinnennetze können ganz schön tückisch sein. Das Titelthema "Gold und Seide" kann zwar etwas irritierend wirken, da man wohl bei Seide in Zusammenhang mit Gold eher an die wertvollen Textilien denken mag anstatt an die seidigen Spinnenfäden. Aber das wäre auch schon der einzige, winzig kleine Kritikpunkt an dieser Erweiterung, welcher dem Spaß in keinster Weise einen Abbruch tut.