Rezension/Kritik - Online seit 29.07.2007. Dieser Artikel wurde 18329 mal aufgerufen.

Cluedo DVD Brettspiel

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: keine Angabe
Verlag: Hasbro
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 3 - 5
Alter: ab 9 Jahren
Jahr: 2005
Bewertung: 4,8 4,8 H@LL9000
4,5 4,5 Leser
Ranking: Platz 970
Cluedo DVD Brettspiel

Spielziel

Altbekannte Personen treiben sich wieder in Schloss Neubrunn herum. Einer von ihnen ist ein Langfinger, den es zu überführen gilt. Hierbei werden die Detektive von der DVD unterstützt: Denn Kommissar Braun teilt seine Erkenntnisse mit ihnen und auch der Butler James plaudert gerne aus dem Nähkästchen. Und wenn deren Infos sowie die der Mitspieler nicht ausreichen, um den Fall aufzuklären, dann bleibt immer noch die Möglichkeit, durch die Geheimgänge zu schleichen, um in einem entfernteren Raum die letzten Spuren des Verbrechens aufzudecken.

Ablauf

Die DVD bietet im Hauptmenü die Auswahl zwischen 10 vorgegebenen (immer gleich bleibenden) und einem variablen (immer anders ablaufenden) Fall. Sobald ein Fall ausgewählt wurde, erklärt die DVD die jeweiligen Spielvorbereitungen, benennt den Startspieler und führt auch durch den gesamten Fall.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen wurden (die entsprechenden Karten aussortiert wurden usw.), starten alle Spieler im Beweisaufnahmeraum in der Mitte des Spielplans. Hier werden im späteren Verlauf auch Beweiskarten ausgelegt und hier kann man am Ende des Spiels (wenn man die Lösung zu kennen glaubt) beim Kommissar Anklage erheben.

Wer an der Reihe ist, führt nacheinander folgende Aktionen durch:

1. Die Spielfigur auf einen angrenzenden Tatort ziehen, also auf Orte, die mit dem aktuellen Standpunkt der Figur durch einen Weg (oder möglicherweise auch Geheimgang) verbunden sind. Geheimgänge kann man nicht gleich zu Beginn wählen – die DVD gibt vor, ab wann diese geöffnet sind, und es ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, sie zu benutzen.

2. Einen Verdacht aussprechen, indem man drei Elemente nennt, von denen man glaubt, dass sie zur (eigenen) Lösung des Falles beitragen können. Hier ist die einzige Beschränkung, dass man nur jenen Tatort nennen darf, auf dem sich die eigene Figur gerade befindet.

Wurde ein Verdacht ausgesprochen, muss zunächst der links vom Spieler sitzende Mitspieler nachsehen, ob er eine der drei genannten Karten besitzt. Falls ja, muss er eine davon verdeckt dem fragenden Spieler zeigen und dessen Zug ist beendet. Hat der Nebenspieler keine der genannten Karten, so muss der in der Reihe nächste Spieler nachsehen, ob er eventuell eine der Karten besitzt, usw.

Im weiteren Verlauf des Spieles kommen weitere Aktionsmöglichkeiten dazu, die alternativ zu Punkt 2 ausgeführt werden können. Der entsprechende Zeitpunkt wird immer von der DVD mitgeteilt. Folgende Möglichkeiten gibt es:

· Butler James rufen

Der Butler berichtet dann allen Spielern, was er zum Fall gehört oder gesehen hat. Einige Informationen können eventuell sofort genutzt werden, einige werden erst im Laufe des Falles einen Sinn ergeben. Seine Informationen entsprechen immer 100%ig der Wahrheit. Der aktive Spieler erhält als Belohnung einen der vermissten Gegenstände aus der Vorratskammer und hat somit für den Moment eine Information mehr als seine Mitspieler.

· Gegenstandskarte ansehen (nur an einem Tatort möglich, auf dem eine verdeckte Karte liegt)

Dem Spieler (und mit ihm auch allen anderen) wird ein kurzer Film zum Tatort gezeigt und danach eine entsprechende Frage dazu gestellt. Bei richtiger Beantwortung derselben darf er sich die Karte ansehen und wieder verdeckt zurücklegen.

· Notiz lesen

Dem Spieler wird eine Geheimzahl am Bildschirm angezeigt, die nur er (mit Hilfe der roten Lupe) lesen kann. Mit dieser Nummer kann er die dazugehörige Information im Notizbuch des Kommissars nachlesen.

· Anklage erheben und evtl. SPIELENDE

Dem Spieler wird ein Buchstabe am Bildschirm gezeigt, den nur er (wieder mit Hilfe der roten Lupe) lesen kann. Danach werden über die Fernbedienung die 4 Elemente der Anklage ausgewählt und die entsprechenden Lösungen eingegeben. Im Anschluss gibt der Kommissar bekannt, ob alle Anschuldigungen richtig waren und der Spieler somit das Spiel gewonnen hat. Waren nicht alle Anschuldigungen richtig, so wird vom Kommissar verkündet, wie viele Punkte falsch waren; für jeden falschen Punkt muss der Spieler eine seiner Handkarten offen in den Beweisaufnahmeraum legen. Hat er danach noch Karten auf der Hand, bleibt er weiterhin im Spiel, andernfalls scheidet er aus.

Der Hauptfall:

Anders als bei den 10 vorgegebenen Fällen (die immer gleich ausgehen), gestaltet sich der Hauptfall immer wieder anders und verläuft unterschiedlich. Deshalb kennt auch die DVD die Lösung des Falles nicht, weshalb sich das Spiel von den anderen 10 Fällen folgendermaßen unterscheidet:

· Die Spieler wissen vorher, welcher Gegenstand gestohlen wurde.

· Der Butler James hat frei und gibt keine Hinweise.

· Der Kommissar untersucht den Fall und kündigt während des Spiels verschiedene Ereignisse an.

· Der Kommissar kennt die Auflösung des Falls natürlich ebenfalls nicht und kann deshalb auch bei einer Anklage nicht angeben, ob alle Anschuldigungen richtig sind. Man muss dazu in der Diebstahlakte nachsehen, woraus sich die logische Schlussfolgerung ergibt, dass ein Spieler ausscheidet, wenn er eine falsche Anklage erhoben hat.

Fazit

In der ziemlich großen Schachtel findet man neben den liebevoll modellierten Spielfiguren den großen Spielplan, die schön illustrierten Karten sowie die restlichen Utensilien, welche man für das Spiel benötigt.

Die Menüführung zum Spiel ist recht einfach und macht fast das komplette Spiel selbsterklärend. Allzu viel muss daher in der relativ kurzen Spielanleitung nicht mehr erklärt werden. Vor allem wird diese auch gebraucht, um die Notizen des Kommissars nachzuschlagen. Für alle, die Cluedo gar nicht kennen, verdeutlicht das 4-seitige Fallbeispiel am Ende der Regel ganz bestimmt den Spielablauf.

Etwas verwirrend fanden wir jedoch beim ersten Spiel, dass die ganzen Vorbereitungsschritte immer mit "o.k." bestätigt werden mussten, ehe die DVD zum nächsten Punkt sprang. Wenn das Spiel allerdings richtig losgeht und man darauf wartet, das "o.k."-Zeichen für den endgültigen Start zu aktivieren, wartet man vergebens, denn das Spiel läuft fängt dann einfach an, ohne dass dies gesondert mitgeteilt wird. Und genau zu diesem Zeitpunkt sollten die Spieler eigentlich schon mit dem Würfeln und Ziehen beginnen, denn sonst läuft die Zeit, ohne dass spieltechnisch etwas passiert.

Nicht ganz eindeutig ist in der Spielregel auch nicht angegeben, ob eine Person, der die DVD die Nachricht "Der Kommissar hat Ihnen etwas mitzuteilen" ankündigt, an ihrem aktuellen Aufenthaltsort stehen bleiben darf oder ob sie sich in den Beweisaufnahmeraum begeben muss (wir gingen davon aus, dass sie den Raum wechseln muss, denn an einer anderen Passage der Spielregel heißt es, dass man in den Beweisaufnahmeraum nur ziehen darf, um Anklage zu erheben – außer, man wird dorthin geschickt).

Cluedo DVD Brettspiel ist neben bereits anderen guten Varianten (z. B. Cluedo Video, Cluedo Kartenspiel usw.) eine interessante Umsetzung des Detektiv-Klassikers. Natürlich handelt es sich auch bei dieser Ausgabe wieder um ein Kombinations- und Denkspiel, das sich aufgrund seines einfachen, fast selbsterklärenden Ablaufes auch hervorragend als Familienspiel eignet, allerdings nicht – wie auf der Schachtel angegeben – für Spieler ab 8-Jahren. In unseren Runden verstanden es erst die 10-Jährigen soweit, dass sie auch Siegchancen hatten. Grundsätzlich spricht das Spiel Kinder jedoch sehr an, denn es findet vor dem mittlerweile allseits geliebten Fernsehgerät statt. Hier bietet das Cluedo DVD auch die Möglichkeit, "Spielemuffel" auch einmal zu einem Spiel zu überreden und vielleicht von der Qualität des damit verbundenen geselligen Beisammenseins zu überzeugen.

Ein neu hinzugekommenes Spielelement stellt das Erforschen eines Raumes, in dem eine Gegenstandskarte liegt, dar. Dieses mal mehr, mal weniger schwierige Konzentrations- und Merkspiel, das man lösen muss, wenn man sich die besagte Gegenstandskarte ansehen möchte, sorgte für Abwechslung und kam bei allen Testspielern gut an.

Der Unterschied zwischen den 10 Standardfällen und dem variable Hauptfall besteht darin, dass der Hauptfall im Großen und Ganzen dem Original Cluedo-Spiel entspricht, da die DVD hier die Lösung nicht kennt. Daher gibt es auch keine Tipps vom Butler oder dem Kommissar.

Mit den 10 gleichbleibenden Fällen und dem immer wieder anders verlaufenden Hauptfall bietet das Spiel auch genug Möglichkeiten, es wiederholt zu spielen, ohne das Ergebnis schon zu kennen (wenn man nicht gerade alle Fälle innerhalb von zwei Wochen durchspielt und dann schon wieder von vorne beginnen möchte).

Einzelne Handlungsabläufe der DVD werden nach einiger Zeit etwas langwierig, weil sie sich ständig bis ins kleinste Detail wortwörtlich wiederholen. Auch die Musik kann irgendwann etwas nervig werden und aus diesem Grund hat man meistens auch keine Lust, das Spiel zweimal unmittelbar hintereinander zu spielen.

Zu fünft wird das Spiel meistens etwas zäh, weil die Wartezeiten bis zum nächsten Zug doch relativ lange sind und man in dieser Zeit meistens nichts zu tun hat (es sei denn, der "Rätselfilm" für einen bestimmten Raum läuft gerade ab). In der Besetzung zu dritt oder viert bietet das Spiel aber auf alle Fälle gute Unterhaltung für etwa 75 Minuten. Wenn manche Spieler zu lange grübeln, kann es manchmal auch noch länger dauern, allerdings greift dann zwischendurch auch öfter der Kommissar ein und verlangt das Abgeben einer Karte, was den Spielablauf dann auch beschleunigt. Allerdings auf eine etwas unspannende Art, denn auf diese Weise kommen alle Spieler zur gleichen Zeit an dieselben Informationen, was unter Umständen bewirken kann, dass alle zugleich die Lösung kennen und letztendlich der gewinnt, der gerade am Zug ist bzw. näher am Ermittlungsraum.

Kein Spiel also für Grübler. Ansonsten aber eine sehr gelungene Mischung von Brettspiel und modernen Medien, die für frischen Wind bei allen Cluedo-Fans sorgt und jedem gefallen wird, der Detektiv-Spiele mag.

Rezension Sandra Lemberger

'Cluedo DVD Brettspiel' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Cluedo DVD Brettspiel: 4,8 4,8, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.04.07 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.04.07 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.05.07 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.05.07 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.05.07 von Silke Hüsges
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.08.07 von Michael Schlepphorst - Meine erste Cluedo-Erfahrung und eine die mir recht gut gefällt. Allerdings ist das ständige Eingreifen des Kommissars mit der zeit sehr nervig. Trotzdem spiele ich es immer wieder gerne mit.

Leserbewertungen

Leserwertung Cluedo DVD Brettspiel: 4,5 4.5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.07.07 von Björn Kalies - Schade, CluedoDVD hätte eine Neuauflage des absolut besten Cluedo-Spiels werden können: Cluedo Video. Die Video-Version ist ein echtes Krimispiel, mit Beobachtung und Schlussfolgerungen. Die DVD-Version hätte dieses Thema aufnehmen können. Nun ist ein immerhin besseres Cluedo rausgekommen - die trickreichen Hinweise in den 10 Fällen sind eigentlich sehr gut gemacht, wenn da nicht diese häufigen Anweisungen des Kommissars wären, Karten offenzulegen. Das ging uns immer viel zu schnell und führt die Recherchearbeit ad absurdum. Meine persönliche Cluedo-Rangliste ist daher: Cluedo-Video, Cluedo-Live, Cluedo-DVD, .... (lange nichts)....., Cluedo
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.12.09 von Philipp Ewig - Ich bin ein absoluter Cluedo-Fan. Jedoch ist der Kommissar bei diesem Spiel so nervig. Alle fünf Minuten:"Dürfte ich Sie bitte sprechen, bevor der nächste Spieler an der Reihe ist?" Das beendet den Zug des gerade spielenden Spielers. Sonst ein geiles und zu empfehlendes DVD-Brettspiel.

Weitere Informationen zu 'Cluedo DVD Brettspiel' auf unseren Partnerseiten