Rezension/Kritik - Online seit 04.02.2020. Dieser Artikel wurde 1062 mal aufgerufen.

Patchwork Express

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Uwe Rosenberg
Illustration: Klemens Franz
Verlag: Lookout Games
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2
Dauer: 10 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2018
Bewertung: 3,5 3,5 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 3913
Patchwork Express

Spielziel

Bei Patchwork handelt es sich um eine Technik, bei der Stoffreste zusammengenäht werden. Auf diese Weise entstehen einzigartige Kleidungsstücke und Decken – für letzteres wird diese Textiltechnik am häufigsten angewendet. In diesem Spiel erstellt jeder seine eigene Patchwork-Decke – wer dabei die meisten und besten Stoffstücke verwendet, gewinnt dieses Legespiel für zwei Personen.

Ablauf

Jeder Spieler erhält eine Ablagetafel (= Decke), die anfangs leer ist, sowie einige Knöpfe (dienen als Zahlungsmittel und bringen am Ende Siegpunkte). Die Flicken für die Decke (mit Ausnahme der blauen) werden im Kreis aufgelegt, die kleinen quadratischen Lederflicken auf den Zeitplan gelegt.

Wer an der Reihe ist, hat zwei Möglichkeiten: Entweder er nimmt sich einen Flicken, der 1 bis 3 Felder von der großen Spielfigur entfernt steht, setzt die Figur an die entsprechende Stelle, bezahlt die Kosten des Flickens in Form von Knöpfen und rückt mit seinem Spielstein auf dem Zeitplan so weit vor, wie auf dem Flicken angegeben ist. Der Flicken wird auf leere Felder der eigenen Ablagetafel gelegt, wobei es hier nur die Regel gibt, dass nichts über den Spielfeldrand ragen darf.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, den eigenen Spielstein auf dem Zeitplan vorzuziehen, und zwar genau ein Feld weiter als der Stein des Konkurrenten. Dafür erhält man so viele Knöpfe, wie man Felder vorwärts gezogen ist.

Bei beiden Möglichkeiten gilt: Überschreitet man dabei ein Feld mit einem Lederflicken oder landet genau darauf, darf man den Flicken nehmen und sofort auf seine Spielfläche legen. Passiert man auf der Zeittafel ein Knopfsymbol, erhält man Knöpfe, und zwar so viele, wie insgesamt auf allen Flicken der eigenen Ablagetafel abgebildet sind.

Das Spiel ist zu Ende, sobald beide Zeitsteine das Zielfeld erreicht haben. Dann zählt jeder seine Knöpfe – das sind die Siegpunkte, von denen aber noch jeweils zwei Punkte für jedes leere Feld auf dem Ablageplan abgezogen werden.

Fazit

Wer Patchwork aus dem Jahr 2014 kennt, wird kaum Unterschiede zu diesem Spiel erkennen. Somit sei auch gleich gesagt: Wer das eine besitzt, braucht das andere vermutlich nicht. Wo liegen jetzt die Unterschiede zwischen den beiden Spielen?

Zum einen ist die Spielfläche kleiner. Statt 9 x 9 Felder sind es jetzt nur mehr 7 x 7. Das verkürzt die Spieldauer um einiges. Die Spielfelder sind auch größer, ebenso die Flicken, also zum Beispiel besser für Senioren geeignet. Außerdem gibt es im Spiel die blauen Flicken, die anfangs nicht in die Auslage der zu wählenden Flicken kommen. Erst wenn von diesen nur mehr 5 auf dem Tisch liegen, werden die blauen Teile hinter die Spielfigur gelegt. Die blauen Teile bringen im Vergleich zu den anderen ziemlich viele Knöpfe und sind auch leichter einzubauen, da sie eher klein sind bzw. keine Extremformen aufweisen. Von den Lederflicken gibt es ebenfalls einen mehr, und das, obwohl der Spielplan insgesamt kleiner ist und weniger Spielteile im Spiel sind. Unliebsame Lücken zu füllen wird deshalb noch einfacher. Insgesamt spielt sich Patchwork Express daher nicht sehr viel anders, aber ein wenig schneller.

Ein sehr wesentlicher Unterschied ist das Fehlen des Sonderplättchens, das bei Patchwork immer jener Spieler bekam, der zuerst eine Fläche von 7 x 7 Feldern auf seinem Ablageplan belegt hatte. Dafür gab es satte 7 Punkte, die am Spielende oft über Sieg oder Niederlage entschieden. Dass dieses Plättchen rausgenommen wurde, gefällt mir sehr gut.

6- und 7-Jährigen fällt es recht schwer, die Teile räumlich in ihre Ablagetageln einzuordnen - daran ändert auch die Variante mit den größeren Flicken nichts.

Insgesamt weiß auch Patchwork Express zu überzeugen. Wer Patchwork noch nicht besitzt, kann sich nun überlegen, ob er sich für die etwas kürzere Variante entscheidet oder für das ursprüngliche Spiel. In jedem Fall handelt es sich um ein sehr schönes 2-Personen-Spiel, das in keiner Spielesammlung fehlen sollte.

Rezension Sandra Lemberger

'Patchwork Express' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Patchwork Express: 3,5 3,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.11.19 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.19 von Bernd Eisenstein - Patchwork ist schon simpel (genial) genug. Das hier braucht man nicht wirklich.

Leserbewertungen

Leserwertung Patchwork Express: 4,0 4.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.05.19 von felixs - Ist mir zu bunt. Eine Beschleunigung des Spiels war m.E. nicht nötig. Ob die inhaltliche Vereinfachung wirklich neue Zielgruppen anspricht, oder ob sie einfach nur zusätzliches Grübeloptimierungspotential schafft, kann ich nicht abschließend beurteilen. Ich bin noch nichtmal sicher, ob das Spiel wirklich schneller ist, denn zumindest der Aufbau ist fummeliger. Der Platzbedarf ist etwas geringer. Nette Variante, gutes Spiel, braucht man eigentlich aber nicht, weil es nichts nennenswert anders macht, als Patchwork.

Weitere Informationen zu 'Patchwork Express' auf unseren Partnerseiten