Rezension/Kritik - Online seit 30.09.2009. Dieser Artikel wurde 6681 mal aufgerufen.

Make ´n´ Break Challenge

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Stefan Dorra
Manfred Reindl
Illustration: Walter Pepperle
Kinetic
Becker Studios
Henry M. Linder
Verlag: Ravensburger Spieleverlag GmbH
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2009
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,5 5,5 Leser
Ranking: Platz 773
Make ´n´ Break Challenge

Spielziel

Die Spieler versuchen, die auf den Baukarten gezeigten Gebilde so schnell wie möglich mit ihrer Zange und den Bausteinen zu errichten. Wer besonders geschickt und schnell ist, wird am Ende die meisten Punkte haben und das Spiel gewinnen.

Ablauf

In die Tischmitte wird ein Kartenhalter gestellt, in den man die auf beiden Seiten gleich bedruckten Karten einschieben kann. Auf Kommando nehmen beide Spieler ihre Zange in die Hand, mit der sie einen Baustein nach dem anderen ergreifen und damit das auf der Baukarte abgebildete Bauwerk errichten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Zange nicht unterhalb der Markierung gehalten werden darf. Wer den Auftrag erfüllt hat, ruft "Stopp". Hat er alles richtig gemacht, erhält er die Karte, andernfalls bekommt sie der Gegner. Nach einer vorgegebenen Rundenzahl gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten auf seinen Karten.

Fazit

Die Grundidee von Make 'n' break bleibt gleich – nämlich Bauwerke mit Holzklötzchen zu errichten. Das Spielgefühl ist mit dieser Version jedoch gravierend anders, denn man baut nicht mehr alleine vor sich hin. Nun sieht man nicht nur die Sanduhr vor sich hinrieseln, sondern man erkennt auf einen Blick, ob der Gegner weiter ist oder nicht. Die Hektik im Spiel wird durch diesen direkten Vergleich ausgeprägter, was zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache ist, die Spannung jedoch unweigerlich erhöht.

Außerdem kommt neu hinzu, dass man nicht mehr mit seinen Händen, sondern mit einer Zange baut. Dies ist gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, denn allzu oft rutscht ein Bauklotz, den man bereits gepackt hat, wieder durch die Zange und man muss von Neuem versuchen, ihn zu packen. Zwar gibt die Spielregel vor, dass die Zange nur hinter der Markierung gehalten werden soll, im Spiel mit jüngeren Kindern sollte man aber ein Auge zudrücken, damit sie den Spaß an der Sache nicht verlieren.

Am Material gibt es grundsätzlich nichts auszusetzen, allerdings ist die Öffnung einer unserer Zangen vorne etwas schmaler als die der anderen. Gerade so viel, dass man die meisten der Spielsteine nicht ohne weiteres packen kann, ohne die Zange vorher ein wenig auseinander zu drücken. Im Spiel mit unterschiedlich geschickten Partnern sorgt dies für einen natürlichen Ausgleich, spielen jedoch zwei in etwa gleich starke Personen gegeneinander, empfindet man diesen Umstand als lästig. Zwar kann man die Ungleichheit dadurch ausgleichen, indem man jede Runde die Zangen tauscht, trotzdem hätte man sich das lieber anders gewünscht. Auch über einige Auftragskarten mehr hätte sich der begeisterte Challenge-Spieler gefreut.

Make 'n' break Challenge ist eigentlich ein klassisches 2er-Spiel, mit dem in der Spielregel vorgeschlagenen Schema für das Spiel zu dritt oder viert lässt es sich auch gut in diesen Besetzungen spielen, sofern man nichts dagegen hat, zwischendurch immer wieder zum Zuschauer degradiert zu werden.

Die Altersempfehlung ab 8 Jahren scheint mir ein wenig hoch angesetzt, denn auch jüngere Kinder können hier schon ohne Probleme mitmischen. Ab 7 Jahren klappt es bei allen Kindern, ab etwa 5 oder 6 Jahren, wenn man die schwierigeren Karten aussortiert.

Make 'n' break Challenge ist in unseren Testrunden gut angekommen – das neue Geschicklichkeitselement, das durch die Zangen ins Spiel kommt, verleiht dem Spiel genügend Pfiff und Würze, um ihn nicht als Abklatsch seines bekannten Namensvetters dastehen zu lassen.

Rezension Sandra Lemberger

Regelvarianten

Für das Spiel mit jüngeren Kindern benutzt man nur die Baukarten mit den Werten 1 und 2, Profis dagegen sortieren die Karten mit dem Wert 1 aus.

'Make ´n´ Break Challenge' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Make ´n´ Break Challenge: 5,0 5,0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.08.09 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.10.09 von André Beautemps

Leserbewertungen

Leserwertung Make ´n´ Break Challenge: 5,5 5.5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.11.09 von Andreas Bruns - Einfach, aber super-spannend. Kam in jeder Spielerunde sehr gut an!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.11.09 von Franky Bayer - Die Spieleautoren sind übrigens Stefan Dorra und mein oberösterreichischer Landsmann Manfred Reindl....

Weitere Informationen zu 'Make ´n´ Break Challenge' auf unseren Partnerseiten