Rezension/Kritik - Online seit 03.05.2024. Dieser Artikel wurde 715 mal aufgerufen.

Beyond the Sun: Leaders of the New Dawn

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Dennis K. Chan
Verlag: Rio Grande Games
Hobby Japan
Maldito Games
Rezension: Michael Andersch
Spieler: 1 - 4
Dauer: 45 - 90 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2023
Bewertung: 3,0 3,0 H@LL9000
Ranking: Platz 4621
Beyond the Sun: Leaders of the New Dawn
Erweiterungen/Hauptspiel:Beyond the Sun

Kompakt - Kritik

Beyond the Sun gehört seit seinem Erscheinen zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Und so war ich sehr gespannt auf die Erweiterung – und insbesondere auf den angekündigten Solo-Modus.
Neben diesem besteht die Erweiterung noch aus 2 weiteren Modulen: neuen Expertenboards sowie Anführern. Da alles getrennt voneinander spielbar ist, werde ich die Module nachfolgend einzeln beschreiben.

Neue Expertenboards
In der Erweiterung sind 2 neue Expertenboards vorhanden, welche – ähnlich wie die aus dem Grundspiel – ein wenig Assymetrie erzeugen und beim Erreichen bestimmter Dinge kleine Boni abwerfen.
Sie wirken auf mich etwas stärker als die Expertenboards des Grundspiels, aber insgesamt sind sie genau so verzichtbar wie jene. Ich spiele das Grundspiel fast immer ohne, und auch die Boards der Erweiterung werden allenfalls sporadisch zum Einsatz kommen.

Anführer
Weitere Assymetrie wird mit der Einführung von Anführern erzeugt, die es in zwei Geschmacksrichtungen gibt, nämlich militärische und politische Anführer. Sie werden zu Spielbeginn mittels eines Auswahl-Mechanismus vergeben, so dass alle jeweils einen Anführer beider Sorten hat, und sie bringen ganz unterschiedliche Vorteile – beispielsweise mehr Ressourcen zu Beginn, stärkere Aktionen oder gar private Aktionsfelder.
Die Auswirkungen sind völlig unterschiedlich. Einerseits beschleunigen sie das Spiel, da man beim Start weniger limitiert ist. Andererseits bremsen sie das Spiel aber auch, denn die Auswahlphase dauert dann ein Weilchen (im Spiel zu viert wollen 12 Anführer gelesen und bewertet werden…), und vor allem in den ersten Partien zieht sich das doch ein wenig. Auch die einzelnen Spielzüge dauern wegen der Zusatzeffekte gelegentlich etwas länger. Dabei sind die militärischen Anführer gefühlt stärker als die politischen Anführer. Insgesamt finde ich die Anführer zur Abwechslung gut, aber ein Muss sind sie meiner Meinung nach nicht.

Solo-Modus
Dieses Modul war wie gesagt der Hauptgrund, weswegen ich die Erweiterung erworben habe. Beyond the Sun auch allein jederzeit spielen zu können – ein Traum.
Der Solomodus ist dabei von den Regeln her sehr schlank – im Wesentlichen deckt man für den Gegenspieler pro Zug eine Karte auf, auf der mehrere Aktionen und Alternativaktionen aufgeführt sind, die man dann recht einfach abhandeln kann. Je mehr der Gegenspieler forscht, desto mehr und desto stärkere Karten kommen für ihn ins Spiel.
Dabei hat der Gegner kein Board wie die menschlichen Spieler, sondern lediglich eine Bedrohungsleiste, auf der seine Scheiben für Ernährung und Erz abgelegt sind.
Der automatische Gegner agiert sehr, sehr heftig. Er bringt zum einen schnell viele Raumschiffe auf den Expeditionsplan und stört damit ganz gewaltig beim Erobern und Kolonialisieren. Zum anderen forscht er sehr schnell, was ihm zwar nicht die Forschungen als solche einbringt (denn er belegt nie Aktionsfelder), sondern er erhält wie beschrieben stärkere Aktionskarten.
Beherrscht oder kolonisiert er Planeten, dann verwendet er dafür wie der menschliche Spieler Scheiben, die er von seiner Bedrohungsleiste nimmt. Schafft der Gegner es, diese Leiste leer zu spielen, dann endet die Partie.

Sie endet gleichermaßen, wenn der menschliche Spieler es schafft, zwei Level-3-Technologien zu erforschen und 3 Systeme kolonisiert zu haben, oder eine Level-4-Technologie und 2 Systeme. Die Errungenschaften aus dem Grundspiel sind dabei nicht im Spiel und somit für das Spielende nicht relevant.
Gepunktet wird dann – mit leichten Abwandlungen - ebenfalls analog zum Grundspiel.
Obwohl der Solomodus sich vom Handling her super spielen lässt – er war leider eine Enttäuschung. Ganz selten nur habe ich es überhaupt geschafft, dass ich einmal das Spiel beende (was einen kleinen Bonus bringt), aber kein einziges Mal habe ich den Automaten von den Punkten her schlagen können. Gelegentlich war es knapp – meist aber waren es 5-10 Punkte Unterschied. Viel schlimmer aber ist, dass man sich während des Spiels ständig im Hintertreffen fühlt, denn der Automat „überrollt“ einen auf allen Ebenen. Versuchsweise habe ich einmal die Bedrohungsleiste um 3 Scheiben verlängert, was zu einem (knappen) Sieg geführt hätte. Das Gefühl von Machtlosigkeit blieb aber dennoch.

Ich werde den Solomodus sicherlich hin und wieder nochmals spielen, aber da auch die beiden anderen Module unnötig (Expertenboards) bzw. nett, aber nicht zwingend sind (Anführer) kann ich die Erweiterung unter dem Strich leider nicht wirklich dringend ans Herz legen.

Rezension Michael Andersch

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir hufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, mnnliche und andere Geschlechteridentitten bezieht.

'Beyond the Sun: Leaders of the New Dawn' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Beyond the Sun: Leaders of the New Dawn: 3,0 3,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.24 von Michael Andersch - Unter dem Strich eine Erweiterung, die man nicht unbedingt braucht.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Beyond the Sun: Leaders of the New Dawn' auf unseren Partnerseiten