Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 29.03.2024. Dieser Artikel wurde 752 mal aufgerufen.

Der Taubertal-Express

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Christoph Kraus
Illustration: Starfountain Design
Verlag: Stadt Lauda-Knigshofen
Spieler: 2 - 4
Dauer: 90 - 120 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2021
Bewertung: 3,0 3,0 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 3064
Der Taubertal-Express

Bilder

Klicke auf ein Vorschaubild, um es zu vergrern!

'Der Taubertal-Express' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Der Taubertal-Express: 3,0 3,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.04.24 von Michael Andersch - Mir bzw. meinen Runden leider zu kleinteilig, zu repetitiv, zu wenig interaktiv und zu viel Downtime. Das Spiel wird aber sicher auch seine Fans finden - wer kein Problem mit Wartezeit hat und wenig von anderen gestrt werden mchte, der sollte durchaus mal einen Blick drauf werfen.

Leserbewertungen

Leserwertung Der Taubertal-Express: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.03.24 von Wolfgang Volk - Wow was fr ein Eurogame-Volltreffer! Groes Lob und ein Riesenkompliment an die Stadt Lauda-Knigshofen fr den Vertrieb dieses tollen Kenner-/Expertenspiels, das auf der Geschichte der Region basiert und damit sogar thematisch absolut berzeugen kann. Der Taubertal-Express erinnert beim Auspacken ein kleines bisschen an frhere Alea-Spiele unter der Leitung von Stefan Brck. Allerdings mit hervorragenden Material und einer klassischen Optik. An dieser Verffentlichung ist nahezu alles zu loben. Angefangen bei der ausgezeichnet verfassten Anleitung, die keine Fragen offen lsst. Auch Struktur und Schriftgre sowie die Bebilderung des Regelwerks sind vorbildlich. Trotz anspruchsvollem Strategieanteil kommt die Spielregel mit schlanken 12 Seiten aus. Und das liegt daran, dass der Ablauf und die Aktionsmglichkeiten durchaus berschaubar sind. Wenige Optionen heit aber nicht, dass der Taubertal-Express ein leicht zu beherrschendes Spiel ist. Die Spieler mssen die Zusammenhnge schnell verstehen, um ihre Spielzge effizient zu planen. Das gilt in erster Linie fr den Gterverkehr. Nur bereitgestellte Gter knnen verladen werden, wofr man aber zunchst einen Gterwaggon und Arbeiter braucht. Und gerade dieser Teilaspekt des Spiels bringt viele Punkte. Hinzu kommt, das man im Idealfall sehr frh ein Kohlelager kaufen kann, dass essentielle Vorteile bringt (in jeder Runde einen zustzlichen schwarzen Aktionsstein). Bei den Planungen ist auch das zielgerichtete Nehmen der Aktionsplttchen wichtig. Farben spielen bei den spteren Aktionen eine groe Rolle, deshalb ist bereits beim Aussuchen der Plttchen groe Aufmerksamkeit erforderlich. Erfreulich: beim Taubertal-Express ist es natrlich nicht von Nachteil, wenn man in der Zugfolge mglichst frh dran ist. Aber der Startspielervorteil ist bei weitem nicht so ausgeprgt wie bei vielen anderen Spielen. Die Interaktion tendiert gegen Null. Natrlich kann man den Mitstreitern starke Bahnhofsgebude und lukrative Auftrge vor der Nase wegschnappen, aber direkte Angriffe gibt es nicht und Alternativen gibt es zuhauf, wenn ein Mitspieler ein bestimmtes Teil vorher abgreift. Ebenfalls erfreulich ist die Tatsache, dass es verschiedene Wege zum Ziel gibt. Ich persnlich setze nach Mglichkeit immer auf den Gterverkehr, aber ein Freund von mir hat es einmal fast geschafft, mich durch extreme Auftragserfllungen in Verbindung mit einer gekauften Empfangshalle zu besiegen. Die Betonung liegt hierbei aber auf fast (HeHe). Was die Spieler allerdings mitbringen mssen ist Sitzfleisch und Geduld. In Vollbesetzung dauert eine Partie meistens ber drei Stunden und die Downtime ist relativ hoch. Diesbezglich sorgt die Wrfelpioniere-Erweiterung fr Reduzierung. Die Spielzeit und auch die Wartezeiten werden deutlich krzer, weil das Hantieren mit den Farben verringert wird und der aktive Spieler zumeist eine direkte Aktion auslst. Allerdings wird das Spiel dadurch ein bisschen glckslastiger, weil man nie sicher sein kann, welche Wrfelfelder beim eigenen Zug belegt sind und damit zur Verfgung stehen. Mir persnlich gefllt das klassische Grundspiel besser, aber die Wrfelpioniere sind dennoch eine prima Alternative. Gibt es eigentlich auch etwas zu kritisieren? Aus meiner Sicht nichts wirklich Wichtiges. Auf manchen Fahrscheinen sind die Orte falsch geschrieben, aber letztendlich sind sie problemlos zuordenbar. Und ob auf dem Fahrschein jetzt Wrzburg oder Wrzburgheim steht juckt nun wirklich niemanden. Auer vielleicht den Brgermeister von Wrzburg ;-) Fazit: Wer anspruchsvolle und dennoch zugngliche Strategiespiele sucht, sollte dem Taubertal-Express unbedingt zusteigen. Das Spiel ist klasse und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhltnis. Fr ca. 35 Euro ist die Verffentlichung bei der Stadt Lauda-Knigshofen oder in deren regionalem Umfeld zu erwerben.