Rezension/Kritik - Online seit 02.02.2010. Dieser Artikel wurde 4829 mal aufgerufen.

Würfel-Ligretto

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Inka Brand
Markus Brand
Illustration: Design Edge
Verlag: Schmidt Spiele
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2009
Bewertung: 3,3 3,3 H@LL9000
6,0 6,0 Leser
Ranking: Platz 3230
Würfel-Ligretto

Spielziel

Auch hier ist hohes Tempo angesagt, denn auf das Kommando "Ligretto Start" schütteln alle Spieler gleichzeitig ihre Würfel im Becher. Anschließend versucht jeder, so viele passende Würfel wie möglich auf dem Ablageplan zu platzieren. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und darf ablegen. In richtiger und aufsteigender Reihenfolge natürlich! Ablage verpennt? Dann heißt's nochmals würfeln – so lange, bis ein Spieler alle seine Würfel ablegen konnte. Wer zu langsam war, kassiert Minuspunkte. Und schon heißt es in einer neuen Runde wieder neues Spiel, neues Glück!

Ablauf

Ein Spielbrett mit vier verschiedenfarbigen Spalten, in denen jeweils die Würfelergebnisse 1 bis 6 abgebildet sind. Jeder Spieler erhält einen Würfelbecher sowie – je nach Spielerzahl – 6 bis 12 Würfel, die zufällig aus einem Säckchen gezogen werden, und schon kann’s losgehen. Alle spielen gleichzeitig und leeren nach kräftigem Schütteln die Würfel aus ihren Würfelbechern. Anschließend überprüfen die Spieler, ob einer ihrer Würfel auf das Spielbrett gelegt werden kann. Jede Farbspalte beginnt mit einer 1, so dass eine 1 sofort gelegt werden kann. Liegt in einer Farbe bereits die 1, kann die 2 gelegt werden usw. Kann ein Spieler keinen Würfel mehr anlegen, gibt er (unabhängig vom Tempo seiner Mitspieler) alle seine Würfel wieder in seinen Becher, schüttelt diesen und versucht aufs Neue sein Glück.

Auf diese Weise wird weitergespielt, bis ein Spieler alle seine Würfel platzieren konnte. Er ruft „Ligretto Stopp“ und sofort wird die laufende Runde beendet. Jeder Spieler erhält pro übrig gebliebenem Würfel einen Minuspunkt, der Rundensieger bekommt die Summe aller Minuspunkte als Plus gutgeschrieben. Pro Mitspieler werden drei Runden gespielt, wer danach die meisten Pluspunkte sammeln konnte, hat die Partie gewonnen.

Fazit

Wer kennt ihn nicht, den hektischen Kartenspielklassiker von Schmidt Spiele? Und weil Ligretto immer noch zu meinen Lieblingsspielen zählt, war ich ganz schön skeptisch, als ich Würfel-Ligretto zum ersten Mal ausprobierte. Umso überraschter war ich dann aber, als ich (und mit mir meine gesamte Testgruppe) das Spiel nach der ersten Partie so gut fand, dass wir gleich eine zweite Runde anhängten.

Hektisch geht's bei Würfel-Ligretto zwar auch zu, aber ein wenig übersichtlicher als beim Kartenspiel, denn schließlich gibt es lediglich vier Spalten, auf die man achten muss. Und wenn man das Glück hat, eine oder gar mehrere Würfelfarben überhaupt nicht aus dem Sack gezogen zu haben, dann sogar auf weniger. Einen wichtigen Verbraucher-Warnhinweis hat Schmidt-Spiele auf der Schachtel allerdings vergessen: "Für abgebrochene Fingernägel oder Verletzungen durch eben diese übernimmt der Verlag keine Haftung!", denn für ständiges Zusammenstoßen der Hände ist in diesem Spiel gesorgt.

Erklärt ist das Spiel mit wenigen Worten – entsprechend kurz ist auch die Regel. Das Spielmaterial macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck, denn 24 Würfel in vier schön schillernden Farben vermitteln optisch gute Qualität. Leider wurde dabei nicht bedacht, dass bei schlechtem Licht die Farben Dunkelgrün und Dunkelblau kaum zu unterscheiden sind, denn beide sind sehr dunkel. Hätte man jenes Hellgrün gewählt, das auf der Schachtel zu sehen ist, hätten die Würfel zwar vielleicht weniger edel ausgesehen, wären aber zweckdienlicher gewesen. Auch bei den gelben Würfeln gibt's Probleme, denn im künstlichen Licht blendet das Gelb oft dermaßen, dass man die weißen Punkte auf den Würfeln kaum erkennen kann. Schade eigentlich, denn das ist das einzige, was es an dem Spiel auszusetzen gibt.

Die Altersempfehlung ist ein wenig zu hoch angesetzt. 7-Jährige können problemlos mitspielen und auch 6-Jährige schaffen das, sofern sie die Würfelaugen schon gut auf einen Blick erkennen. Bei Bedarf kann man im Spiel mit Kindern – wie auch die Spielregel vorschlägt – die Würfel ungleich verteilen, so dass die Chancengleichheit einigermaßen gewahrt wird.

Als kleine Zusatzregel haben wir für unsere Partien eingeführt, dass das Spielbrett nach jeder Runde um 45 Grad gedreht wird. Denn über die Ausrichtung des Spielplans gab es öfter Diskussionen. Einige Mitspieler waren der Meinung, dass jene, die näher an den Einsern sitzen, einen gewissen Vorteil hätten. Die an den Einsern Sitzenden konterten damit, dass ihr Gegenüber dafür "richtig" (also von oben nach unten) auf die Zahlen 1 bis 6 blicken würde. Auch wurden jene "mutigen" Mitspieler, welche den letzten Würfel ohne Becher würfelten, sofort mit heftigsten Protesten überschüttet, denn diese Vorgehensweise spart schließlich auch wieder einige Zehntelsekunden ein. Langeweile kommt am Tisch also bestimmt nicht auf!

Wie auch beim Kartenspiel sollte man bei diesem Spiel ebenfalls das Gefühl haben, seinen Mitspielern vertrauen zu können. Schließlich ist man derartig auf das schnelle Spielgeschehen konzentriert, dass man unmöglich überprüfen kann, ob die Mitspieler ihre Würfel nicht nach Belieben drehen, bevor sie diese auf das Spielbrett legen.

Aufgrund seiner Kürze kann man mit Würfel-Ligretto auch Spielemuffel an den Tisch locken. Und selbst "Ligretto-Hasser" finden (sofern sie sich ob des Namens überhaupt zu einer Testpartie überreden lassen) das Würfelspiel meistens gut bis gar nicht so schlecht.

Jeder, der ein einfaches, kurzes Hektikspiel sucht, das Jung und Alt, Viel- und Wenigspieler begeistern kann, und nichts gegen ziemlichen Krach am Tisch (die Würfel in den Hartplastikbechern sind nämlich keinesfalls leise) einzuwenden hat, sollte dieses Spiel unbedingt einmal ausprobieren!

Rezension Sandra Lemberger

'Würfel-Ligretto' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Würfel-Ligretto: 3,3 3,3, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.01.10 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.11.09 von Michael Andersch - Alles, was Ligretto ausmacht, fehlt hier.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.02.10 von Alexander Broglin - die Abwechlsung zum Kartenligretto ! Macht einfach Laune !

Leserbewertungen

Leserwertung Würfel-Ligretto: 6,0 6.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.06.11 von Sigrid Knöringer - Ob zu zweit oder zu viert, ein schnelles Spiel, das immer Spaß macht. Mit kleinen Regeländerungen auch für kleinere Kinder gut spielbar.

Weitere Informationen zu 'Würfel-Ligretto' auf unseren Partnerseiten